Categories: CloudUnternehmen

Willkommen in der Cloud, SAP

Jetzt ist es also soweit: SAP bricht auf in die Cloud. Das ist eine gute Nachricht: Denn je mehr Unternehmen die Cloud vorantreiben, desto besser für die gesamte Branche und alle Kunden.

Aber Bill McDermott, Vorstandssprecher der SAP, kündigt nicht nur den Gang in die Cloud an. Sein Ziel ist es die Nummer 1 im Cloud Markt zu werden. Aber da sind wir schon. Wir lieben und leben die Cloud.

Dennoch steht aber bei uns nicht die Technologie an sich, sondern der Auftrag dahinter im Fokus: Unternehmen bei ihrem Wachstum zu unterstützen.

Denn darum geht es bei salesforce.com: Mit unseren Lösungen für Vertrieb, Kundenservice, Anwendungsentwicklung und Digital Marketing entwickeln unsere Kunden engere und wertvollere Beziehungen zu ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern. Sie profitieren so schon jetzt von allen Chancen, die die vernetzte Welt – das Internet of Customers – zu bieten hat.

In der Praxis koexistieren salesforce.com und SAP deshalb auch heute bei vielen Kunden sehr gut. Warum? Weil es zwei unterschiedliche Anbieter mit unterschiedlichen Stärken sind. SAP bietet Backend-Lösungen, salesforce.com wiederum stellt das agile Frontend mit dem Unternehmen sich fit für eine mobile und soziale Zukunft machen. Alles ist in Salesforce miteinander verbunden– mit dem Ziel, ein einzigartiges Kundenerlebnis zu bieten.

Das Beste aus den SAP-Investitionen herausholen

Unsere Erfahrung ist: Kunden wollen nicht warten, wenn es darum geht, Daten und Geschäftsprozesse mobil zu machen und überall dort zur Verfügung zu haben, wo ihre Kunden, Mitarbeiter und Partner sie brauchen. Unternehmen wollen agiler werden und sich stärker an ihren Kunden ausrichten. Sie wollen mobil sein und sich sozial vernetzen. Das ist ein Grund dafür, warum viele SAP-Kunden mit salesforce.com arbeiten.

Dank unserer Cloud-Lösungen bleiben die hohen Investitionen, die bereits in die Backend-Systeme investiert wurden, erhalten. SAP und Salesforce zu verbinden, geht schnell und unkompliziert. Es ist, dank der Offenheit der Salesforce Plattform – so sagen unsere Kunden – eine erfrischend einfache Integration. Viele zufriedene und treue SAP-Kunden entscheiden sich deshalb für salesforce.com. Nicht um SAP zu ersetzen. Im Gegenteil: um mehr aus ihren SAP-Investitionen herauszuholen.

Während SAP sich also gerade neu erfindet, stehen die Informationen in den SAP-Systemen mit Salesforce schon heute da, wo sie gebraucht werden, zur Verfügung. Und SAP-Anwender können so weiterhin vom Besten aus zwei Welten profitieren, um sich ihrerseits auf in die Zukunft zu machen.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Cloud-Beschleuniger Covid

Vielfach hat die Coronapandemie bestehende IT-Strukturen aufgebrochen oder gar über den Haufen geworfen – gefühlt.…

2 Jahre ago

Trends 2021 – Vier Entwicklungen bei (Graph)Datenbanken und Datenanalyse

Das Covid-Jahr 2020 konnte die digitale Transformation nicht ausbremsen. Sogar ganz im Gegenteil: Viele Unternehmen…

2 Jahre ago

Ein globales digitales Identitätssystem muss Vertrauen und Transparenz schaffen

Nach Angaben der Weltbank fehlt mehr als einer Milliarde Menschen ein offizieller Identitätsnachweis. Ohne den…

2 Jahre ago

Nachhaltigkeit wird zu einem der Schlüsselkriterien in der Tech-Industrie

Das Thema Nachhaltigkeit ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Selbstverständnisses vieler Unternehmen. Wenig verwunderlich,…

2 Jahre ago

Chief Data Officer: Garanten für eine stärkere Datennutzung in Unternehmen

Unternehmen sammeln eine Vielzahl von Daten. Doch IDC Analysten fanden in ihrer aktuellen Studie „IDC‘s…

2 Jahre ago

Ethik, Regulierungen, Cloud: Der Nebel lichtet sich

COVID-19 hat 2020 sowohl Gesellschaft als auch Wirtschaft bestimmt. Unbestritten ist auch die katalytische Wirkung,…

2 Jahre ago