Version 22H2: Microsoft gibt erstes großes Funktionsupdate für Windows 11 frei

Microsoft macht das erste große Funktionsupdate für Windows 11 allgemein verfügbar. Die Version 22H2 trägt offiziell den Namen Windows 11 2022 Update. Das Update bringt diverse Neuerungen für Konsumenten und Unternehmen und verbessert die Sicherheit des Betriebssystems.

Die Verteilung erfolgt in erster Linie über Windows Update. Da Microsoft auch dieses Funktionsupdate nur schrittweise ausrollt, ist es derzeit selbst nach einer manuellen Suche in Windows Update nur für wenige Anwender sichtbar. Alternativ kann der Update-Assistent von Microsoft bemüht werden. In dem Fall wird allerdings die Funktion Safeguard Hold ausgehebelt, wodurch das Risiko steigt, beim Update auf eine Inkompatibilität mit der eigenen Hardware oder Software zu stoßen.

In Windows 11 Version 22H2 können Nutzer nun wieder Ordner im Startmenü anlegen. Auch das Drag and Drop auf die Taskleiste funktioniert wieder. Überarbeitet wurden auch der Task Manager und die Einstellungen-App. Letztere enthält weitere Funktionen, die bisher noch der Systemsteuerung vorbehalten waren. Außerdem bietet die Fensteranordnung Snap Assist weitere Optionen, die die Produktivität steigern sollen.

Android-Apps für Windows 11 jetzt auch in Deutschland

Weitere Neuerungen sollen die Barrierefreiheit des Betriebssystems erhöhen. Dazu gehören systemweite Live-Untertitel für jede Form von Audioinhalten. Die Preview einer Sprachsteuerung soll neben der Steuerung des PCs auf das Verfassen von Texten mit der Stimme erlauben. Allerdings sind diese Funktionen derzeit nur in den USA verfügbar.

Mit dem Update bietet Microsoft auch in Deutschland eine Preview des Amazon Appstore an – und damit die Möglichkeit, Android-Apps unter Windows 11 auszuführen. Im Oktober folgt zudem ein Update für den Windows Explorer. Es bringt eine Startseite mit Zugriffmöglichkeiten auf häufig genutzte Dateien und Ordner und Tabs für den Datei Explorer.

Mehr Sicherheit verspricht Microsoft mit der Funktion Smart App Control. Sie stellt sicher, dass nur vertrauenswürdige Anwendungen ausgeführt werden. Allerdings ist die Sicherheitsfunktion auf Neugeräte mit Windows 11 oder eine Neuinstallation von Windows 11 2022 Update beschränkt. Wer von der Originalversion von Windows 11 aus auf die Version 22H2 aktualisiert, muss auf Smart App Control verzichten.

Darüber hinaus kündigte Microsoft weitere Neuerungen an, die im Oktober und November verteilt werden sollen. Dazu gehören ein Update für die Fotos-App mit einer neuen Galerieansicht, neue vorgeschlagene Aktionen beim Kopieren von Inhalten und eine Option, sich alle aktiven Apps in der Taskleiste anzeigen zu lassen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Präventive IT-Sicherheit im KI-Zeitalter

Kein anderer Sektor wird von der KI-Entwicklung so stark aufgewirbelt wie die IT-Sicherheit, sagt Ray…

7 Stunden ago

Mercedes und Siemens entwickeln digitalen Energiezwilling

Ziel ist es, das Zusammenspiel von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in der Fabrikplanung zu verbessern.

9 Stunden ago

Podcast: Zero Trust zum Schutz von IT- und OT-Infrastruktur

"Das Grundprinzip der Zero Trust Architektur hat sich bis heute nicht geändert, ist aber relevanter…

1 Tag ago

Paradies für Angreifer: überfällige Rechnungen und „Living-off-the-Land“

HP Wolf Security Threat Insights Report zeigt, wie Cyberkriminelle ihre Angriffsmethoden immer weiter diversifizieren, um…

1 Tag ago

EU-Staaten segnen Regulierung von KI final ab

AI Act definiert Kennzeichnungspflicht für KI-Nutzer und Content-Ersteller bei Text, Bild und Ton.

2 Tagen ago

eco zum AI Act: Damit das Gesetz Wirkung zeigen kann, ist einheitliche Auslegung unerlässlich

Aufbau von Aufsichtsbehörden auf nationaler und EU-Ebene muss jetzt zügig vorangetrieben werden.

2 Tagen ago