Categories: KIStudie

Voicebot: Morgan Freeman vor Ryan Reynolds und Taylor Swift

Insgesamt haben laut Umfrage mehr als ein Drittel der US-Verbraucher daran Interesse, einen Prominenten als Sprecher für ihre Customer Experience Bots zu haben. Schauspieler und Musiker standen dabei an erster Stelle, gefolgt von Social-Media-Influencern und Podcastern.

Morgan Freeman ist mit seiner einprägsamen Stimme mit hohem Wiedererkennungswert über alle Generationen hinweg die Nummer 1 der am meisten gewünschten Stimmen für einen Voicebot. Der für seine witzigen Kommentare bekannte „Deadpool“-Star Ryan Reynolds belegte Platz 2 in der Genesys-Studie „Humans and AI in unison: Driving the new era of customer experience“. Die beliebte Sängerin Taylor Swift wurde von den Verbrauchern auf Platz drei gewählt. Der „Poor Things“-Star Emma Stone und der „I’m Just Ken“-Sänger und Schauspieler Ryan Gosling rundeten die Top Five ab.

Nicht zu viel emotionales Einfühlungsvermögen

Neben dem prominenten Voicebots haben die Verbraucher auch Präferenzen hinsichtlich der Eigenschaften ihrer virtuellen Kundenbetreuer und lehnen zu viel emotionales Einfühlungsvermögen bei Voicebots ab. 60 Prozent der Umfrageteilnehmer werden sogar wütend oder frustriert, wenn ein Bot Formulierungen wie „Es tut mir leid“ oder „Ich verstehe Ihre Frustration“ verwendet. Mit Ausnahme der Babyboomer fühlen sich die Verbraucher aller Altersgruppen am wohlsten, wenn sie mit einem Bot sprechen, der wie ein britischer Roboter klingt. Diese ziehen es dagegen vor, mit einem Chatbot zu sprechen, der wie ein echter Mensch wirkt.

Genesys-Studie zeigt, welche Eigenschaften bei virtuellen Kundenbetreuen von den Generationen bevorzugt werden. (Quelle: Genesys)

Unabhängig davon, ob es sich um eine prominente oder eine roboterähnliche Stimme handelt, müssen Unternehmen im Kundenkontakt sicherstellen, dass ihre Voicebots flüssige, personalisierte Kundenerlebnisse liefern, die den Bedürfnissen der Verbraucher aller Generationen entsprechen. Ein unterhaltsames Voicebot-Erlebnis mag zwar zunächst Spaß machen, aber wenn es nicht auf das Anliegen des Kunden eingeht, könnte dies rasch zu Ernüchterung und Frustration führen.

Methodik

Genesys hat die Online-Umfrage unter 1.000 Erwachsenen ab 18 Jahren in den USA durchgeführt. Die Stichprobe war gleichmäßig zwischen den Geschlechtern aufgeteilt, wobei verschiedene Altersgruppen und geografische Regionen vertreten waren. Die Daten wurden vom 31. Oktober bis zum 6. November 2023 erhoben. Den Befragten wurden zehn vorausgewählte Prominente zur Verfügung gestellt, und sie hatten auch die Möglichkeit, ihre Top-Prominenz anzugeben.

Roger Homrich

Recent Posts

Mensch-Maschine-Interaktion mit GPT 4o

GPT 4.0 transformiert die Art und Weise, wie wir mit Maschinen kommunizieren, und bietet Fähigkeiten,…

20 Stunden ago

CrowdStrike-CEO entschuldigt sich für weltweite IT-Störung

Die Entschuldigung richtet sich an Kunden des Unternehmens und an Betroffene wie Flugreisende. Ein fehlerhaftes…

2 Tagen ago

Weltweiter IT-Ausfall: Angriff ist die beste Verteidigung

Kommentare von IT- und Security-Experten zur Update-Panne bei CrowdStrike.

4 Tagen ago

KI & Microsoft Copilot: Höhenflug oder Bruchlandung?

Zukünftig setzt der staatliche Glücksspielanbieter auf Microsoft Dynamics 365 Business Central.

4 Tagen ago

Automatisierung im Personalwesen: So revolutioniert Digitaltechnik die Lohn- und Gehaltsabrechnung

Die Digitalisierung hat die Art und Weise, wie Aufgaben erledigt werden, in vielen Bereichen stark…

4 Tagen ago

Europas RZ-Kapazität wächst bis 2027 um ein Fünftel

Laut Immobilienmarktbeobachter Savills entspricht dieser Ausbau dem jährlichen Energiebedarf von mehr als einer halben Million…

5 Tagen ago