20.3.2008

Mediziner: elektronische Krankenakten gefährdet

Im Zuge der Einführung der umstrittenen Gesundheitskarte wird auch eine zentrale Sammelstelle für die Daten von rund 80 Millionen deutschen Patienten diskutiert. Ein solcher Datenpool wäre ein gefundenes Fressen für Hacker oder Unternehmen, die diese Informationen für ihre Zwecke missbrauchen.

Erste Tesla Roadsters gesichtet

Wie CNET berichtet hat Tesla Motors diese Woche die Serienfertigung seines Elektro-Sportwagens Tesla Roadster aufgenommen. Von jetzt an sollen alle sieben Tage ein bis zwei Fahrzeuge die Werkshallen verlassen. Der Flitzer kostet 98.000 Dollar, es besteht eine lange Warteliste.

Gratis Firefox-Extention für Ebay

Das Ebay-Add-on für den Firefox ist nun in einer neuen Version und mit neuen Funktionen verfügbar. Der Firefox Companion ist schon etwa seit einem Jahr auf dem Markt und erinnert den Nutzer des Auktionsportals seitdem in Echtzeit an An- und Gebote.

Adobes neues DRM für Flash

Inhalte, die über Adobes Flash-Technologie im Netz verbreitet werden, können nun auch mit einem flexiblen Rechtemanagement versehen werden. Dafür hat der Hersteller den Flash Media Rights Management Server veröffentlicht.

Apple behebt nahezu 90 Fehler

Das Sicherheits-Update 2008-002 von Apple Computers umfasst knapp 90 Einzelteile, die ebenso viele Löcher und Fehler beheben sollen. Diese befinden sich in den eigenen Codes der Betriebssysteme, aber auch in Software von Drittanbietern, die Apple mit den Betriebssystemen Mac OS Tiger und Leopard bündelt.

Roboter hört auf Laserpointer

Ein Wissenschaftlerteam des ‘Georgia Institute of Technology’ (Georgia Tech) und der ‘Emory University’ hat einen Roboter entwickelt, der via Point-and-Click angewiesen werden kann, Gegenstände zu holen. Die gewünschten Objekte werden dem Roboter dabei einfach durch einen grünen Laserpointer angezeigt.

Nigeria-Betrugsmasche über Googles Kalender

Die Anti-Spam-Experten von BitDefender haben herausgefunden, dass die so genannte Nigeria-Connection für ihre Betrugsmasche jetzt auch die Kalender-Funktion von Google nutzt. Dabei machen die Betrüger dem Adressaten einer Spam-Mail weis, er habe geerbt oder wäre auf einem anderen Wege zu einer großen Summe Geld gelangt.

Google-Gadgets visualisieren Tabellenkalkulation

Google hat die Tabellenkalkulation von ‘Google Docs’ um Gadgets erweitert. Zudem erhielt ‘Google Spreadsheets’ Neuerungen, darunter eine E-Mail-Benachrichtigung bei Änderungen an gemeinsam genutzten Dokumenten. Eine wichtige Erweiterung ist die ‘Visualization API’ – da diese die Google Docs in Sachen Datenvisualisierung für externe Entwickler öffnet.

Deutsche Regierung: 500 Rechner sind abgängig

Auch deutsche Behörden sind vor diesem Problem nicht gefeit. So berichtet die Bild-Zeitung, dass bei den deutschen Behörden in den letzten drei Jahren Hunderte Computer verschwunden sind. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der FDP an die Bundesregierung hervor, die der FDP-Abgeordnete Carl-Ludwig Thiele eingereicht hatte.

Fibre Channel Director jongliert mit acht Gbit/s

EMC bringt Connectrix ED-DCX-B (Backbone) auf den Markt. Das System bietet nach Herstellerangaben Übertragungsraten von 8 Gbit/s. Dieses Tempo, gepaart mit hoher Skalierbarkeit soll ihn am Markt einmalig machen. Er soll in virtuellen Infrastrukturen eingesetzt werden. Dort braucht er genau diese Skalierbarkeit und Bandbreite.

Excel kann wieder rechnen

Microsoft hat das Update ‘MS08-014’ für Excel 2003 veröffentlicht. Damit wird der Fehler behoben, der nach einem Update in Excel 2003 mit Service Pack 2 oder Service Pack 3 auftrat. “Die ursprüngliche Version vom 11. März 2008 schützte vollständig vor den beschriebenen Sicherheitsproblemen”, sagte Tim Rains vom Microsoft Security Response Center.

So begegnet HP der IT-Revolution

Das Rechenzentrum stand diese Woche im Mittelpunkt von HPs Technology@Work-Veranstaltung in Barcelona. Mit gutem Grund: Die On-Demand-Revolution wird auch diese Keimzelle der IT-Branche erfassen und grundlegend umbauen.

Virtuelle Teams brauchen ‘Virtual Leadership’

Nicht nur Konzerne, sondern auch Mittelständler arbeiten immer stärker in virtuellen Teams aus Kunden, Zulieferern und Subunternehmen. Die Teams kooperieren häufig über Wochen und Monate, ohne sich je persönlich zu treffen. Stattdessen tauschen sie massenhaft E-Mails aus, und Kollegen sprechen sich immer wieder bilateral per Telefon ab.

Microsoft-Virtualisierung Hyper-V-Beta ist komplett

Microsofts Hyper-V, die Hypervisor-basierte Virtualisierungssoftware für Windows Server 2008, steht ab sofort in einer aktualisierten Version zur Verfügung. Sie enthält alle Funktionen der finalen Version. Zuletzt war die Beta-Version im Windows Server 2008 enthalten, der im vergangenen Monat veröffentlicht wurde.

Fehlerfreie Quad-Core-CPUs und Kündigungen von AMD

Aus unternehmensnahen Kreise verlautete, dass AMD in Kürze fehlerfreie Quad-Core-Phenom-Prozessoren ausliefern werde. Bei den CPUs mit den Modellnummern 9850, 9750, 9650, 9550 und 9150 hat der Hersteller möglicherweise über das Stepping B 3 einen Fehler im Translation Lookaside Buffer (TLB) behoben. Zudem soll AMD unter den Bezeichnungen 8750 und 8650 auch aktualisierte Dreikern-Prozessoren auf den Markt bringen.

Tibet Tube

Das Schlimme am Informationszeitalter ist, dass es einem wirklich die Gemütsruhe rauben kann. Zum Beispiel: der Aufruhr in Tibet.

Siemens gliedert 2100 Mitarbeiter aus

Der Münchner Siemens-Konzern will einem Zeitungsbericht zufolge einen Elektronik-Geschäftsbereich mit weltweit 2100 Mitarbeitern ausgliedern. Es handelt sich um die Geschäftseinheit ‘Electronics Assembly Systems’, in der Bestückungsautomaten für Elektronik-Komponenten und Leiterplatten hergestellt werden.

Noch mehr Stellenabbau bei T-Systems

Die Deutsche Telekom will bei ihrer Geschäftskundensparte T-Systems Tausende weitere Arbeitsplätze abbauen. “Jedes Jahr werden wir 3000 bis 4000 Stellen streichen”, sagte T-Systems-Chef Reinhard Clemens am Mittwoch bei einer Investorenkonferenz in Bonn. Dazu soll auch der Verkauf von Randbeteiligungen betragen.