Categories: MobileSmartphone

Google warnt vor Zero-Day-Lücken in Smartphones von Samsung und Google

Googles Project Zero hat einem Blogeintrag zufolge 18 Sicherheitslücken in Exynos-Modem-Chips von Samsung entdeckt. Betroffen sind neben Smartphones des koreanischen Herstellers auch Geräte von Google und Vivo. Einige der Anfälligkeiten lassen sich bereits mit Kenntnis der Telefonnummer eines Opfer ausnutzen.

Angreifer benötigen bei vier Schwachstellen lediglich eine Telefonnummer, um vom Samsung-Modem verarbeitete Daten wie Telefongespräche oder Textnachrichten ausspähen zu können. Eine weitere Interaktion mit einem Nutzer ist nicht erforderlich.

Galaxy S22 und A53 sowie Pixel 6 und 7 betroffen

Die anderen 14 Sicherheitslücken stuft Google als weniger schwerwiegend ein. Laut TechCrunch würde ein Hacker für einen erfolgreichen Angriff Zugang einen physischen Zugang zu einem Gerät oder zur Infrastruktur eines Mobilfunkanbieters benötigen.

Von Samsung sind neben der Galaxy-S22-Serie auch Smartphones der Produktreihen Galaxy M und Galaxy A betroffen, darunter M33, M13, M12, A71, A53, A33, A21, A13, A12 und A04. Auch die Vivo-Smartphones S16, S15, X70, X60 und X30 sind angreifbar. Das anfällige Modem steckt außerdem in den Pixel-6- und Pixel-7-Smartphones von Google sowie in Wearables mit Exynos-W920-Chipsatz und Fahrzeugen mit dem Chipsatz Exynos Auto T5123.

Entdeckt wurden die Bugs laut Google zwischen Ende 2022 und Anfang 2023. Googles März-Patchday für die Pixel-Geräte enthält einen Fix für mindestens eine der vier besonders schwerwiegenden Anfälligkeiten. Darüber hinaus sollten Nutzer betroffener Geräte verfügbare und kommende Updates möglichst zeitnah installieren. Als Behelfslösung können sich Nutzer vor Angriffen auf die Schwachstellen schützen, indem sie die Funktionen WLAN-Anrufe und Voice-over-LTE (VoLTE) vorübergehend abschalten.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Mensch-Maschine-Interaktion mit GPT 4o

GPT 4.0 transformiert die Art und Weise, wie wir mit Maschinen kommunizieren, und bietet Fähigkeiten,…

15 Stunden ago

CrowdStrike-CEO entschuldigt sich für weltweite IT-Störung

Die Entschuldigung richtet sich an Kunden des Unternehmens und an Betroffene wie Flugreisende. Ein fehlerhaftes…

1 Tag ago

Weltweiter IT-Ausfall: Angriff ist die beste Verteidigung

Kommentare von IT- und Security-Experten zur Update-Panne bei CrowdStrike.

3 Tagen ago

KI & Microsoft Copilot: Höhenflug oder Bruchlandung?

Zukünftig setzt der staatliche Glücksspielanbieter auf Microsoft Dynamics 365 Business Central.

4 Tagen ago

Automatisierung im Personalwesen: So revolutioniert Digitaltechnik die Lohn- und Gehaltsabrechnung

Die Digitalisierung hat die Art und Weise, wie Aufgaben erledigt werden, in vielen Bereichen stark…

4 Tagen ago

Europas RZ-Kapazität wächst bis 2027 um ein Fünftel

Laut Immobilienmarktbeobachter Savills entspricht dieser Ausbau dem jährlichen Energiebedarf von mehr als einer halben Million…

5 Tagen ago