Dezember 2008

Die News des Jahres 2008: November und Dezember

Anfang November stürzte der Wahlsieg Barack Obamas weite Teile der USA in einen Freudentaumel. Rund um den Globus wurde der Wahlsieg des demokratischen Präsidentschaftskandidaten gefeiert – doch die Partylaune war nur von kurzer Dauer: Die letzten Wochen des Jahres wurden beherrscht von negativen Schlagzeilen.

Die News des Jahres 2008: September und Oktober

Die Monate September und Oktober brachten einige Überraschungen. SAP wurde von der Finanzkrise voll erwischt. Für den traditionellen Branchentreff Systems kam das Aus. Google brachte sein Android-Projekt weiter voran und T-Mobile USA das erste kommerzielle Android-Handy auf den Markt.

Infineon zweifelt an Qimonda-Zukunft

Trotz des staatlichen Rettungspakets bangt der Halbleiterkonzern Infineon um die Zukunft seiner angeschlagenen Tochter. Die Hilfen seien kein Garant für die Sanierung. Qimonda wurden unlängst Notdarlehen über 325 Millionen Euro und Bürgschaften für Kredite über 280 Millionen Euro zugesagt.

Hightech-Update: Neu im Jahr 2009

Im neuen Jahr werden mehr Kommunikationsdaten der Bürger gespeichert. Die Bekanntmachungen für das Handelsregister wandern vollständig ins Netz. silicon.de gibt einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen in den Bereichen IT- und Telekommunikation.

Fünf neue Notebook-CPUs von Intel

Intel hat am Wochenende eine neue Prozessorpreisliste veröffentlicht, die fünf neue Mobilprozessoren enthält. Besonders interessant ist der mobile Quad-Core-Chip Q9000. Der 2 GHz schnelle 45-Nanometer-Prozessor ist mit einem Listenpreis von 348 Dollar deutlich günstiger als die bisher angebotenen Quad-Core-Modelle, die in der Preisliste für 851 Dollar auftauchen.

Die Top Ten CIO-Prioritäten für 2009

Erst vor wenigen Tagen hat die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) prognostiziert, dass im kommenden Jahr die Wirtschaftskrise auch die IT-Branche hart treffen wird. Und auch wenn manches vielleicht nicht ganz so schwarz wird, wie es derzeit von den meisten Experten gemalt wird, stehen CIO schwierige Zeiten bevor. Welche Prioritäten sie dabei am besten setzen, hat die Experton Group zusammengefasst.

Leitfaden für das Identity Management

Das Kölner Software-Unternehmen xTigo hat einen Leitfaden zum Identity Management veröffentlicht. Er informiert darüber, welche Probleme bei der Verwaltung von Identitäten und Benutzerrechten in den Unternehmen existieren.

Sicherheitslücken bei Schnurlos-Telefonen

Forscher der Technischen Universität Darmstadt haben in Kooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar, der Universität Luxemburg und dem Chaos Computer Club Sicherheitslücken bei Schnurlos-Telefonen entdeckt.

OpenOffice.org gehen die Entwickler aus

Dem Open-Source-Projekt OpenOffice.org fehlt offenbar ein solides Entwickler-Fundament. Zu diesem Ergebnis kommt Entwickler Michael Meeks, der die Statistiken des Code-Repositorys des Projekts analysiert hat. Er zählt nur noch 24 Entwickler, die regelmäßig an dem Projekt arbeiten.

Die News des Jahres 2008: Juli und August

Eine Hiobsbotschaft jagte die nächste in den Sommermonaten Juli und August. silicon.de hat die wichtigsten Nachrichten herausgepickt – von der Ebay-Schadenersatzzahlung über den Abschied des AMD-Chefs bis zu zahlreichen Datenpannen.

Die News des Jahres 2008: Mai und Juni

Das Tauziehen zwischen Yahoo und Microsoft entschied sich, Microsoft hatte Linux plötzlich ganz doll lieb, der Broadcom-Chef ließ es richtig krachen und die Telekom bespitzelte Manager, Journalisten und Gewerkschaftler.

Wendepunkt – Notebooks überholen Desktops

Im dritten Quartal 2008 wurden erstmals weltweit mehr Notebooks verkauft als Desktop-Computer. Dies geht aus einer Studie des US-Marktforschungsunternehmens iSuppli hervor. Das Unternehmen spricht von einem “Wendepunkt in der IT-Industrie”.

Hasso Plattner: “Keine Ahnung, wie es weiter geht”

Der Mitbegründer des Softwarekonzerns SAP, Hasso Plattner, blickt pessimistisch ins neue Jahr. “Schlimmer als schlechte Aussichten sind gar keine. Es herrscht totaler Nebel. Wir haben keine Ahnung mehr, wie es weitergeht”, sagte der Multimilliardär dem Nachrichtenmagazin Spiegel.

Köhler unterzeichnet BKA-Gesetz

Das Bundeskriminalamt darf zur Terrorismusbekämpfung künftig private Computer ausspähen. Bundespräsident Horst Köhler unterzeichnete über Weihnachten das Gesetz zur Ausweitung der BKA-Befugnisse, das auch Online-Durchsuchungen zulässt.

Windows 7 Beta: Kopien im Netz

Im Internet sind die ersten Kopien der Version ‘Beta 1’ des Betriebssystems ‘Windows 7’ aufgetaucht. Die Software stand bislang nur einigen ausgewählten Entwicklern zur Verfügung.

Streit um den DSL-Ausbau

Die im Branchenverband VATM zusammengeschlossenen Wettbewerber der Deutschen Telekom wollen die Pläne der Telekom durchkreuzen und der Bundesregierung selbst einen raschen Ausbau des schnellen DSL-Netzes anbieten.

Mehr Studenten in Informationstechnik

Wie der VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e.V.) mitteilte, ist die Zahl der Studienanfänger in der Elektro- und Informationstechnik im Wintersemester 2008/09 an den Universitäten und Fachhochschulen um vier Prozent gestiegen.

Microsoft stopft SQL-Server-Leck

In der Datenbank-Plattform SQL Server klaffte eine Schwachstelle, die potentielle Angreifer zum Einschleusen von Schadcode missbrauchen konnten. Der SQL-Server-Hersteller verspricht jetzt Abhilfe.

Service Level Monitoring kaum genutzt

Firmen messen der Qualität der IT-Services eine geschäftskritische Bedeutung bei, begnügen sich aber vielfach mit allgemeinen Beobachtungen der Leistungsqualität. Eine kontinuierliche Überwachung der Service Levels findet oft nicht statt.

Die News des Jahres 2008: März und April

AMD lieferte nach einer schweren Geburt endlich einen fehlerfreien Barcelona-Chip aus, Microsoft musste eine Rekordstrafe verschmerzen und die CeBIT kämpfte mit Ausstellerschwund. Außerdem gab SAP-Chef Kagermann im April seinen Nachfolger bekannt.

Online-Beschaffung weit verbreitet

Sechs von zehn deutschen Unternehmen beschaffen sich die für die Produktion benötigten Materialien, Bauteile und Waren im Internet. Im europäischen Vergleich steht die deutsche Wirtschaft damit an zweiter Stelle hinter Schweden.

Garmin bringt Android-Handy

Das quelloffene Handy-Betriebssystem Android findet immer größere Verbreitung. Jetzt hat auch Garmin ein entsprechendes Gerät in Aussicht gestellt.

Rettende Finanzspritze für Hynix

Kurz nach dem deutschen Rivalen Qimonda erhält auch der weltweit zweitgrößte Speicherchiphersteller Hynix Semiconductor eine lebenswichtige Finanzspritze. Eine Gruppe von Großaktionären stellt dem südkoreanischen Unternehmen neue Kredite in Millionenhöhe bereit.

iPhone wird zum Drucker

Der ‘App Store’ mit Anwendungen für das Apple iPhone füllt sich immer mehr. Jetzt hat Hewlett-Packard (HP) eine Software veröffentlicht, mit der man iPhone-Fotos ausdrucken kann.

Red Hat als Krisengewinnler

Der weltgrößte Linux-Softwareanbieter Red Hat hat mit seinem Gewinn im dritten Geschäftsquartal die Erwartungen der Analysten übertroffen und blickt optimistisch in die Zukunft. Konzernchef Jim Whitehurst sagte, er erwarte, dass die schlechte wirtschaftliche Lage Red Hat bei der Gewinnung neuer Kunden helfen werde.

Nie wieder unter dem Schreibtisch – Desktops 2008

Egal ob Notebooks, Laptops, Tablet PCs oder auch Smartphones – der IT-Alltag muss inzwischen vor allem eines sein, mobil. Die guten, alten Desktops haben es in diesem Umfeld oft schwer, auch ein bisschen Aufmerksamkeit abzubekommen. Es sei denn sie sind so spektakulär wie die Neuvorstellungen 2008.

IT-Schnickschnack 2008

silicon.de hat ganz tief in der Gadget-Jahreskiste gewühlt und dabei einige mehr oder wenige nützliche Geräte zu Tage gefördert.

“One Laptop Per Child hat Potenzial”

“One laptop per child – Das ist unser Name und auch unsere Vision…” So startet der Kurzfilm der von Nicholas Negroponte, Professor und Leiter des MIT Media Lab, gegründeten Stiftung OLPC.

2008 wurde der Prozessor 50

1958 war das Wiegenfest des Halbleiters. Damals bestand der ‘Chip’ aus einem Kabel, einem Stück Glas und etwas Germanium. Seitdem hat sich fast schon Unglaubliches getan.

Freenet-Chef Spoerr geht

Der Chef des Mobilfunkunternehmens Freenet, Eckhard Spoerr, räumt seinen Posten. Nach monatelangen Querelen will der Manager damit mehr Ruhe ins Unternehmen bringen. Spoerr werde auf eigenen Wunsch zum 23. Januar 2009 gehen, teilte das Unternehmen mit, ohne eine Begründung zu nennen.

Heikle Bush-E-Mails unter Verschluss

Kurz vor dem offiziellen Amtswechsel im Weißen Haus in Washington gibt es Probleme mit der Archivierung von Regierungsdokumenten. In vier Wochen sollen die E-Mails und elektronischen Dokumente des noch amtierenden US-Präsidenten George W. Bush von den Archiven des Weißen Hauses in die National Archives überstellt werden. Doch das gestaltet sich heikler als gedacht.

Musikspiele geben auf dem iPhone den Ton an

Anwendungen für das iPhone gibt es ja inzwischen fast wie Sand am Meer. Über 10.000 Stück sind es, die die Anwender zum Teil kostenlos herunterladen können. Dabei scheint sich jetzt ein Trend herauszukristalisieren.

Bericht: Telekom und Vodafone schließen VDSL-Pakt

Um den Ausbau einer neuen Datenleitung für superschnelles Internet voranzutreiben, machen die Deutsche Telekom und der britische Vodafone-Konzern offenbar gemeinsame Sache. Ab dem kommenden Jahr wollen die rivalisierenden Unternehmen weitere Städte mit dem VDSL-Netz ausrüsten, berichtet die Financial Times Deutschland und beruft sich dabei auf Branchenkreise.

Schnelltest für das Identity Management

Obwohl in den Unternehmen kaum noch Zweifel an der Notwendigkeit einer effizienten Verwaltung der Benutzer und ihrer Rechte bestehen, sieht die Realität in Sachen Identity Management häufig anders aus.

