„Pepper“ assistiert in der Stadtbücherei Biberach

Was ist ein Brand Discovery ?
AnzeigeInnovation

BIBERACH (bma) – Ab Mitte September wird der humanoide Roboter „Pepper“ das Team der Stadtbücherei unterstützen. Er soll den Besuchern Unterstützung bei der Orientierung geben und ihre Fragen beantworten. Im Laufe der Zeit wird er lernen, sich immer besser an die dortigen Anforderungen anzupassen. Für Interessierte gibt es am Mittwoch, 8. September um 11 Uhr eine offizielle Vorstellung im Lesecafé der Stadtbücherei.

Wer ab Mitte September in die Stadtbücherei Biberach kommt, wird von einem 1,2 m großen weißen Roboter empfangen. Noch stellt er sich als „Pepper“ vor, schon bald soll er aber einen neuen Namen erhalten. Hilfsbereit unterstützt er Besucher dabei, sich vor Ort zu orientieren und beantwortet mit Leidenschaft ihre Fragen rund um Angebote und Nutzung der Bibliothek. Auch Fragen über seinen neuen Arbeitsplatz im historischen Gebäude auf dem Viehmarktplatz und seine neue Heimatstadt Biberach kann er bereits beantworten. Pepper ist ein sehr unterhaltsamer und sympathischer Android. Sein Aufgabenbereich umfasst neben der Begrüßung und Betreuung von Besuchern auch die Vorstellung aktueller Aktionen und Veranstaltungen in der Stadtbücherei. „Da wir eine der ersten Bibliotheken sind, die humanoide Roboter einsetzen“, so Bibliotheksleiter Frank Raumel, „wollen wir zunächst Erfahrungen sammeln, wie der Roboter und die angebotenen Services von den Kunden angenommen werden. Dann wird es darum gehen, seine technischen Möglichkeiten möglichst sinnvoll in die Betriebsabläufe einzubauen.“ Im Laufe seines Einsatzes wird er also immer mehr dazulernen und auch in weitere Anwendungsbereiche eingeführt werden. Dafür wird eine Cloud-Lösung eingesetzt, mit deren Hilfe Mitarbeiter der Stadtbücherei die Kenntnisse von Pepper Schritt für Schritt und ohne Programmierkenntnisse erweitern können. Für die Zukunft wäre denkbar, dass Pepper Bibliotheksnutzern auch bei der Recherche nach Büchern und Medien behilflich ist und ihnen Vorschläge zu Themen macht, für die sie sich besonders interessieren. Ermöglicht werden Peppers Fähigkeiten unter anderem durch intelligente Gesichts- und Spracherkennung. Mithilfe dieser KI-Funktionen nimmt er Menschen in seiner Umgebung wahr, analysiert gesprochene Sprache und reagiert zuverlässig auf häufige Fragen und Aufforderungen. Dies kann Pepper sogar in mehr als 20 Sprachen. In der Stadtbücherei Biberach wird er zunächst auf Deutsch, später eventuell auch auf Englisch kommunizieren. Mithilfe der Gesichtserkennung kann der gesprächige Roboter außerdem sowohl das Alter als auch die aktuelle Stimmung seines Gesprächspartners ermitteln und so noch individueller auf ihn eingehen. Besonders bei den jüngeren und älteren Benutzern ist Pepper sehr beliebt. Durch sein kindliches Aussehen und sein einfühlsames Verhalten gibt es beim ersten Kontakt kaum Berührungsängste. Wenn Pepper dann auch noch seine Qualitäten als Entertainer präsentieren darf, ist das Eis sehr schnell gebrochen.

Pepper wurde in Paris von der Firma SoftBank Robotics entwickelt und mit Software der Firma CleverGuides aus Karlsruhe ausgestattet. Dessen Leiter, Dr. Friedrich-Carl Schaefer, wird zusammen mit Bibliotheksleiter Frank Raumel den neuen Bibliotheksmitarbeiter präsentieren.

Über CleverGuides

CleverGuides ist zertifizierter Solution Partner der Firma SoftBank Robotics und entwickelt für den mit KI-Fähigkeiten ausgestatteten humanoiden Roboter „Pepper“ Kommunikations- und Beratungslösungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Unterstützung von Bibliotheksnutzern bei der Recherche nach Büchern und Medien sowie bei der Beantwortung von Fragen rund um die Bibliothek in verschiedenen Sprachen. Die CleverGuides GmbH ist in Karlsruhe ansässig.

Über SoftBank Robotics

SoftBank Robotics entwirft und produziert interaktive und freundliche Roboter.

Seit der Gründung 2005 war es unser Ziel, unsere Roboter allgemein zugänglich zu machen, damit sie Begleiter im Alltag werden: “The Power of Robotics to Benefit Humanity”. Mit weltweit 25.000 Robotern im Einsatz, entwickelt sich das Unternehmen in weniger als 10 Jahren zu einem Marktführer im Bereich der humanoiden Robotik und bietet mit Pepper und NAO eine interaktive Hardware- und Softwareplattform an, die in Bildung, Forschung, Gesundheitswesen, Einzelhandel und Tourismus vielfältige Anwendung findet. SoftBank Robotics (SoftBank Group) beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter an den Standorten Tokio, Paris, San Francisco, Boston und Shanghai.

Bildunterschrift: Der neue Bibliotheksroboter „Pepper“ © Stadtbücherei

Lesen Sie auch :