Categories: DruckerWorkspace

Epson stellt Verkauf von Laserdruckern ein

Der Druckerhersteller Epson hat angekündigt, den Verkauf und Vertrieb von Laserdruckern einzustellen. Als Grund nannte das Unternehmen fehlende Möglichkeiten, um die Nachhaltigkeit von Laserdruckern zu verbessern. Stattdessen will sich Epson auf die Weiterentwicklung der Inkjet-Technologie konzentrieren.

Die Ökobilanz von Laserdruckern lässt sich Epson zufolge nicht verbessern, da für den Druckvorgang Hitze erzeugt werden muss. Die Entscheidung sei “darauf zurückzuführen, dass die Lasertechnologie aufgrund ihres Wärmebedarfs während des Druckvorgangs und des damit verbundenen erhöhten Energieverbrauchs nur begrenzt in der Lage ist, wesentliche Schritte in Richtung einer verbesserten Nachhaltigkeit zu unternehmen”, so Epson in einer Pressemitteilung.

Der Ausbau des Inkjet-Portfolios soll nun schrittweise erfolgen und es Epson ermöglichen, bis Ende 2026 Laserdrucker vollständig aus dem Angebot zu entfernen. Zudem weist Epson auf weitere Vorteile neuer Inkjet-Drucker hin.

Inkjet-Drucker mit besserer Umweltbilanz

“Da im Vergleich zu Laserdruckern weniger bewegliche Teile und Verbrauchsmaterialien während der Lebensdauer des Druckers ausgetauscht werden müssen, verringert sich auch der Wartungs- und Instandhaltungsbedarf der Epson Tintenstrahldrucker erheblich, ebenso wie die daraus resultierenden Ausfallzeiten des Druckers”, ergänzte Epson.

Darüber hinaus benötigten Inkjet-Drucker bereits während der Produktion weniger Ressourcen als Laserdrucker. Das geringere Gewicht biete außerdem Vorteile beim Transport.

Schon 2019 hatte Epson in einem Blogbeitrag darauf hingewiesen, dass Inkjet-Drucker bis zu 85 Prozent weniger Energie verbrauchen und für bis zu 75 Prozent weniger CO2-Emissionen verantwortlich sind als vergleichbare Laserdrucker. Außerdem würden für Inkjet-Drucker 59 Prozent weniger Ersatzteile benötigt.

Laserdrucker spielen schon jetzt nur noch eine marginale Rolle im Portfolio von Epson. Hierzulande bietet das Unternehmen beispielsweise lediglich einen auf Unternehmen ausgerichteten Laserdrucker an.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Traditionelle Sicherheit versus Zero Trust-Architektur

Zero Trust richtig eingesetzt, kann es Organisationen bei der Umsetzung ihrer Transformation unterstützen, sagt Nathan…

4 Stunden ago

Router-Update legt Microsofts Online-Dienste lahm

Eigentlich sollte nur eine IP-Adresse geändert werden. Ein dazu benutzter Befehl legt über einen Router…

14 Stunden ago

Valide Ergebnisse in zehn Sekunden statt zwei Monaten

Feuerwehr Düsseldorf greift für die strategische Standortplanung auf ein geodatenbasiertes Tool zu.

1 Tag ago

Nürburgring auf Digitalisierungskurs

Die "Grüne Hölle" soll mithilfe Künstlicher Intelligenz noch sicherer werden.

1 Tag ago

Führungskräfte brauchen ökologisches Händchen

Gartner: 70 Prozent der Führungskräfte in der Technologiebeschaffung müssen bis 2026 Leistungsziele erreichen, die auf…

1 Tag ago

Deutsche sind klar Letzte in punkto Datenschutz

Cisco Consumer Privacy Survey zeigt: 57 Prozent der Deutschen sehen sich nicht in der Lage,…

1 Tag ago