Handy als Grabbeigabe

Den Brauch, den Verstorbenen Gegenstände mit ins Grab zu legen, gab es etwa von der Steinzeit bis ins Frühmittelalter. Mit der einsetzenden Christianisierung verlor sich jedoch dieser Ritus. Und jetzt? Aber lesen sie selbst:

YouTube verliert Musikvideos

Die Google-Tochter YouTube geht einer wichtigen Einnahmequelle verlustig. Das Unternehmen muss alle Musikvideos des US-Konzerns Warner Music Group entfernen.

Neue iMacs und neuer Mac Mini?

Die Spekulationen über neue iMac-Desktops und einen neuen Mac Mini von Apple haben neue Nahrung erhalten. Der Hersteller hat beide Produktreihen seit längerem nicht mehr aktualisiert.

Keine Klagen gegen Musiktauscher mehr

Seit August, erklärte die Recording Industry Association of America (RIAA) habe, man keine Klagen gegen Musiktauscher mehr angestrengt. Statt dessen setze man nun auf Kooperationen mit großen US-Internetprovidern.

Qimonda erhält Gnadenfrist

Tausende Qimonda-Mitarbeiter können kurz vor Weihnachten aufatmen. Der von Insolvenz bedrohte Speicherchip-Hersteller bekommt ein Darlehen in Höhe von 325 Millionen Euro. Damit ist der Geschäftsbetrieb gesichert – vorläufig.

Telekom will 3000 neue Jobs schaffen

Vor allem für den geplanten Ausbau von Breitbandverbindungen will die Deutsche Telekom neue Kräfte ins Unternehmen holen. Dennoch will der Konzern in anderen Bereichen sparen. Mittelfristig könnte der Personalstand jedoch wachsen. Die neue Infrastruktur könnte auch außerhalb der Telekom für frische Beschäftigungsimpulse sorgen.

Android-Plattform wird verbessert

Vor knapp zwei Monaten wurde angekündigt, dass die Smartphone-Plattform Android zum Open-Source-Projekt wird. Googles Android-Team hat die Software intern jedoch weiterentwickelt und jetzt den entsprechenden Quellcode ‘Cupcake’ veröffentlicht.

AMD vs. Intel 2008 – die Technik der beiden Rivalen im Bild

Es war ein Jahr der Extreme für die beiden führenden Chipfertiger Intel und AMD – unter ganz konträren Vorzeichen. Während Intel mit Neuigkeiten nur so um sich warf, wartete AMD mit tiefroten Zahlen und verunglückten Projekten auf. Wir lassen die 2008 neu vorgestellten Produkte der ungleichen Rivalen in Bildern Revue passieren.

Supercomputing 2008 im Rückblick

2008 war auch ein Jahr der Supercomputer. silicon.de besuchte Rechenzentren und nahm an unterschiedlichen Konferenzen zum Thema Supercomputing teil. Wie sieht jedoch die Zukunft der Supercomputer aus?

Supercomputing 2008

2008 war auch ein Jahr der Supercomputer. silicon.de besuchte Rechenzentren und nahm an diversen Konferenzen teil.

Google-Suche wird mehrsprachig

Der Suchmaschinenhersteller experimentiert derzeit mit einer mehrsprachigen Suche. Zunächst ist dieses Feature nur auf der Such-Appliance des Herstellers verfügbar.

2008 – der globale IT-Spaziergang

Um neuen und interessanten IT-Themen nachzuspüren, waren silicon.de-Redakteure 2008 in aller Welt unterwegs und haben Bilder von ihren Reisen mitgebracht. Die schönsten haben wir noch einmal für Sie zusammengestellt.

Die Superbar in Windows 7

Erstmals seit der Einführung von Windows 95 – vor immerhin 13 Jahren – hat Microsoft die Windows-Taskleiste grundlegend geändert. Unser Kollege Joachim Kaufmann von ZDNet.de hat das genau unter die Lupe genommen.

Krippen-GPS bewahrt Jesuskind vor Abwegen

Alle Jahre wieder zu Weihnachten haben die US-Kirchen ein Problem – ihre Jesuskinder verschwinden. Ein Wunder kann in 99,9 Prozent der Fälle ausgeschlossen werden – vielmehr werden die Krippenfiguren Opfer von Streichen, Diebstahl oder Vandalismus. Immer mehr Kirchen überwachen deshalb Maria und Josef, das Jesuskind, die Heiligen Drei Könige und überhaupt das gesamte Krippenpersonal per Hightech.

Software bespitzelt iPhone

Darauf haben viele iPhone-Besitzer sicher gewartet. Der US-amerikanische Software-Hersteller Retina X-Studios hat eine Anwendung auf den Markt gebracht, mit der der Datenverkehr auf dem iPhone 3G überwacht werden kann.

Flicken-Flut für Google Chrome

Kurz nachdem der Browser Chrome die Betaphase verlassen hat, hat Google das erste Update veröffentlicht. Es enthält 31 Bug Fixes, keines davon ist jedoch sicherheitsrelevant. Das Nutzer-Echo auf die jüngsten Verbesserungen ist geteilt.

BKA-Gesetz verabschiedet – Klage in Planung

Das umstrittene BKA-Gesetz kann in Kraft treten. Der Bundesrat billigte mit knapper Mehrheit den geänderten Gesetzentwurf, der unter anderem heimliche Online-Durchsuchungen erlaubt. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble begrüßte den von der Länderkammer beschlossenen Kompromiss “außerordentlich”.

Geschmort, ertrunken, verdaut – Datenschicksale 2008

Wenn Hunde und Kleinkinder auf USB-Sticks und Speicherkarten herum kauen, Filmproduzenten Backups in Wildwestmanier machen und Hausmänner Notebooks im Backofen verstecken, sind die Datenretter von Kroll Ontrack in ihrem Element. Die verrücktesten Highlights ihres Alltags sollte man sich nicht entgehen lassen.

BlackBerry füllt RIM die Kassen

Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) hat sein drittes Geschäftsquartal erfolgreich abgeschlossen und einen positiven Ausblick gegeben. Das Unternehmen will der Finanzkrise mit neuen Produkten trotzen.

Infineon speist Qimonda ab

Infineon-Chef Peter Bauer hat einen Kredit von 75 Millionen Euro für die Rettung der Speicherchip-Tochter Qimonda angeboten. In einem Interview brachte Bauer jedoch gleichzeitig zum Ausdruck, dass er vor allem Infineon sichern will.

Haltet den Datendieb!

Ein Jubiläumsjahr geht zuende: Seit einem Vierteljahrhundert existiert das Recht auf “informationelle Selbstbestimmung”. Ein recht verquaster Ausdruck ist das, einer aus der Theorie halt.

Mittelständler lassen Internet links liegen

Der Mittelstand nutzt nach wie vor die Möglichkeiten des Internets zu wenig und vergeudet wichtige Geschäftsressourcen. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Handwerksbereich zeigen Defizite auf, die sich in einer unzeitgemäßen Selbstvermarktung darstellen.

Keylogger: ein Riesengeschäft für Cyberkriminelle

Keylogger, die Online-Banking-Daten, E-Mail-Passwörter und mehr stehlen und an eine sogenannte “Dropzone” im Internet übermitteln, sind eine gewaltige Bedrohung. Computerwissenschaftler der Universität Mannheim haben im Rahmen einer siebenmonatigen Studie über 220.000 Zugangsdaten gefunden, die mithilfe derartiger Malware gestohlen wurden.

Neuer CTO für die Linux Foundation

Die Linux Foundation hat den Entwickler Theodore Ts’o zum neuen CTO der Organisation ernannt. Ts’o gilt als erster US-Entwickler des Linux-Kernels und ist eines der angesehensten Mitglieder der Open Source Community. Der Linux Foundation gehört er seit Dezember 2007 als Partner an.

Siemens geht Krisen-Schnäppchen schnappen

Siemens-Chef Peter Löscher hat angekündigt, die Wirtschaftskrise zur strategischen Expansion des Konzerns nutzen zu wollen. In den neuen Kernbereichen der Firma seien Firmenkäufe möglich, sagte Vorstandschef Peter Löscher im Verein der ausländischen Presse in Berlin. Siemens sei mit sieben Milliarden Euro Barreserven solide ausgestattet und könne investieren.

Apple bald ohne Steve Jobs?

Die Bekanntgabe des Apple-Chefs, kommendes Jahr nicht mehr auf der Macworld aufzutreten, hat für für eine geschockte Apfelgemeinde und viele Gerüchte gesorgt. Hat Jobs wieder gesundheitliche Probleme – oder gibt es keine neuen Produkte anzukündigen?

2008 – das Jahr in dem die IT ins All vorstieß

Der Weltraum – unendliche Weiten… Auch Google und Microsoft wollten diese Ressource ausbeuten und haben 2008 den Sternenhimmel auf den PC geholt. Dieses Jahr ist außerdem eine Raumsonde auf dem Mars gelandet und hat gestochen scharfe Fotos gesendet.

SAP wird umgebaut

Der künftige SAP-Chef Léo Apotheker bereitet einen tief greifenden Umbau des Unternehmens vor. Apotheker ist derzeit noch Co-CEO. Er übernimmt im Mai 2009 allein die Führung, wenn sich Co-CEO Henning Kagermann planmäßig zurückzieht.

Neuer Leitfaden zum Energie-Check von Rechenzentren

Viele Firmen könnten den Energie- und Kostenbedarf ihrer Computersysteme schnell und einfach senken. Dafür ist zunächst eine umfangreiche Bestandsaufnahme des Rechenzentrums notwendig. So sollte geklärt werden, wie viel Energie ein IT-System verbraucht, wie es klimatisiert und mit Strom versorgt wird.

Netgear schließt Übernahme von CP Secure ab

Netzwerkspezialist Netgear hat den Abschluss der Übernahme von CP Secure mitgeteilt. Das Unternehmen ist auf Sicherheitslösungen für Unternehmen spezialisiert. Die integrierte Plattform von CP Secure wird in die neue ProSecure-Produktlinie von Netgear einfließen.

Die wichtigsten Handys 2008

Im zur Neige gehenden Jahr kamen dutzende Handy-Modelle auf den Markt. In einigen Jahren später wird man sich an die allermeisten Geräte nicht mehr erinnern. Bis auf zwei Ausnahmen: das iPhone 3G von Apple und das Android-Handy G1.

New York will iTunes-Steuer einführen

Dem amerikanischen Bundesstaat New York droht im kommenden Haushaltsjahr ein Defizit von rund 15,4 Milliarden Dollar. Um diesem zu begegnen, legt der demokratische Gouverneur David Paterson ein umfangreiches Maßnahmenpaket vor, das die Anhebung von Abgaben sowie die Einführung von 88 neuen Steuern vorsieht.

CIOs und die Generation Y

Manchmal ist der Blick in die Zukunft einfach: Wer wissen möchte, wie die Kommunikation in Unternehmen aussehen wird, muss sich die Jugend genau ansehen. In den kommenden Jahren tritt eine Generation in das Erwerbsleben ein, die die Welt ohne Handy und Internet nur aus Erzählungen – oder aus Youtube-Clips – kennt.

