Mohit Joshi

ist President Head, Banking, Financial Services & Insurance (BFSI), Healthcare and Life Sciences Head, Infosys Brazil and Infosys Mexico.

Data & Storage

Life Sciences: Die Macht der Information mit Insights-as-a-Service nutzen

Es ist unbestreitbar, dass Daten wertvoll sind. Aber manchmal erkennen wir nicht, dass der eigentliche Mehrwert in den Erkenntnissen liegt, die wir aus den Daten ziehen.

Mithilfe von Business Intelligence und prädiktiver Analytik greift Insights-as-a-Service auf Data Warehouses zu und entwickelt Reports zu Aktivitäten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit am effektivsten sind.

Einige Life Science-Unternehmen verfügen allerdings nicht über das nötige IT-Personal oder eine ausgereifte IT-Infrastruktur, um ihre Daten zu verstehen und darauf basierend vorausschauende Insights zu generieren – gerade für solche Organisationen kann Insights-as-a-Service zum Game-Changer werden. Es verwundert also kaum, dass der Insights-as-a-Service-Markt bis 2021 auf 3,33 Milliarden US-Dollar wachsen soll. Im Vergleich: 2016 war der Markt noch 1,16 Milliarden US-Dollar schwer.

Mit Insights-as-a-Service sparen Life Sciences-Unternehmen Personalkosten, die beispielsweise durch die Einstellung eines Datenwissenschaftlers oder den Kauf einer fortschrittlichen Infrastruktur entstehen. Insights-as-a-Service gibt Firmen Zugang zu aussagekräftigen Informationen, auf deren Grundlage sie handeln können. Diese Insights geben Aufschluss über zahlreiche Aspekte wie kommerzielle Aktivitäten, Anforderungen von Patientengruppen und Anbieter aus dem Gesundheitswesen. So reicht es beispielsweise nicht aus, nur zu wissen, dass Teilnehmer einer klinischen Studie den Behandlungsplan nicht einhalten. Vielmehr sollten Pharmaunternehmen und Anbieter aus dem Gesundheitswesen den tatsächlichen Grund dafür wissen.

Gehen wir einmal davon aus, dass der Grund in der Sorge vor Nebenwirkungen liegt. Dieses Wissen gibt Ärzten die Möglichkeit, Maßnahmen einzuleiten, um die Bedenken zu lindern – beispielsweise durch die Bereitstellung von Informationen, was Patienten während der Behandlungszeit erwartet. Auf diese Weise können sich Patienten auf mögliche Nebenwirkungen vorbereiten. Gleichzeitig sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Medikamente nicht eingenommen werden.

Die Vorteile von Insights-as-a-Service beschränken sich nicht nur auf den Patientenkontakt. Vielmehr erstrecken sie sich über verschiedene Geschäftsfelder. Unter anderem können mithilfe von prädiktiver Analytik und historischen Daten unternehmensweit KPI-Metriken überwacht sowie die Performance der Marke verfolgt und prognostiziert werden. Darüber hinaus erhalten Unternehmen ein besseres Verständnis dafür, wie sich die aktuellen Märkte im Wettbewerb mit neuen Märkten entwickeln. Außerdem erhalten Organisationen Einblicke in neue Patientengruppen, die bisher noch keine Diagnose erhalten haben.

Mit Hilfe von Insights-as-a-Service erhalten sie zudem eine Übersicht über die verschiedenen aktuellen Marketingprogramme und können diese nach Rücklaufquoten, Kosten des gesamten Programms und sogar nach dem ROI segmentieren – wichtige Informationen, insbesondere für die Evaluierung und das Management von Marketing-Taktiken sowie bei der Entscheidung, welche Zielsegmente besser auf bestimmte Programme reagieren.