Categories: MobileTablet

Inflation lässt Tabletmarkt um 16 Prozent schrumpfen

Die stark steigende Inflation in vielen Ländern hat offenbar die Nachfrage nach Tablets deutlich abgeschwächt. Laut aktuellen Zahlen von Strategy Analytics lieferten die Hersteller weltweit im dritten Quartal lediglich rund 38,2 Millionen Einheiten aus. Das entspricht einem Rückgang von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Den Marktforschern zufolge hat sich der Tabletmarkt in den vergangenen Monaten stark verändert. Der Nachfrage-Boom durch die Pandemie beziehungsweise die Zunahme Unterricht und Arbeit zuhause sei vorbei. Stattdessen hätten sich Tablets für viele Verbraucher angesichts steigender Kosten für Lebensmittel und Energie zu einem Luxusartikel entwickelt.

Apple verteidigte trotz der schwierigen Marktbedingungen seine Führungsrolle mit einem Marktanteil von 39 Prozent. Allerdings schrumpften Apples Absatzzahlen um 14 Prozent auf 14,9 Millionen Einheiten. “Apples breit gefächertes Portfolio, das bis zu den iPad Pros und iPad Airs mit M1-Prozessoren reicht, hat den durchschnittlichen Verkaufspreis von Apple auf 483 Dollar ansteigen lassen, da die Nutzer mehr mit ihren Tablets machen wollen, einschließlich Arbeit, Schule und Spiel”, sagte Chirag Upadhyay, Industry Analyst bei Strategy Analytics.

Samsung und Amazon zeigten sich indes am widerstandsfähigsten in einem ansonsten rückläufigen Markt. Samsungs Verkaufszahlen gaben laut Strategy Analytics um 4 Prozent nach, Amazon verlor rund 5 Prozent seiner Verkäufe. “Beide Unternehmen haben Möglichkeiten, dem Inflationsdruck zu trotzen, was in den nächsten Quartalen eine Schlüsselkompetenz bleiben wird”, ergänzte Eric Smith, Director of Connected Computing bei Strategy Analytics.

“Samsung kam in diesem Quartal dank seines breit gefächerten Android-Portfolios, das von der Premiumklasse mit der Galaxy Tab S8-Serie bis hin zur unteren Klasse mit der Galaxy Tab A-Serie reicht, einem positiven Ergebnis am nächsten”, so Smith weiter. 7,2 Millionen verkaufte Einheiten bescherten Samsung einen Marktanteil von 19 Prozent und den zweiten Platz hinter Apple.

Amazon sicherte sich einen Marktanteil von rund 10 Prozent. Den Erfolg des Unternehmens begründeten die Marktforscher mit Rabattaktionen wie dem Amazon Prime Day. “Amazon hat bei der Wachstumsmetrik fast genauso gut abgeschnitten wie Samsung, aber aus ganz anderen Gründen”, sagte Smith. “Das Unternehmen konzentriert sich ausschließlich auf die unteren Segmente und profitiert von den Prime Day-Rabatten und seinem aufgefrischten 7-Zoll-Modell.”

Abgerundet werden die Top 5 durch Lenovo und Huawei mit Marktanteilen von 7 respektive 4 Prozent. Allerdings büßten beide Unternehmen jeweils mehr als 30 Prozent ihrer Verkäufe ein.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Podcast: Angriffsketten lassen sich im Darknet buchen

"In der Vergangenheit sind Unternehmen erst dann auf uns zugekommen, wenn das Kind bereits in…

11 Stunden ago

Erasmus MC: Datengesteuerte Klinik setzt auf KI

Das niederländische Universitätsklinikum will sich zu einem datengetriebenen Krankenhaus weiterentwickeln.

12 Stunden ago

KI-Trends: Kann ChatGPT das Contact Center revolutionieren?

Durchbrüche bei der Verarbeitung natürlicher Sprache machen fördern die Einführung von KI im Contact Center.

12 Stunden ago

Maschinenbau in der Cloud

Resch Maschinenbau macht den Sprung in die Public Cloud und setzt auf SAP S/4HANA in…

13 Stunden ago

Türöffner für Emotet, REvil, Maze und andere Malware

Software-Service hilft Hackern, den Schutz vo Endpoint Detection & Respons zu umgehen.

14 Stunden ago

Roboter mit Empathie

Forschungsprojekt „Fluently“ soll Teamwork von Mensch und Maschine optimieren.

14 Stunden ago