Weg frei für Sanyo-Übernahme durch Panasonic

Der Komplettverkauf des japanischen Elektronikunternehmens Sanyo an den Konkurrenten Panasonic ist besiegelt. Wie die japanische Finanzzeitung Nikkei in berichtet, konnte sich Panasonic nach wochenlangem Ringen mit der US-Geschäftsbank Goldman Sachs darüber einigen, dass diese ihre Sanyo-Anteile an Panasonic verkauft.

iPhone: Exklusiv-Verkauf in Frankreich verboten

Das Apple iPhone darf in Frankreich nicht mehr exklusiv verkauft werden. Das französische Kartellamt hat den Exklusiv-Vertrag für nichtig erklärt. Damit können nun alle anderen französischen Mobilfunkbetreiber das Kult-Smartphone vertreiben.

Bitkom: Mehr Entschädigung für TK-Überwachung

Für Telefon- und Internetunternehmen, die sich an der Verfolgung von Straftaten beteiligen, soll es künftig eine spezielle Entschädigung geben. Das Gesetz, über das am 18. Dezember im Bundestag abgestimmt wird, ist nach Ansicht des Branchenverbandes Bitkom aber nicht ausreichend.

Standby spart ab 2010 Milliarden ein

Mit einer neuen Richtlinie für Ökodesign hat die EU-Kommission auch die Vorgaben für den Standby-Betrieb geändert. In dem Wirtschaftsraum ließen sich so Millionen Tonnen CO2 einsparen.

Qimonda: Merkel soll helfen

Der Freistaat Sachsen will mit Hilfe der Bundesregierung erneut versuchen, den Speicherchip-Hersteller Qimonda zu retten. Die Qimonda-Mutter Infineon hatte erst kürzlich das Verlangen Sachsens abgelehnt, Qimonda 150 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Netbook-Vergleich 2008

Auf dem immer stärker wachsenden Netbook-Markt ist es schwierig, die Übersicht zu behalten. silicon.de gibt einen kleinen Überblick.

China blockiert Internet neu

China wird neue und mehr Websites als zuvor blockieren. Zunächst hatte die Regierung unangekündigt einige Blockaden aufgehoben, die zu den Olympischen Spielen in Peking verhängt worden waren. Diese Zensuren greifen jetzt wieder. Gleichzeitg wurden jedoch auch andere Sites gesperrt

Indoor-Funktion für Galileo

Mit dem Navigationssystem Galileo will sich die Europäische Union unabhängig machen vom US-amerikanischen GPS (Global Positioning System). Jetzt soll ein Forschungsprojekt der LMU München auch eine Nutzung innerhalb von Gebäuden ermöglichen.

Friedhof der iPhone-Apps

Nicht alle Anwendungen schaffen es in den Appstore. Apple sperrt immer wieder Programme aus. Hier eine Sammlung dieser gestrandeten Meisterwerke.

Netbook-Modelle 2008: ein Überblick

Auf dem immer stärker wachsenden Netbook-Markt ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Auf den ersten Blick gleichen sich die Minicomputer, dennoch gibt es eine Reihe von Unterschieden, etwa beim Tastaturlayout oder bei der Display- und Akkugröße.

Nvidia drängelt sich in Richtung Netbooks vor

Der Chiphersteller Nvidia wendet sich in Richtung Netbook-Markt. Insbesondere will das Unternehmen für mehr Grafikleistung bei Geräten mit Atom-Prozessoren sorgen. Möglich machen sollen das Nvidia-Chipsets, die der CPU anstelle der Intel-eigenen Lösungen beigestellt werden.

Die Apple-Produkte des Jahres 2008

Apple-Chef Steve Jobs kann mit dem Jahr 2008 zufrieden sein. Kein anderer Hersteller hat so für Schlagzeilen gesorgt, wie Apple. silicon.de zeigt die wichtigsten Apple-Produkte des Jahres.

Der Relaunch von Yahoo

Der Suchmaschinenkonzern Yahoo will wieder ganz vorne im Internet dabei sein und hat seine Website erneuert. Auf die Nutzer wartet eine Reihe von Features, die die größten Web-Besitzungen von Yahoo von Grund auf überholen sollen. Wir zeigen die ersten Bilder des Relaunches.

Bericht: Ein Sicherheitschef der Telekom verhaftet

Nach Informationen des “Spiegel” haben Ermittler bereits vergangenen Donnerstag den früheren Leiter der Sicherheits-Sonderabteilung KS 3 der Deutschen Telekom verhaftet. Es habe “akute Flucht- und Verdunkelungsgefahr” bestanden. Klaus Trzeschan habe sich in letzter Zeit “auffällig oft” im Ausland aufgehalten.

2008: Das Apple-Jahr

Man mag von Apple denken, was man will. Ein Kompliment muss man dem Unternehmen machen: Kein anderer Hersteller hat das ganze Jahr lang so kontinuierlich ein Höchstmaß an Interesse erweckt. Da guckt selbst Google in die Röhre.

Internationaler IT-Markt wächst trotz Wirtschaftsflaute

Die Nachfrage nach Informationstechnologie (IT) wird trotz einer Abschwächung der Weltwirtschaft im kommenden Jahr zulegen. Nach der neuen Prognose des internationalen Marktforschungsinstituts EITO steigt der Umsatz mit Computern, Software und IT-Dienstleistungen in Westeuropa im Jahr 2009 um zwei Prozent auf rund 315 Milliarden Euro.

Studie: Optimismus im DMS- und ECM-Umfeld

Die Research Spezialisten von Pentadoc Radar haben auch 2008 wieder führende Hersteller aus dem DMS- und ECM-Umfeld zu den aktuellen Entwicklungen des Marktes befragt. Trotz eher zurückhaltender Erwartungen geht der Markt auch in den kommenden sechs Monaten von einer positiven Entwicklung aus.

PCI ist kein Allheilmittel für die IT-Sicherheit

Viele Unternehmen sind darum bemüht, ihren Aufwand für Compliance in Grenzen zu halten, müssen aber andererseits ein Höchstmaß an Sicherheit für ihre sensiblen Informationen gewährleisten. Dieses Dilemma veranlasst viele Organisationen dazu, ihre gegenwärtigen Sicherheitsinitiativen (d.h. PCI) genauer unter die Lupe zu nehmen.

68 Prozent aller IT-Projekte scheitern

Die Beratungsfirma IAG Consulting hat festgestellt, dass trotz aller Warnungen und technischen Hilfen immer noch 68 Prozent aller IT-Projekte als gescheitert betrachtet werden müssen. Diese beachtliche Anzahl hat aber ganz verschiedene Ursachen. Und so ist auch die Lösung dieses Problems so diffizil wie das Problem selbst.

Qimonda: Noch näher am Abgrund

Die wochenlangen Verhandlungen zwischen der Qimonda-Mutter Infineon und dem Freistaat Sachsen über eine Rettung von Qimonda sind vorläufig gescheitert. Die Infineon-Spitze lehnte einen Vorschlag der sächsischen Landesregierung ab.

Hacker auf dem Holzweg

In Brasilien sorgt derzeit ein Hacker-Skandal der etwas anderen Art für Aufregung. Dort haben sich Cyber-Kriminelle Zugang zu den Rechnern der brasilianischen Regierung verschafft, um die in speziellen Datenbanken verwalteten Informationen über Holzexporte zu manipulieren. Wie die Umweltorganisation Greenpeace nun aufgedeckt hat, führten diese Angriffe dazu, dass es 107 Unternehmen ermöglicht wurde, insgesamt 1,7 Millionen Kubikmeter Regenwaldholz illegal zu schlagen und aus dem Land zu transportieren.

Interview mit einem Profi-Blogger

Michael Hülskötter erstellt für namhafte Hersteller der IT-Branche Blogeinträge. Außerdem ist er Autor des ‘IT-techBLOG.de’, des ‘software-dev-blog.de’ sowie des ‘blog.familien-dsl.de’. Dabei kommt ihm auch zugute, dass bei Facebook und Twitter hochgradig vernetzt ist.

Netbook-Preise im freien Fall

Netbooks sind einer der großen Trends des zu Ende gehenden Jahres. Nahezu alle großen Hersteller und viele kleine Computerbauer bieten ein entsprechendes Produkt an.

USA: Doch kein Gratis-Internet für alle

Die US-Regulierungsbehörde Ferderal Communication Commission (FCC) hat eine für Donnerstag geplante Sitzung vertagt. Auf dem Treffen sollte der Weg für die Nutzung der sogenannten White Spaces freigemacht werden, auf deren Basis ein kostenloser Internetservice landesweit aufgebaut werden sollte.

Flächendeckendes 50-Mbit-Breitband am Start

Die nächste Breitband-Internetgeneration soll flächendeckend einen deutlichen Geschwindigkeitsschub bringen. Einem Bericht des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zufolge wird ein flächendeckender Netzausbau auf bis zu 50 Mbit pro Sekunde (Mbps) bis 2018 erfolgt sein.

Siemens simuliert eine ganze Pipeline-Anlage

Siemens hat ein Demonstrations-Center in Fürth bei Nürnberg eingerichtet. Dort sollen Experten den Betrieb einer kompletten Öl- oder Gaspipeline simulieren und so kostengünstig neue Lösungen für echte Anlagen entwickeln. Die Ergebnisse fließen direkt in die Technologieentwicklung des Unternehmens.

Sachsen steckt 150 Millionen Euro in Qimonda

Der Freistaat Sachsen springt ein und greift der angeschlagenen Qimonda mit 150 Millionen Euro unter die Arme. Die Infineon-Tochter hatte bereits 50 Millionen Euro Unterstützung seitens der Mutter in Aussicht. Nun hat Sachsen aber auf etwas mehr Engagement aus der Industrie gedrängt. So sollen Arbeitsplätze gerettet werden. Insgesamt sind 13.000 Arbeiter von Qimonda abhängig.

Die Software-Highlights 2008

Die Software-Entwickler waren im Jahr 2008 fleißig. Unter tausenden Anwendungen, die auf den Markt kamen, ragen einige jedoch besonders heraus. silicon.de stellt die Programme vor, die die Branche nachhaltig beeinflussen werden.

Alcatel-Lucent entlässt 6000 Mitarbeiter

Der Netzwerkkonzern Alcatel-Lucent will 6000 Mitarbeiter entlassen, darunter 1000 Manager. Sie sind aus der Fusionszeit zwischen Amerikanern und Franzosen. Nach der Integration sind viele Stellen doppelt besetzt und überflüssig geworden. Die restlichen 5000 Kündigungen betreffen langjährige Vertrags-Mitarbeiter und Projektspezialisten.

iPhone nano – Neue Gerüchte

Schon einmal wurde gemunkelt, Apple könnte eine Mini-Version des iPhones auf den Markt bringen. Jetzt gibt es neue Hinweise, die auf eine Markteinführung hindeuten.

Apple veröffentlicht Update für Mac OS X

Apple hat die neue Version des Betriebssystems Mac OS X fertig gestellt. Mac OS X 10.5.6 steht zum Download bereit. Das Update wurde angefertigt, um etliche Sicherheitslücken zu schließen. Ferner enthält es auch einige Verbesserungen bestehender Funktionen und neue Funktionen.

25 Jahre Datenschutz in Deutschland

Vor über einem Viertel Jahrhundert hob die deutsche Regierung zur so genannten Volkszählung an. Die Richter in Karlsruhe erklärten diese für verfassungswidrig, und legten damit den Grundstein für den modernen Datenschutz in der Bundesrepublik.

