7.4.2008

Bitkom: Gratis-Leitfaden zur Patentanmeldung

Mehr und mehr Unternehmen und Erfinder beantragen Patente für ihre Ideen. Die Patentämter haben für das vergangene Jahr erneut steigende Zahlen der Patentanträge bekannt gegeben – in Deutschland wie in Europa. So registrierte das Europäische Patentamt vier Prozent mehr Patentanmeldungen.

Finjan entdeckt “Geschäftsmodell” Crime as a Service

Wie der Web-Security-Anbieter Finjan mitteilte, gibt es eine neue und besonders perfide Masche der Internet-Kriminellen, sich Geld zu verschaffen. Sie haben demnach sogar ein echtes “Geschäftsmodell” dafür gefunden und bieten anderen Verbrechern und Betrügern die Dienstleistung “Crime as a Service” an, hieß es jetzt aus dem Labor der Security-Experten.

EU will Handy-Telefonate in Flugzeugen

Flugreisende sollen künftig auf Flügen innerhalb Europas mit ihren Handys telefonieren dürfen. Die Europäische Kommission hat Vorschriften erlassen, durch die einheitliche Bedingungen für die Nutzung europaweiter Mobilfunkdienste in Flugzeugen geschaffen werden.

Wer auslagert, wird schneller gehackt

Outsourcing kann sich schnell als Stolperfalle für Unternehmen erweisen. Sie müssen mit der Arbeitsqualität auch die Sicherheitsfragen klären und bindend vereinbaren. Gerade bei ausgelagerten Software- und Programmierarbeiten kann ein laxer Umgang mit Sicherheitsfragen schnell zum fatalen Fehler werden.

Google Analytics datenschutzrechtlich problematisch

Die Speicherung von IP-bezogenenen Daten im Rahmen von Programmen wie Google Analytics ist datenschutzrechtlich problematisch. Zu diesem Schluss kommt Max-Lion Keller von der IT Recht Kanzlei. Zwei Urteile im vergangenen Jahr, ausgesprochen durch das Amtsgericht Berlin-Mitte und das Landgericht Berlin, haben diese Ansicht bestärkt.

Cray-Superrechner kratzt an Petaflop-Grenze

Cray hat bekannt gegeben, für die University of Tennessee einen Supercomputer der nächsten Generation zu bauen. Er wird er sich unter die stärksten Superrechner der Welt einreihen und 2009 eine Rechenleistung von fast einem Petaflop – das sind eine Billiarde Gleitkommaoperationen pro Sekunde – erreichen.

Bildergalerie: Das ist neu an Windows Mobile 6.1

Microsoft hatte Anfang April Windows Mobile 6.1 vorgestellt. Das Update des Smartphone-Betriebssystems verspricht eine einfachere Handhabung für Nutzer mit schnellem Zugriff auf Funktionen über den Startbildschirm.

2007 war E-Mail die Lieblingswaffe der Betrüger

Insgesamt 239 Millionen Dollar flossen vergangenes Jahr in die Taschen von Kriminellen. Das ergab eine Studie regierungsnaher Kreise aus den USA. Sie beschäftigten sich mit Internet-Verbrechen, vor allem dem “lukrativen” Web-Betrug.

Terroristen missbrauchen Facebook für Morddrohungen

Ein Anhänger der iranischen Terrororganisation Hisbollah hat das Social Network Facebook zum Verschicken von Morddrohungen missbraucht. Wie das Online-Portal Australian IT berichtet, erhielt eine jüdische Facebook-Nutzerin die Drohungen gegen sich und ihre Familie, nachdem sie eine Online-Freundesanfrage des selbsternannten Terroristen abgelehnt hatte.

Lösung sichert Code in SOA-Umgebungen besser ab

Fortify Software, ein Anbieter von Sicherheitslösungen für Unternehmen, hat eine Lösung auf den Markt gebracht, die den Entwicklungs- und Produktionsprozess von Software absichern soll. Als so genannte Software Assurance soll die Suite ‘Fortify 360’ vor allem die Bausteine ansichern, die geschäftskritische Prozesse bearbeiten und verwalten.

Telekom auf der Anklagebank

Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt hat der Mammutprozess gegen die Deutsche Telekom begonnen. Sage und schreibe 16.000 Anleger fordern Schadensersatz. Sie fühlen sich von der Telekom getäuscht – der Konzern habe in den Prospekten zu den Börsengängen 1999 und 2000 falsche Angaben gemacht.

Microsoft hat die Nase voll und stellt Yahoo ein Ultimatum

In einem Brief an den Yahoo-Aufsichtsrat hatte die Microsoft-Chefetage am vergangenen Sonnabend dem Unternehmen ein dreiwöchiges Ultimatum gestellt – Yahoo solle spätestens nach Ablauf dieser Frist in offizielle Verhandlungen über eine Übernahme eintreten.

Open-Xchange weitet On-Demand-Angebot aus

Die Frankfurter Internet AG bietet ab sofort gehostete Groupware-Lösungen von Open-Xchange an. Kleine und mittelständische Unternehmen können damit virtuelle Server für E-Mail, Teamarbeit und Dokumentenaustausch mieten.

Schaar fordert Datenschutzkultur in Deutschland

Die Ergebnisse der 75. Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder ist zu Ende. Außer Appellen gab es von dort augenscheinlich wenig Ergebnisse, zumindest drang zunächst fast nichts an die Öffentlichkeit. Der Bundesdatenschutzbeauftragte teilte aber mit, dass Deutschland dringend eine Datenschutzkultur brauche.

Technische Unterschiede bei Subnotebooks sind gravierend

Obwohl sich Technologiekonzerne immer gerne das Motto “Mobilität” an die Fahnen heften, ist das Angebot an leichten und mobilen Notebooks, so genannten Subnotebooks, überschaubar. Die wenigen Modelle, die verfügbar sind, weisen jedoch deutliche Unterschiede in Ausstattung und Performance auf, wie ein Test der Schweizer Sonntagszeitung ergibt.

Document Management prägt die Arbeitsprozesse

Nur mit innovativen Lösungen im Umgang mit Prozessen und Dokumenten können Firmen der Herausforderung von globalisierten Geschäften und der ansteigenden Informationsflut begegnen. Das Management von Dokumenten ist von zentraler Bedeutung.

Internetradio und Web 2.0 verstehen sich prächtig

Anbieter von Radiostreams im Internet und Betreiber von Web-2.0-Portalen stehen zueinander kaum in Konkurrenz. Wie die Medienforschungsunternehmen Arbitron und Edison Media Research aufzeigen, ist sogar das Gegenteil der Fall: Zwischen Online-Radios und sozialen Netzwerken besteht eine starke Verbindung.

Professionelle Blogger leiden unter permanentem Stress

Eine beachtliche Zahl an Weblogs wird inzwischen von bezahlten Autoren verfasst. Sie befassen sich in ihren Online-Publikationen mit aktuellen Neuigkeiten aus diversen Themenbereichen. Wie viele ‘Blogger’ gegen Bezahlung arbeiten, ist unklar. Schätzungen reichen von einigen Tausend bis hin zu Zehntausenden.