Categories: MobileMobile OS

Android 13 Beta 3: Google erklärt Plattformstabilität

Google hat die dritte Beta von Android 13 zum Download freigegeben. Mit dem Update erreicht die kommende Version des Mobilbetriebssystems einen wichtigen Meilenstein: Mit der dritten Beta erreicht Android 13 Plattformstabilität.

Der neue Status ist vor allem für Entwickler von großer Bedeutung. Denn die Plattformstabilität bedeutet, dass alle Programmierschnittstellen und auch das zugrundeliegende System nun in der finalen Version vorliegen und nicht mehr geändert werden. Entwickler können also ab sofort ihre Tests der Integration der neuen Funktionen von Android 13 in ihre Apps abschließen. Google fordert Entwickler zudem auf, vor der Freigabe der finalen Version von Android 13 ihre App-Updates zu veröffentlichen.

Mit der Beta 3 liegt Google innerhalb des Zeitplans für Android 3. Schon im Frühjahr hatte das Unternehmen das erste Platform Stability Release für Juni angekündigt. Ein weiteres soll im Juli folgen – danach könnte bereits die finale Version erscheinen.

Derzeit ist Android 13 nur im Rahmen eines Betaprogramms für Googles Pixel-Smartphones sowie ausgewählte Geräte von Googles Android-Partnern erhältlich. Das neue Release verbessert unter anderem den Schutz der Privatsphäre. Auch wird es künftig möglich sein, den Zugriff von Apps auf lokal gespeicherte Dateien genauer einzuschränken. Googles Partner bieten in der Regel erst nach der Veröffentlichung der Final einer neuen Android-Version eigene Beta-Programme an, mit denen sie vor allem ihre eigenen Bedienoberflächen und eigene vorinstallierte Apps testen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Mit weniger Papier effizienter arbeiten

Die Umstellung auf digitale Prozesse spart Zeit und Geld, zeigt eine aktuelle Studie von Statista…

6 Stunden ago

Hyperpersonalisierung: Kundenservice neu gedacht?

Generative KI kann das Verhalten und die Präferenzen einzelner Geschäftskunden präzise erfassen und unmittelbar darauf…

14 Stunden ago

Mensch-Maschine-Interaktion mit GPT 4o

GPT 4.0 transformiert die Art und Weise, wie wir mit Maschinen kommunizieren, und bietet Fähigkeiten,…

2 Tagen ago

CrowdStrike-CEO entschuldigt sich für weltweite IT-Störung

Die Entschuldigung richtet sich an Kunden des Unternehmens und an Betroffene wie Flugreisende. Ein fehlerhaftes…

2 Tagen ago

Weltweiter IT-Ausfall: Angriff ist die beste Verteidigung

Kommentare von IT- und Security-Experten zur Update-Panne bei CrowdStrike.

4 Tagen ago

KI & Microsoft Copilot: Höhenflug oder Bruchlandung?

Zukünftig setzt der staatliche Glücksspielanbieter auf Microsoft Dynamics 365 Business Central.

4 Tagen ago