Schmiergeldaffäre: Siemens zahlt eine Milliarde Euro Geldbuße

Wenigstens ist es vorbei. Zumindest vorerst. Siemens AG hat mitgeteilt, dass die Verfahren wegen des Vorwurfs der Bestechung von Amtsträgern zeitgleich in München und Washington beendet wurden. Dafür musste der Konzern – wie in den vergangenen Tagen bereits gemutmaßt – Geldbußen in Höhe von rund 1 Milliarde Euro entrichten. Die Ermittlungsverfahren gegen den ehemalige Chef Heinrich von Pierer, seine früheren Vorstandskollegen sowie “andere Einzelpersonen” gehen jedoch weiter.

Internet verändert unser Denken

Als “Katastrophen” im mathematischen Sinne beschreibt der Soziologe Niklas Luhmann die kulturellen Umbrüche, die von der Erfindung der Schrift, des Buchdrucks und der Computerkommunikation ausgegangen sind. Diese brutalen Sprünge würden es einem System ermöglichen zu überleben, wenn es eigentlich aufhören müsste zu existieren.

Google Gmail mit PDF-Support

Bald gibt es den E-Mail-Dienst Google Mail mit Unterstützung für PDF-Dokumente, die mit Adobe-Produkten erstellt worden sind. Dafür sorgt ein Viewer, der nicht lokal softwarebasiert ist und dadurch mehr Tempo verspricht. Dieser stellt die Dokumente ohne Drittlösung so dar, wie sie geschrieben wurden.

iPhone – Das erste Treffen deutscher Entwickler

Im iPhone steckt noch viel Fantasie. Wie sich damit Geld machen lässt, wie man dafür Anwendungen schreibt und wie das Gerät unser Leben verändern könnte, war Thema der iPhone Developer Conference in München, die vergangene Woche zwei Tage lang stattfand.

Neuer Schutz für Linux

Die Open-Source-Verbände ‘Open Invention Network’, ‘Software Freedom Law Center’ und ‘Linux Foundation’ haben eine neues Programm zum Schutz von quelloffener Software gegen Ansprüche aus Patenten gestartet.

SAP erklärt Business Intelligence zur Kernkompetenz

Business Objects gehört seit etwa einem Jahr zur Walldorfer SAP. Damit hat sich SAP Anteile am wachsenden Markt für Business Intelligence (BI) gesichert. Marge Breya, Executive Vice President and General Manager BI Platform bei Business Objects/SAP, spricht exklusiv mit silicon.de über die Pläne, die die Walldorfer in Sachen BI haben.

Was wünschen sich Frauen?

Noch eine gute Woche bis Weihnachten und immer noch kein Geschenk für die Frau oder Freundin? silicon.de zeigt die schönsten Technik-Geschenke für Frauen.

Internet wichtiger als Sex

Das Internet ist heute aus dem Alltag der Menschen nicht mehr wegzudenken. Wie abhängig wir mittlerweile vom Web geworden sind, verdeutlicht eine aktuelle Untersuchung, die der Chiphersteller Intel gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Harris Interactive durchgeführt hat. Diese kam zu dem überraschenden Ergebnis, dass 46 Prozent der Frauen und 30 Prozent der Männer sogar lieber zwei Wochen lang auf sexuelle Handlungen verzichten würden als auf ihren geliebten Online-Zugang.

Darmstädter Forscher entwickeln P2P 2.0

Forscher vom Multimedia Communications Lab (KOM) der Technischen Universität Darmstadt haben mit ‘SkyEye.KOM’ einen Informationsmanagement-Layer für strukturierte P2P-Systeme (Peer-to-Peer) entwickelt.

Will Google ein eigenes Internet?

Das – oft hervorragend informierte – Wall Street Journal hat in einem Artikel den Eindruck erweckt, dass Google von der Idee der Netzneutralität abrücken könnte. Google hat dem Bericht mittlerweile widersprochen.

2020 ist das Internet vor allem mobil

Die meisten Nutzer weltweit werden 2020 primär von mobilen Geräten aufs Internet zugreifen. Das prognostiziert das Pew Internet and American Life Project im Report ‘The Future of the Internet III’. Sprach- und Touchsteuerung werden größere Verbreitung und Akzeptanz finden.

Autoschlüssel stoppt Handy-Gespräche

Forscher der University of Utah haben ein System entwickelt, bei dem der Autoschlüssel für mehr Verkehrssicherheit sorgt. Denn bei ‘Key2SafeDriving’ wird beim Starten des Fahrzeugs ein Signal ans Handy geschickt, damit dieses während der Fahrt nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden kann.

Nokia bringt ersten europäischen Modem-Stick

Im Handybereich ist Nokia bereits unter den Weltmarktführern. Jetzt soll die mobile Vernetzung offenbar auch zur Domäne der Finnen werden: Der Mobilfunkkonzern Nokia will den Netzwerkkonzern Huawei angreifen und bringt bald den ersten europäischen Modem-Stick für Laptops.

Microsoft schreibt Anwendung für Apple iPhone

Microsoft arbeitet streckenweise für Apples iPhone. Entwickler des Redmonder Softwarekonzerns haben in Apples iStore eine Anwendung bereit gestellt. Diese wurde speziell für Apples iPhone angepasst. Es handelt sich zudem um eine Anwendung, die zeigt, was eine bestimmte mobile Plattform kann. Das kommt für Branchenkenner überraschend.

FSC mit neuem NAS-Blade

Fujitsu Siemens Computers (FSC) hat ein neues Network-Attached Storage (NAS) Blade für kleine und mittlere Unternehmen vorgestellt. Das ‘Primergy NX650’ NAS Blade passt in das Chassis der Primergy BX600 S3 Server und stellt Applikationsservern zwischen 438 GB und 1,4 TB an gemeinsam nutzbarer Speicherkapazität bereit.

Methodik für RFID-Einsatz im Mittelstand

Das Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen hat eine Methodik zur Planung und Bewertung des RFID-Einsatzes in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) entwickelt.

Seagate verkürzt Festplatten-Garantie

Der Festplattenhersteller Seagate verkürzt die Herstellergarantie für einzeln verkaufte Festplatten von bisher fünf auf dann nur noch drei Jahre. Die Regelung gilt ab Januar. Damit gleicht sich das Unternehmen an die Gepflogenheiten anderer Hersteller an.

Das Ende von Lycos Europe

Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Amsterdam hat der Internet-Portalbetreiber Lycos Europe den Teilverkauf des Unternehmens beschlossen. Demnach sollen das Domaingeschäft, das Geschäft mit Internet-Shopping sowie das dänische Portalgeschäft verkauft werden – die drei Sparten zusammen machen zwei Drittel des Umsatzes aus.

Apple bastelt am dreidimensionalen Desktop

Der IT-Konzern Apple wird wahrscheinlich bald einen neuen Desktop auf den Markt bringen. Dieser soll Funktionen und Ansichten in drei Dimensionen mitbringen. Das haben US-Medien beim Blick in die Neuanmeldungen einer US-Patentstelle herausgefunden. Apple selbst hat sich wie üblich nicht dazu geäußert.

Die technischen Schmankerl des Jahres 2008

In diesem Jahr gab es jede Menge atemberaubender technischer Innovationen, die man ob der aktuellen Krisenhysterie fast vergessen hätte. Ob dies nun die größte Maschine der Welt war oder etwas so kleines wie das iPhone von Apple – alle haben sie die Welt erschüttert.

Google Chrome schlüpft aus der Betaphase

Google Chrome, der Browser des Suchmaschinenkonzerns, ist fertig. Chrome hat das Betastadium verlassen. Das heißt, dass vor allem Neukunden auf den Browser zugreifen können. Das sagten Google-Manager auf Europa- und Zentralebene laut Medienberichten.

Freiheit für den Zwinker-Smiley ;-)

Der Russe Oleg Teterin ist bei dem Versuch, sich bei der russischen Patentbehörde die Markenrechte für das Emoticon “;-)” sichern zu lassen, offenbar gescheitert. Teterin ist Chef einer Firma für Mobilfunkwerbung, deren Kassen er mit der beliebten Zeichenfolge zum klingeln lassen wollte. Dem hat die oberste russische Patentbehörde Rospatent aber einen Riegel vorgeschoben.

Cisco gerät unter Open-Source-Beschuss

Die Free Software Foundation (FSF) hat bekannt gegeben, dass über das Software Freedom Law Center eine Klage wegen Copyright-Verletzung gegen Cisco eingebracht wurde. Beim Vertrieb von Produkten unter der Marke ‘Linksys’ würden Programme genutzt, an denen die FSF das Copyright hält.

Die ungewöhnlichsten Rechenzentren 2008

Das wohl ungewöhnlichste Rechenzentrum ist 2008 in einem Laster durch Deutschland gerollt. Sun bietet das so genannte Rechenzentrum-on-a-Truck ab 600.000 Euro an und kann sich über mangelnde Nachfrage nicht beklagen. Doch auch in Frankfurt wurden in diesem Jahr neue Maßstäbe in Sachen Rechenzentren gesetzt – während uns ein Serverraum, der anonym bleiben möchte, ganz besonders anrührte.

Fakten und Fiktion des papierlosen Büros

Während wir vom papierlosen Büro immer noch recht weit entfernt sind, verabschieden sich mehr und mehr Unternehmen von der Idee, dass Papier alles ist. Im Gegenteil: Das “papierlose Büro” verschwindet mehr und mehr. Digitale Stifte und ePapier geben den Dokumenten neuen Mehrwert.

Reich mit YouTube

Wiederholt sich die Internet-Geschichte? Vor einigen Jahren quittierten Angestellte die Festanstellung, um selbständige Ebay-Händler zu werden. Dieses Phänomen könnte sich jetzt in Sachen YouTube wiederholen.

dataSentinel: Backup per USB-Stick

dataSentinel bietet ein Backup, das per USB-Stick funktioniert. Dieses Konzept soll den Anwendern mehr Freiheit und Transparenz bringen und das Backup zum Kinderspiel machen. Die Lösungen werden derzeit vor allem im englischsprachigen Markt eingeführt.

Der Schaden am Genfer Teilchenbeschleuniger in Bildern

Das European Center for Nuclear Research (CERN) hat Bilder veröffentlicht, die den Schaden am Partikelbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) dokumentieren. Neun Tage nach der Inbetriebnahme der größten Maschine der Welt am 10. September war in dem langen Tunnel eine große Menge Helium ausgetreten.

Neue Fernüberwachung fürs Haus

Wenn man ein Haus besitzt, sollte es nicht nur gemütlich, sondern auch sicher sein. Hausbesitzer sollten nicht auf die Sicherheit ihrer Immobilien verzichten – sie können ihre Häuser per Internet steuern. Wie genau das geht, haben jetzt vier Studenten der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik der FH Osnabrück ausprobiert.

Softwareausgaben sinken stärker als erwartet

Die Ausgaben für Unternehmenssoftware werden im kommenden Jahr nur noch um 6,6 Prozent steigen, schätzen die Marktforscher von Gartner. Zuvor waren die Experten von einem Zuwachs von 9,5 Prozent ausgegangen. Das langsamere Wachstum begründen die Marktforscher mit einer Kombination “aus wirtschaftlichen, technischen und regionalen Entwicklungen”, die den Markt bis zum Jahr 2012 belasten dürften.

Mobile Tagging erobert den deutschen Markt

Die Management-Beratungsfirma Detecon ist sicher, dass Mobile Tagging Myriaden von neuen Geschäftsmodellen nach Deutschland bringt. Schließlich geht es um eine Technik mit hohem Spaßfaktor: das Einlesen von speziellen Barcodes in der Öffentlichkeit mit dem eigenen Handy und die Weiterbearbeitung im mobilen Web.

