Categories: Chipindustrie

Automotive: Infineon baut Position als Weltmarktführer aus

Chipproduzent Infineon hat seine führende Marktposition im Automotive-Sektor 2023 weiter ausgebaut. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens TechInsights wuchs der weltweite Automotive-Halbleitermarkt im vergangenen Jahr um 16,5 Prozent und erreichte damit ein neues Rekordvolumen von 69,2 Milliarden US-Dollar. Der Marktanteil von Infineon stieg demzufolge von knapp 13 Prozent im Jahr 2022 auf rund 14 Prozent im Jahr 2023.

Damit festigte das Unternehmen seine Position als Weltmarktführer in diesem Bereich. Infineons Halbleiter adressieren Schlüsselanwendungen wie Assistenz- und Sicherheitssysteme, Antriebsstrang und Batteriemanagement, Komfortelektronik, Infotainment und Informationssicherheit.

Weltweites Wachstum

TechInsights zufolge konnte Infineon seinen Marktanteil in allen Regionen erhöhen und blieb Marktführer in Südkorea und China. In Europa habe Infineon seine starke Präsenz als zweitgrößter Halbleiter-Zulieferer im Bereich Automotive und in Nordamerika seine Position unter den drei größten Anbietern gefestigt.

„Infineon hat mit fast 14 Prozent Marktanteil den Spitzenplatz in der TechInsights-Rangliste der Automotive-Halbleiterhersteller 2023 beibehalten“, bestätigt Asif Anwar, Executive Director of Automotive End Market Research bei TechInsights. „Der Umsatz von Infineon mit Automotive-Halbleitern ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 26 Prozent gestiegen, wodurch das Unternehmen seinen Vorsprung vor den zweit- und drittplatzierten Anbietern um vier Prozentpunkte ausbauen konnte.“

Einer der Hauptgründe für den Erfolg von Infineon war der starke Absatz von Mikrocontrollern (MCUs) für die Automobilbranche. Zum ersten Mal ist der deutsche Konzern die weltweite Nummer eins in diesem Markt. Der Umsatz des Unternehmens in diesem Segment stieg im Vergleich zu 2022 um fast 44 Prozent, was in einem weltweiten Marktanteil von rund 29 Prozent im Jahr 2023 resultierte.

Anwendungen

Mikrocontroller gelten als Schlüsselkomponenten für die Automobilbranche, da sie verschiedene Systeme im Auto steuern und überwachen; beispielsweise den elektrischen Antriebsstrang, elektrisch-elektronische (E/E-)Architekturen, ADAS (Advanced Driver Assistance Systems), Radar und Chassis.

Infineons Mikrocontroller-Familien AURIX und TRAVEO unterstützen den Wandel in der Automobilindustrie zu autonomen, vernetzten und elektrifizierten Fahrzeugen. Ihr Ziel ist es Leistung und Performance mit den neuesten Trends in den Bereichen Virtualisierung, KI-basierte Modellierung, Sicherheit und Netzwerkfunktionen zu kombinieren. Auf diese Weise sollen neue E/E-Architekturen sowie die nächste Generation von softwaredefinierten Fahrzeugen ermöglicht werden.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unsere Position weiter ausgebaut haben. Dieser große Erfolg basiert auf unseren Produktinnovationen und Systemkompetenz, die den Lösungen unserer Kunden einen Mehrwert verleihen“, sagt Peter Schiefer, Präsident der Automotive-Division von Infineon. „Wir sehen diesen Erfolg auch als Motivation, denn unsere Komponenten sind die Basis für die Zukunft der Mobilität, die Autos sauber, sicher und intelligent machen.“

Manuel

Recent Posts

Mit weniger Papier effizienter arbeiten

Die Umstellung auf digitale Prozesse spart Zeit und Geld, zeigt eine aktuelle Studie von Statista…

6 Stunden ago

Hyperpersonalisierung: Kundenservice neu gedacht?

Generative KI kann das Verhalten und die Präferenzen einzelner Geschäftskunden präzise erfassen und unmittelbar darauf…

14 Stunden ago

Mensch-Maschine-Interaktion mit GPT 4o

GPT 4.0 transformiert die Art und Weise, wie wir mit Maschinen kommunizieren, und bietet Fähigkeiten,…

2 Tagen ago

CrowdStrike-CEO entschuldigt sich für weltweite IT-Störung

Die Entschuldigung richtet sich an Kunden des Unternehmens und an Betroffene wie Flugreisende. Ein fehlerhaftes…

2 Tagen ago

Weltweiter IT-Ausfall: Angriff ist die beste Verteidigung

Kommentare von IT- und Security-Experten zur Update-Panne bei CrowdStrike.

4 Tagen ago

KI & Microsoft Copilot: Höhenflug oder Bruchlandung?

Zukünftig setzt der staatliche Glücksspielanbieter auf Microsoft Dynamics 365 Business Central.

4 Tagen ago