Neue Sicherheitslücken verschaffen Angreifern und Linux Root-Rechte

Microsoft hat eine Gruppe von Sicherheitslücken entdeckt, die Linux-Nutzer bedrohen. Sie stecken in Systemkomponenten, die in der Regel von Linux-Desktops benötigt werden. Angreifer, die die Schwachstellen ausnutzen, erhalten unter Umständen Root-Rechte. Das würde es ihnen erlauben, Schadsoftware einzuschleusen.

Zwei der als Nimbuspwn bezeichenten Anfälligkeiten wurden im Networkd-Dispatcher gefunden. Dabei handelt es sich um einen Dispatcher-Dienst für Änderungen des Verbindungsstatus eines Systemd-Networkd-Netzwerks. Die Fehler seien bei der Prüfung von Nachrichten des System Bus gefunden worden. “Darüber hinaus könnten die Nimbuspwn-Schwachstellen von raffinierteren Bedrohungen wie Malware oder Ransomware als Vektor für den Root-Zugriff genutzt werden, um größere Auswirkungen auf anfällige Geräte zu erzielen”, sagte Microsoft.

Vom Entwickler von Networkd-Dispatcher Clayton Craft liegt inzwischen ein Patch vor. Networkd-Dispatcher wiederum ist eine Komponente von D-Bus, was vom Freedesktop.org-Projekt gepflegt wird. Darüber ist laut Microsoft letztlich der Root-Zugriff möglich. “D-Bus verfügt über einen globalen Systembus und einen Session-Bus pro Sitzung. Aus Sicht eines Angreifers ist der Systembus attraktiver, da er in der Regel von Diensten genutzt wird, die als Root laufen und ihn abhören”, erläuterte Jonathan Bar Or vom Microsoft 365 Defender Research Team.

Microsoft rät betroffenen Nutzern, ihre Linux-Systeme zeitnah zu aktualisieren, da nicht nur ein Patch, sondern auch Muster für Exploits öffentlich verfügbar seien. “Wir möchten Clayton für seine Professionalität und Zusammenarbeit bei der Lösung dieser Probleme danken. Benutzer von Networkd-Dispatcher werden gebeten, ihre Instanzen zu aktualisieren”, sagte Microsoft.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Sophos: Automotive-Lieferant wird dreimal Opfer von Cybererpressern

Innerhalb von rund zwei Wochen kompromittieren die Gruppen LockBit, Hive und BlackCat das Netzwerk. Anscheinend…

4 Stunden ago

Deutsche Telekom bleibt auf Kurs

Konzernumsatz klettert zwischen April und Juni um fast sechs Prozent auf rund 28 Milliarden Euro.

5 Stunden ago

Cisco meldet Hackerangriff

Unbekannte dringen in das Netzwerk des Unternehmens ein. Zuvor hacken sie das Google-Konto eines Cisco-Mitarbeiters…

6 Stunden ago

Im Blindflug in Richtung Nachhaltigkeit

Eine Mehrheit der deutschen Unternehmen will klimaneutral werden. Aber wie? Für eine Antwort fehlen ihnen…

21 Stunden ago

Unternehmen unterschätzen Cyberrisiken durch vernetzte Partner und Lieferanten

Firmen stufen Sicherheitsrisiken ihrer Partner in digitalen Ökosystemen und Lieferketten als wenig besorgniserregend ein.

21 Stunden ago

Silicon DE im Fokus Podcast: Microsoft und der Mittelstand

Im Silicon DE Podcast erläutert Oliver Gürtler, Leiter des Mittelstandsgeschäfts bei Microsoft Deutschland, im Gespräch…

24 Stunden ago