Google beharrt auf längerer Datenspeicherung

Der Suchmaschinen-Betreiber Google verweigert sich einem Vorstoß des Konkurrenten Microsoft, die Daten der Nutzer nur noch ein halbes Jahr lang zu speichern. “Wir speichern diese Daten neun Monate lang, und das hilft unseren Ingenieuren, Trends im Lauf der Zeit zu sehen und ein Gefühl für die Nutzer zu bekommen”, sagte Google -Managerin Marissa Mayer am Rande der Internet-Konferenz Le Web in Paris.

Lenovo geht shoppen

Der viertgrößte PC-Hersteller der Welt, Lenovo, sieht die Krise als Chance zur Konsolidierung und führt nach eigenen Angaben erste Gespräche über mögliche Investitionen und Zukäufe. Namen potentieller Partner nannte Lenovo nicht. Als einer der Übernahmekandidaten wird in der Branche jedoch Fujitsu Siemens gehandelt.

Was bringt Ballmer mit zur CES?

Entgegen allen Spekulationen wird der Softwareriese Microsoft auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2009 kein eigenes Smartphone auf Basis des Media Players Zune präsentieren.

Deutsche Firmen wollen schlankere Desktops

Die Clients werden immer fetter. Ein Ende der großen Vielfalt an Softwareprogrammen auf den PCs der Unternehmensmitarbeiter ist vorerst offenbar nicht abzusehen. Allerdings planen im Vergleich zu den Vorjahren immer mehr Firmen gezielte Gegenmaßnahmen.

2008: Das Jahr in dem die GPU über die CPU triumphierte

Wenn man das Jahr 2008 Revue passieren lässt, kommt man an einem Meilenstein der IT nicht vorbei: Dies war nämlich ein revolutionäres Jahr für die Hardware – insbesondere für Rechenzentren und Anwender von High Performance Computing. Erstmals nämlich boten Grafikchips mehr Rechenleistung als herkömmliche CPUs.

Sun stellt OpenSolaris 2008.11 bereit

Sun Microsystems und die OpenSolaris Community gaben die Verfügbarkeit von OpenSolaris 2008.11, einem umfassenden Update des quelloffenen Betriebssystems OpenSolaris, bekannt. Neu daran ist beispielsweise der Time Slider, eine grafische Oberfläche, welche die Möglichkeiten des ZFS Dateisystems noch einfacher nutzbar macht.

Studenten entschärfen virtuelle Bombe

Das diesjährige Siegerteam des Sicherheitswettbewerbs ‘Capture the Flag’ ist das Studententeam ‘Enoflag’ der TU Berlin. Am 5. Dezember 2008 beteiligten sich 39 Teams von Hochschulen aus den USA, Italien, Indien, Russland, Frankreich, Österreich, Australien, Argentinien und Deutschland an dem bisher größten Wettbewerb dieser Art.

Yahoo macht sich käuflicher

Das Unternehmen hat seine umstrittenen Abfindungspläne geändert. Yahoo wollte damit unter anderem Risiken minimieren, die sich für die Beschäftigen aus einer Übernahme oder Fusion ergeben könnten.

IT Risk Management muss die ganze Firma erfassen

Firmen setzen immer häufiger IT Risk Management ein. Aber viele begehen den Fehler, dies als rein technische Angelegenheit zu betrachten. Davor warnten jetzt die Analysten des Marktforschungsunternehmens Butler Group. Sie sind der Ansicht, dass die Unternehmen viel umfassender damit umgehen müssen.

Jubiläum: 40 Jahre Computermaus

Vor 40 Jahren am 9. Dezember 1968 stellte Douglas C. Engelbart das erste Modell einer Computermaus auf der ‘Fall Joint Computer Conference’ in San Francisco vor. Der Beginn einer erfolgreichen Hardware-Karriere.

HP will CIOs durch die Krisen helfen

Krise, überall Krise. Das beherrschende Thema der HP Software Universe in Wien war zugleich das deutsche Wort des Jahres: “Finanzkrise”. Die anwesenden Europamanager beeilten sich, den anwesenden CIOs Software und Strategien schmackhaft zu machen, die “die Lichter im Rechenzentren am brennen hallten” sollen.

Durchsichtiger Speicherchip entwickelt

Einer Gruppe südkoreanischer Wissenschaftler vom ‘Korea Advanced Institute of Science and Technology’ (KAIST) ist es gelungen, einen Chip zu konstruieren, der vollständig durchsichtig ist

Mozilla verliert das Gesicht

Das Open-Source-Projekt Mozilla verliert seine prominenteste Mitarbeiterin. Window Snyder, kompetente und charmante Sicherheitschefin des Firefox-Anbieters, gibt ihren Posten Ende 2008 auf.

Apple veröffentlicht Update für MacBook-Firmware

Apple hat schnell auf die Kritik der MacBook-Nutzer reagiert und hat jetzt einige Firmware-Updates für seine Laptop-Serie zum Download bereitgestellt. Damit sollen die Stabilitätsprobleme der im Oktober vorgestellten neuen MacBooks behoben werden.

Vorsicht: Etikettenschwindel bei Software as a Service

Seit Software as a Service (SaaS) verstärkt Aufmerksamkeit findet, wird dieses Konzept von einem hartnäckigen Missverständnis wie ein Schatten begleitet. Der Schatten heißt “Mietsoftware” und wird häufig als Synonym für SaaS verwendet. SaaS ist aber definitiv etwas anderes. Das betonte Peer Stemmler, Country Manager Germany bei Cisco WebEx in Düsseldorf.

IE7 mit Zero-Day-Lücke

Microsoft hat beim Patch Tuesday in dieser Woche zwar acht Patches ausgeliefert, wie angekündigt. Doch eine Lücke ist den Entwicklern ganz offensichtlich durchgerutscht. So haben externe Sicherheitsforscher entdeckt, dass der Internet Explorer eine Zero-Day-Lücke hat.

“Kein Tod aus der Tonerkartusche”

Immer wieder sind Berichte zu Gefährdungen durch Tonerstäube aus Laserdruckern und Kopierern zu lesen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat jetzt eine Abschätzung des Krebsrisikos durch Tonerstäube vorgenommen und auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Deutschland verliert Domain-Spitzenposition

Wie aus einer aktuell veröffentlichten Statistik des Anbieters von Internet-Infrastrukturdiensten VeriSign hervorgeht, hat die chinesische Top-Level-Domain (TLD) .cn das deutsche Pendant .de mit dem ausgehenden dritten Quartal dieses Jahres überholt und liegt nun insgesamt hinter .com auf Rang zwei der TLD-Wertung.

Staatliche Cyberspionage auf dem Vormarsch

Die Spionage in Datennetzen von Behörden und Unternehmen wird sich 2009 zu einem der größten Sicherheitsprobleme entwickeln. Zu dieser Einschätzung kommt der Sicherheitsspezialist McAfee in seinem kürzlich vorgelegten jährlichen ‘Virtual Criminology Report’.

IBM betreibt Rechenzentren von Media-Saturn

Outsourcing ist nicht tot, das beweist der jüngste Mega-Deal. Der Medien- und Elektronikkonzern Media-Saturn lässt seine Rechenzentren in Zukunft von IBM betreiben. Die Partner heißen Media-Saturn IT Services GmbH, die IT-Service-Gesellschaft der Media-Saturn-Unternehmensgruppe, und IBM Deutschland.

Tibco bringt BPM-Suite und neue Analyseplattform

Tibco Software bringt die ‘iProcess Suite 11’ auf den Markt. Sie soll vor allem die softwareinterne Verknüpfung zur Welt der serviceorientierten Anwendungen verbessern. Gleichzeitig hat die Abteilung Tibco Spotfire eine Analytics-Lösung vorgestellt, mit der sich beispielsweise genau solche Vorgänge besser messen lassen sollen.

“Krise erhöht die Betrugsgefahr”

Das kanadische Software-Unternehmen ACL Services ist vielen Anwendern zwar kein Begriff, stellt aber dennoch wichtige Produkte her. ACL Services bietet Programme für die Wirtschaftsprüfung an.

Intel startet Produktion von 32-Nanometer-Chips ab 2009

Der Hersteller Intel hat bekannt gegeben, dass die Entwicklungsphase für seine nächste Fertigungsprozess-Generation abgeschlossen ist. Die Größe von Transistoren schrumpft auf 32 Nanometer (nm), was eine größere Dichte, noch höhere Energieeffizienz und eine gesteigerte Leistungsfähigkeit verspricht.

RFID stolpert in die Software-Falle

Der Analyst Stefan Heng von DB Research ist der Überzeugung, dass sich die RFID-Chips nicht mehr wegdiskutieren lassen. Der Siegeszug wird derzeit durch mangelnde Anpassung nur gebremst. Aufhalten lassen sich die kleinen Kommunikationswunder nicht mehr.

Android-Handys auf dem Vormarsch

Das australische Unternehmen Kogan Technologies hat bereits vergangene Woche angekündigt, dass es ab 29. Januar 2009 die beiden Smartphones ‘Agora’ und ‘Agora Pro’ ausliefern wird. Sie nutzen Googles Android-Plattform als Betriebssystem und sind somit nach dem ‘G1’ die weltweit zweiten Endkunden-Modelle, für die ein Verkaufstermin feststeht.

Teenager zeigen sich zu offenherzig im Web

Jüngere Nutzergruppen gehen mit neuen Kommunikationstechnologien wie sozialen Netzwerken im Internet viel zu leichtfertig um. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Bericht der US-amerikanischen National Campaign to Prevent Teen and Unplanned Pregnancy.

SAP-Anwender loben SAP

Die deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) hat die jüngsten Entwicklungen in Sachen SAP Enterprise Support kommentiert. Walldorf sei den Vorschlägen der DSAG gefolgt, hieß es.

Neue Apple MacBooks machen Ärger

Die Aluminium-MacBooks bereiten den Anwendern erneut Probleme. Die Zahl der Beschwerden im Apple-Support-Forum hat drastisch zugenommen. Insbesondere der Energiesparmodus und der Speicher der MacBooks machen Ärger.

Microsoft Patchday: Admins im Großeinsatz

Windows-Admins bekommen kurz vor Weihnachten noch einmal viel zu tun. Microsoft hat am letzten Patchday des Jahres 2008 acht Sicherheitsupdates bereitgestellt, mit denen das Unternehmen insgesamt 28 Schwachstellen schließt.

2008 – Das Jahr der Netbooks

Das Jahr 2008 war das Jahr der Netbooks. In kaum einem anderen Technik-Bereich gab es einen so rasanten Anstieg der Modellvariationen und der Nachfrage. Jeder Hersteller wollte dieses Jahr in diesem wachsenden Markt mitmischen.

Erster Supercomputer für zu Hause

Der Chip-Hersteller Nvidia und seine Kooperationspartner haben in London einen ‘Personal Supercomputer’ vorgestellt. Geht es nach Nividia, nimmt der Personal Supercomputer den gleichen Weg wie einst das Handy: vom teuren Nischenprodukt zum Alltagsgegenstand.

Dell und EMC vertiefen strategische Partnerschaft

Die Unternehmen Dell und EMC haben bekannt gegeben, dass sie ihre langjährige, erfolgreiche Partnerschaft bis 2013 fortsetzen. Zudem wird Dell künftig auch das neue EMC-Storage-System ‘EMC Celerra NX4’ vermarkten, und damit das Lösungsportfolio der Dell/EMC-NAS-Produktfamilie entscheidend erweitern.

