Nach Hackerangriff: IHKs schalten IT-Systeme ab

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) meldet eine Cyberattacke. Betroffen sind nahezu alle 79 Industrie- und Handelskammern in Deutschland, die nach eigenen Angaben „einige IT-Systeme“ vorsorglich heruntergefahren haben. Betroffen sind unter anderem die Websites und E-Mail-Systeme der IHKs.

Den Angriff machte der DIHK gestern auf seiner Website öffentlich. „Aktuell wird intensiv an Lösung und Abwehr gearbeitet. Sukzessive werden die IT-Systeme nach Prüfung hochgefahren, sodass die Services für Unternehmen dann wieder zur Verfügung stehen.“

Per LinkedIn äußerte sich zudem Michael Bergmann, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittleres Ruhrgebiet, zu dem Vorfall. Demnach erfolgte der Angriff bereits am Mittwoch. „Leider ist es gestern zu einem schwerwiegenden IT-Sicherheitsvorfall gekommen. Als Sicherheitsmaßnahme wurden alle Internetanschlüsse sofort gesperrt.“

Im Fall der IHK Mittlerer Niederrhein wurden nicht nur die Website und das E-Mail-System abgeschaltet, sondern auch die Telefonanlage. Auch digitale Servicedienstleistungen stehen nicht zur Verfügung. Die Website der IHK Siegen ist indes offenbar uneingeschränkt verfügbar. Dort heißt es, es seien auch interne Prozesse gestört. „Hintergrund und Ausmaß der Attacke können derzeit noch nicht eingeschätzt werden. Zusammen mit der Gesellschaft für Informationsverarbeitung wird mit Hochdruck an einer Lösung der Probleme gearbeitet.

Der Technikblog Bleeping Computer vermutet, dass es sich um einen Angriff mit Ransomware handelt. Die vorsorgliche Abschaltung von IT-Systemen sei eine typische Vorgehensweise, um eine Verbreitung der Schadsoftware zu verhindern. Bisher habe sich aber noch keine Ransomware-Gruppe zu dem Einbruch bekannt.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Amazon Web Services führt virtuelle Ubuntu-Desktops ein

Sie basieren auf Ubuntu Pro 22.04 LTS. Amazon verlangt ab 23 Dollar pro Monat für…

7 Stunden ago

Las Vegas bekommt größtes privates 5G-Netzwerk in den USA

5G-Netzwerk soll Innovationen vorantreiben und als ein Modell für Städte und Unternehmen weltweit dienen.

8 Stunden ago

IT-Entscheidungen: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Internationale Studie von Gartner zeigt: Unternehmen bedauern oft ihre Kaufentscheidungen für IT-Lösungen.

9 Stunden ago

Deutsche Telekom unterstützt Ethereum Blockchain

Bereitstellung von Validierungsknoten für Ethereum-Netzwerk für Betrieb und Sicherheit von Blockchains.

9 Stunden ago

Gartner-Umfrage: Automatisierungsgrad steigt bis 2025 deutlich an

70 Prozent der Unternehmen werden bis 2025 Infrastruktur-Automatisierung implementieren.

9 Stunden ago

Sind synthetische Daten eine Alternative zu anonymisierten Daten?

"Traditionelle Verfahren der Anonymisierung funktionieren nicht mehr so gut", sagt Dr. Tobias Hann, CEO von…

10 Stunden ago