Kai Schmerer

Das Surface Pro 2017 kommt ohne die die zusätzliche Bezeichnung '4'. Äußerlich verändert Microsoft gegenüber dem Vorgängermodell nur wenig. (Bild: Microsoft)

Bloomberg: Microsoft plant günstigere Surface-Tablets

Die neuen Surface-Tablets sollen bereits in der zweiten Jahreshälfte für circa 400 Dollar erhältlich sein. Anders als die inzwischen eingestellten RT-Varianten werden sie angeblich mit Intel-CPUs arbeiten und über einen 10-Zoll-Bildschirm verfügen.

Google One (Bild: Google)

Aus Google Drive wird Google One

Google benennt seinen Cloud-Speicher Drive in Google One um. Gleichzeitig gibt es etwas mehr Kapazität für das gleiche Geld. Andere Cloud-Angebote sind aber teilweise günstiger respektive attraktiver.

Intel Z390 (Bild: Intel)

Intel stellt High-End-Chipsatz Z390 vor

Er ist für Core i-8000-Prozessoren gedacht und integriert USB 3.1 Gen 2, WLAN nach 802.11ac und Blutooth 5. Mainboards mit dieser Lösung dürften auf der Computex in Taiwan Anfang Juni zu sehen sein.

Windows 10 April-2018-Update (Bild: ZDNet.de)

Windows 10 1803 ohne Schutz vor Spectre

Auch das jüngste kumulative Update beinhaltet keine Microcode-Updates, die gegen die Spectre-Lücken schützen. In der aktuellen Insider-Version ist der Schutz vor Spectre jedoch enthalten.