Wirtschaftskrise beschleunigt Virtualisierung

Schon jetzt ist mehr als ein Drittel der nordamerikanischen Entwickler in Virtualisierungsprojekte involviert. 51 Prozent rechnen damit, dass sie innerhalb der nächsten zwölf Monate an derartigen Projekten arbeiten werden.

Neue Lösung für Online-Backup in Deutschland

Der Freiburger Hosting-Anbieter Continum AG bietet eine neue Lösung für das Online-Backup. Sie adressiert alle Unternehmen mit geschäftskritischen Systemen und Daten, ist also auch für Kleinunternehmen und Mittelständler ausgelegt. Diese erhalten somit eine Alternative zur herkömmlichen internen Bandsicherung.

HP verlängert Batterielaufzeit bei Notebooks

Der IT-Konzern HP bringt neue Laptop-Batterien auf den Markt. Sie sollen die mobilen Rechner noch mobiler machen. Die Reihe ‘Enviro’ verspricht neue Akku-Laufzeiten über eine längere Lebenszeit hinweg. Sie sollen auch nach drei Jahren noch einen Großteil ihrer ursprünglichen Ladeleistung behalten.

Gefälschtes Security-Update für Microsoft in Umlauf

Irritationen zum letzten Patchday von Microsoft im Jahr 2008: Der Sicherheitsanbieter Websense hat eine Massen-Mail aufgefangen. Diese geht auf angebliche Security-Updates ein. Dabei handelt es sich jedoch um eine Masche von Betrügern, die Daten abphishen und für ihre wahrscheinlich kriminellen Zwecke missbrauchen wollen.

iPhone in Ägypten: Nur noch ohne GPS

Um einen grundsätzlichen Verkaufsverbot zu entgehen, deaktiviert Apple ab sofort die GPS-Funktionalität aller iPhones, die in Ägypten verkauft werden. Grund: Die Streitkräfte des afrikanischen Landes haben Bedenken angemeldet. GPS sei eine Militärtechnologie zur Positionsbestimmung und sollte deshalb auch nur zu Militär-Zwecken eingesetzt werden.

Notebooks 2008

2008 war zwar nicht das Jahr der Laptops schlechthin – aber es gab genug Neues zu bewundern. Von Business Ruggedized bis ultraflach.

Q-Cells senkt Prognosen

Der Solarzellenhersteller und deutsche Marktführer Q-Cells hat seinen Geschäftsausblick für 2008/2009 nach unten revidiert. Wie der Konzern am Dienstag bekannt gab, wird das Volumen der Produktion im Kerngeschäft bis Jahresende nur rund 570 Megawattpeak betragen – bisher war das Unternehmen noch von etwa 585 Megawattpeak ausgegangen.

Experten: Obama braucht dringend Cybersecurity-Chef

Eine Kommission des Centers for Strategic and International Studies (CSIS) ist zu dem Schluss gekommen, dass das US-Department for Homeland Security mit der Bedrohung durch Cyber-Kriminalität nicht fertig wird. Das CSIS empfiehlt deshalb, dass die kommende Regierung unter Obama im Weißen Haus ein National Office for Cyberspace einrichten soll.

Update für Mac-OS korrigiert über 100 Fehler

Apples nächstes Update für das aktuelle Betriebssystem Mac OS X 10.5 Leopard steht kurz vor der Fertigstellung. Das Betriebssystem werde laut Aussagen von Entwicklern vermutlich noch vor Weihnachten zum Download freigegeben.

Aus für zwei deutsche Yahoo-Büros

Yahoo wird den deutschen Werbekundenmarkt künftig nur noch von München aus betreuen. Wie das Unternehmen mitteilte, werden die Vertriebsniederlassungen in Hamburg und Düsseldorf geschlossen. Ab dem zweiten Quartal des kommenden Jahres sollen dann alle Vertriebsmitarbeiter in der deutschen Yahoo-Zentrale in München arbeiten.

SAP-Anwender bändigen SAP

Die SAP-Nutzer haben sich durchgesetzt. Walldorf muss in Sachen Enterprise Support zurückrudern. Die deutschen Bestandskunden können jetzt selbst entscheiden, welches Support-Modell sie nutzen.

Kleine Firmen pokern bei der WLAN-Sicherheit

Drei von vier Unternehmen haben keine Kontrolle über ihre WLAN-Sicherheit, sagen die Experten von Napera Networks. Das Unternehmen ist auf die Kontrolle von Netzwerksicherheit spezialisiert. Grundlage für die Studie war ein Onlinenetzwerktest von Napera, an dem sich 200 kleine und mittelständische Unternehmen beteiligt haben.

Nokia-Standort Bochum verkauft

Ein halbes Jahr nach Schließung des Nokia-Standortes Bochum mit 2300 Beschäftigten hat der finnische Handykonzern das Betriebsgelände an einen Essener Immobilienentwickler verkauft. Auf dem Areal soll ein Gewerbepark mit bis zu 1000 Arbeitsplätzen entstehen. Vor allem ehemalige Nokia-Mitarbeiter sollen dort eine Chance bekommen.

Suche nach neuem Yahoo-Chef zieht sich

Für den Internet-Konzern Yahoo könnte sich die Suche nach einem neuen Chef möglicherweise noch weiter hinziehen. Einen Ersatz für den derzeitigen Chef und Firmengründer Jerry Yang werde das Unternehmen voraussichtlich nicht vor Januar oder sogar erst später ernennen können, erfuhr die Finanznachrichtenagentur Bloomberg aus gut informierten Kreisen.

Google-Software zapft CPU an

Google hat unter der Bezeichnung ‘Native Client’ ein neues Open-Source-Projekt vorgestellt, das die Ausführung von x86-Programmcode im Browser ermöglichen soll.

Intelligente Stromzähler auf dem Vormarsch

Das Monopol der schwarzen analogen Stromzähler ist zu Ende. Eine neue Generation von intelligenten Stromzählern erobert den Markt. Das AMIS-System von Siemens bereitet den Weg zum intelligenten Stromnetz der Zukunft, dem Smart Grid.

iPhone kommt Mobilfunkern teuer zu stehen

Netzbetreiber, die als Apple-Partner das iPhone vertreiben, erweisen ihren Aktionären und Investoren damit keinen guten Dienst, denn mit dem Hype-Gerät konnte weder der Marktanteil erhöht noch mehr Umsatz generiert werden.

Viel Party, ein bisschen Kater – das Google-Jahr 2008

Seit Jahren produziert der Konzern neue Applikationen nahezu im Fließbandverfahren – mit unterschiedlichem Erfolg. Doch 2008 wird als das Jahr der Google-Paukenschläge in Erinnerung bleiben. Allen voran das freie Betriebssystem Android und der Browser Chrome mischten den Markt gehörig auf.

Die Google-Highlights 2008

Selten war die Aufregung um Innovationen aus dem Hause Google so groß wie in diesem Jahr. Grund genug für einen Blick zurück auf die Höhepunkte.

Die Cybercrime-Prognose 2009

Im kommenden Jahr müssen sich die Anwender auf mehr und raffiniertere Hacker-Angriffe gefasst machen. Das geht aus aktuellen Prognosen hervor, die die Sicherheitsunternehmen Finjan und MessageLabs veröffentlicht haben.

AMD muss zu schlechteren Konditionen auslagern

Der verlustreiche Chiphersteller AMD bekommt angesichts der Wirtschaftskrise schlechtere Konditionen bei der geplanten Auslagerung seiner Fabriken. Unter anderem ist die Zahlung von 314 Millionen Dollar von der Investmentgesellschaft Mubadala aus dem Emirat Abu Dhabi nicht mehr festgeschrieben, teilte AMD mit.

Sony streicht 8000 Stellen

Sony will seine Kosten massiv senken und streicht deshalb 8.000 Stellen. Der japanische Elektronikriese fährt nach Angaben vom Dienstag zudem seine Investitionen zurück und zieht sich aus unprofitablen Geschäftssparten zurück. Dadurch will Sony insgesamt umgerechnet rund 833 Millionen Euro einsparen.

Die Xbox 360 von innen

Hier zeigen wir Ihnen, was alles in der Xbox 360 steckt. Die CPUs von IBM sind heiße Dinger und brauchen sogar eine Wasserkühlung.

JBoss Appserver 5.0 ist fertig

JBoss Application Server 5.0 ist da. Damit hat der neue Mutterkonzern Red Hat seine Verpflichtung gegenüber den Kunden erfüllt. Dies allerdings später als geplant.

Start-ups leiden besonders unter der Krise

Rezession und Finanzkrise treffen junge und innovative Firmen besonders hart. In einem konjunkturellen Abschwung werden Ausgaben auf das Nötige beschränkt. Gerade Start-ups, also junge Unternehmen mit meist technologischem Fokus, werden hier ganz entscheidend gebremst. Das vermuten die Analysten des Marktforschungshauses DB Research.

Datenskandal: 21 Millionen Kontonummern geklaut

Bankverbindungen von 21 Millionen Bundesbürgern befinden sich auf dem Schwarzmarkt für persönliche Daten im Umlauf. Nach einem Bericht der Wirtschaftswoche müsse damit gerechnet werden, dass bei drei von vier deutschen Haushalten unberechtigt Geld von ihrem Konto abgebucht wird.

iPod touch mutiert zum Telefon

Apple bekommt für das erfolgreiche iPhone neue Konkurrenz und die kommt auch noch aus dem eigenen Haus. Eine neue Software macht aus dem iPod touch ein Mobiltelefon.

Intel will Handy-Akku abschaffen

Intel-Forscher arbeiten an Technologien, mit denen Geräte ihre Energie eigenständig aus der Umgebung beziehen können. So könnte etwa das Aufladen von Handys in einigen Jahren überflüssig werden.

Entwickler in Deutschland bekommen entsperrtes Google G1

Google hat jetzt eine entsperrte Version des Handys – beziehungsweise der Plattform – G1 herausgebracht. Damit sollen Entwickler angelockt werden. Diese sollen Myriaden von neuen Anwendungen schreiben, damit das G1 im Rennen gegen das iPhone von Apple aufholen kann.

“Anwender investieren trotz Krise”

Patrick D. Cowden, General Manager bei Hitachi Data Systems Deutschland (HDS), spricht über die Auswirkungen der Finanzkrise auf das Storage-Geschäft, die Rückbesinnung auf “japanische Werte” sowie neue HDS-Produkte.

Wikipedia wegen Kinderpornografie gefiltert

Sechs britische Internetprovider filtern den Zugriff auf Wikipedia, nachdem die Online-Enzyklopädie auf die schwarze Liste der Internet Watch Foundation gesetzt wurde. Grund dafür scheint das Foto eines CD-Covers zu sein, das von der Organisation als Kinderpornografie eingestuft wird.

Trojaner spioniert Bankdaten über Firefox aus

BitDefender hat einen Trojaner ausfindig gemacht, der sich als harmloses Plugin für den Mozilla-Browser Firefox ausgibt. Der Schädling namens ‘Trojan.PWS.Chromelnject.A’ kann durch die Schwachstelle unbemerkt die besuchten Webseiten beobachten und Passwörter von Online-Banken protokollieren.

