Bericht: Microsoft testet ab März schnellere Teams-Version

Microsoft arbeitet offenbar an einer neuen Version seiner Kollaborationssoftware Teams, die vor allem effizienter mit den System-Ressourcen eines PCs umgehen soll. Wie The Verge berichtet, wird “Teams 2.0” bereits intern von Mitarbeitern des Softwarekonzerns getestet. Eine öffentliche Preview soll bereits im kommenden Monat verfügbar sein.

Den nicht näher genannten Quellen von The Verge zufolge soll Teams 2.0 rund 50 Prozent weniger Arbeitsspeicher benötigen als die aktuelle Version. Auch die CPU-Nutzung soll sinken, was auch zu längeren Akkulaufzeiten bei der Nutzung von Teams auf mobilen Geräten führen sollte.

Edge Webview 2 ersetzt Electron

Ähnlich wie die Outlook-Web-App für Desktops soll auch die Vorabversion von Teams 2.0 einen Schalter bieten, mit dem Nutzer nach Beginn der öffentlichen Preview zur alten Version von Teams zurückkehren können.

Laut The Verge setzt Microsoft bei Teams 2.0 auf Edge Webview 2 statt Electron. Außerdem soll der Einsatz der JavaScript-Bibliothek React die Oberfläche von Teams weiter verbessern. Microsoft hofft demnach, dass die neue Version Kritikpunkte von Nutzern beseitigt, wonach Teams nur langsam startet und teilweise nur mit Verzögerungen auf Eingaben während Meetings und Chats reagiert.

Erstmals hatte Microsoft die Umstellung von Electron auf Edge Webview 2 im Sommer 2021 angekündigt. Die neue Architektur ist bereits Grundlage der Consumer-Version von Teams, die in Windows 11 integriert ist. Mit der öffentlichen Preview des neuen Teams-Clients werden die Änderungen nun auch an Geschäftskunden ausgerollt.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Weltweiter IT-Ausfall: Angriff ist die beste Verteidigung

Kommentare von IT- und Security-Experten zur Update-Panne bei CrowdStrike.

1 Tag ago

KI & Microsoft Copilot: Höhenflug oder Bruchlandung?

Zukünftig setzt der staatliche Glücksspielanbieter auf Microsoft Dynamics 365 Business Central.

1 Tag ago

Automatisierung im Personalwesen: So revolutioniert Digitaltechnik die Lohn- und Gehaltsabrechnung

Die Digitalisierung hat die Art und Weise, wie Aufgaben erledigt werden, in vielen Bereichen stark…

1 Tag ago

Europas RZ-Kapazität wächst bis 2027 um ein Fünftel

Laut Immobilienmarktbeobachter Savills entspricht dieser Ausbau dem jährlichen Energiebedarf von mehr als einer halben Million…

3 Tagen ago

Gartner: 2024 steigen die IT-Ausgaben weltweit um 7,5 Prozent

Den stärksten Anstieg im Vergleich zu 2023 zeigen Systeme für Rechenzentren und Software.

3 Tagen ago

LLM-Benchmark für CRM

Laut Salesforce soll der LLM-Benchmark Unternehmen die Bewertung von generativen KI-Modellen für Geschäftsanwendungen ermöglichen.

3 Tagen ago