Andre Borbe

Apple-Store in München (Bild: Andre Borbe / silicon.de)

Update: Apple will [kein] Mobilfunkanbieter werden

Der iPhone-Hersteller verhandelt in Europa und den USA über einen eigenen virtuellen Mobilfunkdienst. Kunden sollen für Anrufe, Datenvolumen und SMS direkt an Apple und nicht an einen Mobilfunkanbieter zahlen. Die Apple SIM wechselt dabei zwischen den Netzen, um den besten Service zu bieten.

informatik-studium (Bild: Shutterstock)

Informatiker wollen nicht zum FBI

Die US-Bundespolizei tut sich schwer, Informatiker und Cybersicherheitsexperten zu finden. Grund sind die strengen Drogenvorschriften und die schlechte Bezahlung. Das FBI hat nun eine Ausbildungsinitiative gestartet.

Samsung Galaxy S6 (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy S6 kostet nur noch 600 Euro

Auch den Preis für das Galaxy S6 Edge reduziert Samsung deutlich. Das Smartphone kostet in der 32-Gbyte-Version nur noch 699 Euro statt 849 Euro. Die beiden Mobilgeräte mit 64 respektive 128 GByte Speicher sind für einen Aufpreis von jeweils 100 Euro erhältlich

Stagefright (Bild: Zimperium)

Stagefright: Sicherheitslücke gefährlicher als gedacht

Angreifer können die Schwachstelle nicht nur über MMS ausnutzen, sondern auch über manipulierte MP4-Dateien. Diese müssen nur in Apps oder Websites eingebettet sein. Die Hersteller haben von Google bereits einen Patch erhalten. Diesen müssen sie nun an die Nutzer verteilen.

Apple-IBM-Kooperation (Grafik: Apple)

IBM will Windows-Rechner durch Macs ersetzen

Die Kooperation mit Apple weitet sich aus. IBM plant offenbar die Einführung von bis zu 200.000 Macs jährlich. In Zukunft sollen rund 75 Prozent der Mitarbeiter mit Apples Geräten arbeiten. Aktuell kommen Lenovos ThinkPads zum Einsatz.

Logo Nokia Here (Bild: Nokia)

Nokia verkauft Here an deutsche Autohersteller

Audi, BMW und Daimler wollen den Kartendienst als unabhängiges Unternehmen weiterführen. Die Karten und ortsbezogene Dienste sollen als Grundlage für Mobilitätsdienste dienen. Auch andere Firmen und Branchen können diese nutzen.