Durchbruch bei Supraleitung

Ein internationales Wissenschaftlerteam unter Leitung der Universität Genf hat einen Supraleiter hergestellt, dessen Eigenschaften durch Anlegen eines elektrischen Feldes gewählt werden können. Genutzt wurden dabei oxidische Materialien, die neue Möglichkeiten für die Elektronik versprechen.

Willkommen im Server-Raum des Schreckens

Horroszenarien im Datenzentrum müssen nicht sein. Es gibt vorbildliche Rechenzentren. Allerdings auch das exakte Gegenteil. Wir haben Bilder von abschreckenden Beispielen zusammengetragen.

Mittelstand rebelliert gegen SAP

SAP gerät immer mehr in die Bredouille. Erst brechen im Zuge der Finanzkrise die Aufträge weg. Jetzt verweigern auch noch die mittelständischen Anwender die Gefolgschaft. Dabei sollten doch gerade die KMUs für die Margen der Zukunft sorgen.

IT-Wertschöpfung gegen die Krise

Im silicon.de-Studio spricht Holger Wolff, Geschäftsführer von beck et al., über aktuelle Sorgen und Nöte von IT-Teams. Das Beratungshaus setzt mitten in der Krise auf IT-Wertschöpfung. Die Ermittlung der eigenen IT-Substanz soll den Kunden über die schwierige Zeit hinweghelfen.

Wurm belagert Facebook-Nutzer

Auf Facebook ist vor kurzem eine neue Variante des Wurms “Koobface” aufgetaucht, die weiterhin im Umlauf ist und Facebook-Nutzer bedroht. User erhalten Nachrichten über angebliche Flash-Filme, um sie zum Download von Malware zu bewegen.

Berlusconi will den durchsichtigen Surfer

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will durchsetzen, dass jeder Internetnutzer eine Identifizierungsnummer erhält. Er will internationale Regeln für das Internet aufstellen und diese auch den anderen industrialisierten Ländern aufzwingen.

Python 3.0 ist fertig

Mit Python in der Version 3.0 beginnt eine neue Ära. Die freie Skriptsprache bricht mit den Vorgängerversionen. Und sie weist viel mehr Funktionen für komplexe Prozesse auf. Das lässt auf größere Verbreitung der Skriptsprache schließen – oder zumindest auf andere Anwendungsszenarien.

Ruf doch mal an!

Dabei fing’s so gut an – vor knapp einer Woche, vergangenen Samstag: Sehr viel Stolz empfand der Schreiber – wie ein Kleinkind auf dem Topf, so halt, wie man sich fühlt, wenn man ein Geschäft erfolgreich verrichtet hat.

IT-Fachkräftemangel trotz Finanzkrise

Trotz herrschender Finanzkrise ist in der IT-Branche immer noch ein akuter Fachkräftemangel zu verzeichnen. Derzeit gibt es sogar noch mehr offene Stellen als Ende 2007.

IE 8 wird noch kompatibler

Microsoft will für die nächste Version des Browser den ‘Kompatibilitäts-Modus’ noch erweitern. Die Änderungen sollen in der nächsten Testversion, die Anfang 2009 erwartet wird, geliefert werden.

AMD warnt vor Umsatzrückgang

Der Chiphersteller rechnet nach eigenen Angaben für das laufende vierte Quartal mit deutlich weniger Umsatz als in den drei Monaten zuvor.

2009 radikaler Umbruch in der IT

Eine nur langsam wachsende Weltwirtschaft hat im IT-Markt eine Wirkung wie ein Schnellkochtopf: sie führt dazu, dass Entwicklungen schneller von statten gehen und sich neue Technologien und Geschäftsmodelle schneller im Markt durchsetzen

Menschen bekommen IT im Handumdrehen kaputt

Da die IT nicht ohne den Menschen auskommt, liegt der Fehler im System. Oder begleitet das System zumindest. Denn menschliches Versagen ist immer noch die größte Gefahr für die Sicherheit in der Informationstechnik. Er bekommt so ziemlich alles kaputt. Besonders dann, wenn er gar nichts Böses vorhat.

Open Source im Jahr 2020

Die Teilnehmer des ‘Open World Forum’ haben eine Roadmap für die weitere Entwicklung quelloffener Software veröffentlicht. Das Forum fand vom 1. bis 2. Dezember in Paris statt.

Neues Android-Handy angekündigt

Das australische Unternehmen Kogan Technologies hat angekündigt, dass es ab 29. Januar 2009 die beiden Smartphones “Agora” und “Agora Pro” ausliefern wird. Sie nutzen Googles Android-Plattform als Betriebssystem und sind somit nach dem “G1” die weltweit zweiten Endkunden-Modelle, für die ein Verkaufstermin feststeht.

Apple-Verteidigung: Wer glaubt schon an Werbung?

Apples Werbung für das iPhone 3G hat dem Konzern in den vergangenen Monaten einigen Ärger eingebracht. Immer wieder hatten sich Anwender bei den zuständigen Aufsichtsbehörden beschwert oder auch Klage eingereicht. Einige Werbespots seien irreführend und unwahr. Apples Verteidigung: “Keine rationale Person” werde ernsthaft den Aussagen in der Werbung vertrauen.

LTE startet in Japan

Nortel und Hitachi werden für den Mobilfunk-Operator KDDI eine mobile Breitband-Lösung auf Basis der Technologie LTE (Long Term Evolution) realisieren. Der zweitgrößte Mobilfunkanbieter Japans will so, aufbauend auf der bestehenden CDMA-Infrastruktur, eine schnellere mobile Breitbandverbindung ermöglichen.

CeBIT-Macher: “Keine Zeit für eine Rekordmesse”

Die Veranstalter der weltgrößten Computermesse CeBIT erwarten, dass die globale Wirtschaftskrise ihre Spuren in Hannover hinterlassen wird. “Das ist im Moment keine Zeit für eine Rekordmesse”, sagte Ernst Raue, Chef der Deutschen Messe AG. Vielmehr ist er sich sicher, dass die Messe nach einer “Super-CeBIT 2008” schrumpfen wird.

RIM zahlt für Nokia-Patente

Der Hersteller des BlackBerry, Research In Motion, zahlt offenbar an Nokia Lizenzgebühren für eine kabellose Technologie. RIM hat damit ein mehrjähriges Abkommen verlängert.

Im Auge des Blackberry Storm

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft kommt RIMs (Research in Motion) iPhone-Killer auch in Deutschland in die Läden – unsere asiatischen Kollegen haben ihn bereits zerlegt. Wir zeigen die Bilder.

Microsoft erweitert Firefox

Das war vor Jahren noch unvorstellbar: Microsoft hat eine Zusatzsoftware für eine Anwendung eines Erzrivalen veröffentlicht. Es handelt sich um den ‘Open XML Document Viewer’, ein Plug-in für den Firefox-Browser.

SAS erweitert Mittelstandspaket

Der Business-Intelligence-Anbieter SAS hat sein Midmarket-Portfolio edition M erweitert. Das Mittelstandspaket enthält nun auch die Statistiksoftware JMP, deren neueste Version erst kürzlich vorgestellt wurde.

Deutsche pochen bei UN-Gipfel auf Datenschutz

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco vertritt die Web-Industrie beim anstehenden Internet Governance Forum in Hyderabad. Dort will er die deutschen Positionen zu Datenschutz, Sicherheit und möglichst großer Freiheit für Geschäftstreibende im Web durchsetzen.

Adobe streicht 600 Stellen

Der Hersteller hat den Abbau von weltweit rund 600 Arbeitsplätzen angekündigt. Die Entlassungen sind nach Auskunft der Firma Teil eines Umstrukturierungsprogramms.

IBM bringt Microsoft-freies Desktop

Der Computerkonzern IBM erweitert sein Portfolio um ein Linux-basiertes Software-Paket, das virtuelle Desktop-Applikationen beinhaltet. Das berichtet das Wall Street Journal. Demnach können die Anwendungen direkt über einen Server laufen, Desktop-Hardware sowie Microsoft-Software seien nicht nötig.

Nur 2 Prozent aller Windows-PCs vollständig gepatcht

Vor rund einer Woche hat der Sicherheitshersteller Secunia das Analyse-Tool Personal Inspector 1.0 veröffentlicht, mit dem sich der Patch-Zustand von Systemen feststellen lässt. Jetzt hat der Hersteller erste Statistiken veröffentlicht, die Zahlen sind erschreckend.

Generation Google lernt nichts mehr auswendig

Das althergebrachte Auswendiglernen von trockenen Fakten und Zahlen ist für die meisten Schüler heute nur noch reine Zeitverschwendung. Google, Wikipedia und Online-Bibliotheken machen jegliche Informationen per Mausklick zugänglich und das klassische Büffeln damit oft überflüssig. Für stures Auswendiglernen sei heute kein sinnvoller Platz mehr in den Schulen, meint Don Tapscott.

Reger Zugriff auf Vorratsdatenspeicherung

Die gespeicherten Telefon- und Internet-Verbindungsdaten scheinen von den deutschen Ermittlungsbehörden fleißig genutzt zu werden. In wie vielen Fällen diese Daten jedoch entscheiden für den Ermittlungserfolg waren, bleibt unklar.

Neue Betas für Vista SP2 und Windows 7

Microsoft hat die Saison der Betaversionen eröffnet. Pünktlich zur Adventszeit werden die öffentlichen Tester gebeten, Service Pack 2 für Vista unter die Lupe zu nehmen. Gleichzeitig ist Windows 7 jetzt als Betaversion auf dem Markt. Die Community soll letzte Fehler finden.

Open Source vom Aussterben bedroht

“Das Open-Source-Business-Modell ist gescheitert.” Mit diesen Worten provozierte Stuart Cohen, ehemals Chef der Open Source Development Labs, eine Debatte, in der ihm viele Experten zustimmen. Und dennoch ist Open Source erfolgreich wie nie zuvor.

Performance-Optimierung macht Sparzwang produktiv

Der Anbieter Neptuny bringt neue Lösungen zur Performance-Optimierung. Er hofft damit im Umfeld der Finanz- und Wirtschaftskrise bei den IT-Abteilungen zu punkten. Immerhin zwingt die Sparzeit zu genauen Übersichten über die tatsächlichen Nutzungsverhältnisse in den Rechenzentren.

Dell will Rechenzentren verbessern

Dell hat sein Dienstleistungsangebot um “Data Center Optimisation Services” erweitert. Sie sollen IT-Managern dabei helfen, das Potenzial ihres Rechenzentrums auszuschöpfen und die Energiekosten um bis zu zwei Drittel zu reduzieren.

Apple setzt bei Notebooks auf Flüssigkühlung

Apple wird die neuen Laptop-Modelle bald mit Flüssigkühlung ausrüsten können. Der Konzern hat jetzt einen Patentantrag gestellt, der darauf schließen lässt. Das berichtete das Magazin ‘Apple Insider’.

Bildungs-Podcast fürs Bügeln

Längst nutzen viele Menschen die Zeit beim Joggen, beim Autofahren oder in der U-Bahn zur Unterhaltung und zum Wissenserwerb per Audio. In einem Projekt entwickeln Forscher jetzt eine interaktive Version des Podcasts.

Infineon: “Katastrophale Zahlen”

Der Chiphersteller blickt pessimistisch in die Zukunft. In Folge der Finanzkrise und der Abschwächung der Konjunktur gebe es “beträchtliche Auswirkungen” auf die Nachfrage, teilte Infineon in München mit.

Web wandelt sich zur Spaßplattform

Mittlerweile konsumieren drei von vier Internetnutzern regelmäßig Videos im Netz. Durchschnittlich schauten 25,6 Millionen User in Deutschland in den ersten neun Monaten dieses Jahres Online-Clips an.

Sage steigert seinen Umsatz

Sage hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 vorgelegt. Beim britische Softwareexperten für den Mittelstand läuft das Geschäftsjahr vom 1. Oktober bis zum 30. September. Der Umsatz kletterte um 7 Prozent auf rund 1,7 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITA) blieb mit plus einem Prozent weitgehend konstant und betrug 392,7 Millionen Euro.

Datenverlust wegen Tohuwabohu im IT-Bestand

Datendiebstahl ist eine häufige Ursache für Datenverlust, aber wahrlich nicht die einzige. Oftmals verliert sich die Spur von Firmenlaptops, PDAs und andere mobile Geräte, weil sich der IT-Bestand nicht überschauen lässt. Verschlüsselung und Inventur-Management helfen, dem Verlust vertraulicher Daten vorzubeugen.

Schallwellen laden künftig Handys auf

Piezoelektrische Materialien, die unter mechanischer Spannung Strom erzeugen, haben auch auf Nanoskalen großes Potenzial. Wissenschaftler der Texas A&M University und der University of Houston, ist der Nachweis gelungen, dass sich für das Material Blei-Zirkon-Titanat bei Fertigung mit einer Dicke von etwa 21 Nanometern die Energieausbeute verdoppelt.

Deutschland setzt auf ODF

Der IT-Rat der Bundesregierung hat beschlossen, das offene Dokumentenformat ODF (ISO 26300) in der Bundesverwaltung schrittweise einzusetzen.

Microsoft SDP für Telcos wird gestoppt

Microsoft stoppt das Engagement für die Service Delivery Platform (SDP) Connected Services Framework (CSF). Diese Plattform, ist speziell für die Telekommunikationsbranche konzipiert. Und es gibt weltweit 30 TK-Konzerne, die das Framework noch nutzen wollen.

Cirquent bekommt neuen Boss

Stühlerücken bei der ehemaligen BMW-IT-Tochter: Thomas Balgheim (43) übernimmt ab Beginn des kommenden Jahres den Vorsitz der Geschäftsführung von Cirquent.

Geschenkideen für CIO und Techies

Alle zwölf Monate taucht zum Jahresende die Frage auf: Was wollen die Jungs aus dem IT-Deparment? Wir haben einige Lösungsvorschläge für dieses Problem erarbeitet und im Bild Festgehalten.

Oracle kämpft mit dem deutschen Fachkräftemangel

Die “DOAG 2008” findet von heute bis zum 4. Dezember in Nürnberg statt. Das Hauptthema ist der Fachkräftemangel. Oracle-Profis werden gesucht – ausbilden will sie aber niemand. Weder die unabhängigen Universitäten, die Erwachsenen- noch die Schulbildung sind faktisch zuständig. Da wird sich die Industrie wohl selbst etwas anstrengen müssen.

Virtuelles Kloster lädt zur Einkehr

In der Internet-Community funcity.de hat ein “virtuelles Kloster” seine Pforten geöffnet. Insgesamt elf Ordensleute stehen in speziellen ‘Klosterzellen’ für Fragen und Gespräche zur Verfügung – per Mail und im Chat. Das Projekt wird außerdem von der Internet-Seelsorge des Bistums Hildesheim unterstützt.

Deutsche Telekom verliert Chef-Finanzer Eick

Telekom-Urgestein Karl-Gerhard Eick geht. Der Vorstand Finanzen bei der Deutschen Telekom wird sein Mandat zum 28. Februar 2009 niederlegen. Und er wird sogar die Telekom verlassen. Das teilte der in Bonn und Düsseldorf ansässige TK-Konzern jetzt mit.

Nokia kauft Symbian

Symbian Limited, der Hersteller des gleichnamigen Mobilbetriebssystems, ist nun fest in der Hand von Nokia. Der finnische Konzern verwendet das Symbian OS für Handys und Smartphones. Nach der Übernahmen soll das Betriebssystem unter eine Open-Source-Lizenz gestellt werden.

IBM blickt in die Kristallkugel

Druckbare Solarzellen, Einkaufen per Touchscreen und Handys, die alte Freunde erkennen: Zum dritten Mal hat IBM einen Blick in die Kristallkugel geworfen und die Prognosen unter dem Titel ‘IBM Next Five in Five’ veröffentlicht. Jedes Jahr stellt das Unternehmen fünf Trends vor, welche unser Leben in den nächsten fünf Jahren umkrempeln werden.

Chipindustrie bricht weltweit ein

Die Chipindustrie und ihre Zulieferer müssen sich weltweit auf einen drastischen Einbruch vorbereiten. Der Markt für Fertigungs- und Testgeräte werde 2008 um knapp 28 Prozent auf 31 Milliarden Dollar zurückgehen, teilte der Branchenverband SEMI mit. Und 2009 soll es nicht besser werden.

Die neue Systems heißt “discuss & discover”

Es war ein Marketinggewitter, das über die versammelten Münchner Journalisten hereinbrach. Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München International, stellte das Konzept der Nachfolgeveranstaltung der Systems vor und verschoss dabei einen Buzzwird-Torpedo nach dem anderen.

Nokias Antwort auf das iPhone: Touchscreen und Tastatur

Der Handyhersteller Nokia hat mit dem ‘N97’ ein neues Smartphone vorgestellt, dass sowohl mit Touchscreen als auch einer vollständigen Tastatur ausgestattet ist. Zudem verfügt das neue Topmodell – präsentiert auf der hauseigenen Messe Nokia World in Barcelona – über 32 GByte internen Speicher, einen Speicherkartensteckplatz, einen GPS-Empfänger und WLAN-Technik. Als Betriebssystem kommt die fünfte Edition der Symbian S60-Plattform zum Einsatz.

Eingeständnis: Mac OS ist kein Viren-Bollwerk mehr

Erstmals hat der Computerhersteller Apple den Nutzern seines Betriebssystems Mac OS empfohlen, Antiviren-Software zu installieren. Bisher hatte Apple sein Betriebssystem immer als nahezu immun gegen Viren beworben. Die jüngste Empfehlung aus Cupertino zeigt überdeutlich, dass diese Zeiten vorbei sind.

Google Chrome bekommt Erweiterungen

Für Chromium, das Open-Source-Projekt hinter dem Google-Browser Chrome, ist ein Designdokument für Browser-Erweiterungen veröffentlicht worden. Damit werden die Pläne für ein wichtiges Feature konkreter, das Chrome bis zur endgültigen Veröffentlichung bekommen sollte.

IT-Oldies profitieren von der Krise

Spätestens in den ersten sechs Monaten des kommenden Jahres wird die Wirtschaftskrise voll auf die hiesige IT-Branche durchschlagen. “Der IT-Markt verliert spürbar an Dynamik”, sagt IDC-Analyst Joachim Benner. Gerade erfahrene IT-Profis müssen sich aber offenbar keine Sorgen um ihre Jobs machen, sagen die Experten der Personal- und Unternehmensberatung Harvey Nash.

Windows stellt den neuen BMW zusammen

Der Münchener Autobauer hat ein neues Tool vorgestellt, mit dem Kunden sich einen BMW nach ihren Vorstellungen zusammenstellen können. Dabei greift der Hersteller auf Microsofts Surface-Computer zurück.

Vodafone verabschiedet sich von Festnetzmarke Arcor

Der zweitgrößte Konkurrent der Deutschen Telekom im hiesigen Festnetz wird künftig nicht mehr unter eigenem Namen seine DSL-Anschlüsse vermarkten. Stattdessen sollen 2009 alle Festnetzangebote unter dem Namen des Mobilfunkmutterkonzerns Vodafone angeboten werden. Die Änderungen sollen im Laufe des kommenden Jahres greifen.

Firefox knackt die 20-Prozent-Marke

Die Marktanteile von Browsern unterliegen Schwankungen. Der quelloffene Browser Firefox hat jetzt erstmals einen ganzen Monat lang einen Marktanteil von weltweit 20 Prozent erreicht.

Münchner Apple-Store öffnet Nikolaus

Bereits in der vergangenen Woche wurde die Front des ersten deutschen Apple Stores enthüllt. Jetzt steht der Termin für die Eröffnung fest – am 6. Dezember öffnet der Apple-Store seine Pforten.

Aus TietoEnator wird Tieto

Der neue Name und das Logo sollen von jetzt an in allen Tieto-Büros Verwendung finden. Als offiziell registrierter Firmenname bleibt vorerst TietoEnator Corporation bestehen, da eine Veränderung nur durch die jährliche Hauptversammlung beschlossen werden könne.

Mobiles Breitband nähert sich einem Gigabit pro Sekunde

Nokia Siemens Networks hat bekannt gegeben, dass in Deutschland eine Demonstration einer neuartigen Mobilfunk-Technologie erfolgreich abgeschlossen wurde. Sie dient dazu, auch für Schwachstellen in der Abdeckung eines Mobilfunknetzes hohe Datenraten sicherzustellen.

10.000 Anwendungen für das iPhone

Zugegeben, es kommt ein bisschen drauf an, wie man zählt. Aber mit etwas gutem Willen kommt man inzwischen auf beachtliche 10.000 Anwendungen für das iPhone. Ob wirklich alle zu gebrauchen sind, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

PC-Kaufmann 2009 von Sage

Sage Software hat die neue Version seiner betriebswirtschaftlichen Software PC-Kaufmann 2009 vorgestellt. Es handelt sich um eine Lösung für die Bereiche Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung für kleine Unternehmen und Selbstständige.

Ansturm auf den neuen Browser Lunascape

Ende vergangener Woche hat das japanische Unternehmen Lunascape seinen gleichnamigen Browser mit der Seriennummer 5 in der Alpha-Version frei gegeben. Heute ist der Server des Unternehmens am Boden, niemand kann sich Lunascape näher ansehen. silicon.de hat die verfügbaren Bilder gesammelt.

SCO darf neuerlich gegen IBM und Novell klagen

SCO und kein Ende: Jetzt hat ein Gericht den Weg frei gemacht für neue Klagen und Gegenklagen. Der umstrittene Softwareanbieter SCO darf nochmals gegen Novell vorgehen. Das könnte auch dazu führen, dass die langwierige Auseinandersetzung mit dem IT-Konzern IBM von vorn beginnt.

SAP-Anwendergruppe feuert President

Steven Strout, Vorsitzender (President) der amerikanischen SAP-Anwenderguppe ASUG, ist entlassen. Er war nur 15 Monate an der Spitze der weltweit regional organisierten Anwendergruppen des deutschen Softwarekonzerns SASP. Die Entscheidung wurde seitens der ASUG-Directors gefällt.

Qimonda am seidenen Faden

Der angeschlagenen Infineon-Tochter Qimonda droht nach eigenen Angaben bereits im ersten Kalenderquartal 2009 die Insolvenz, wenn sie keinen neuen Investor findet.

Grafikkarte schlägt Supercomputer

Handelsübliche Grafikkarten bieten für einige Aufgaben mehr Leistung als Supercomputer. Das ist das Ergebnis eines Tests an der Technischen Universität München (TUM) zu Simulationsrechnungen.

Spam-Welle rollt nach Provider-Wechsel wieder

Nur wenige Wochen, nachdem ein bedeutender Schlag gegen eines der größten Spam-Netzwerke gelungen ist, befindet sich die Zahl der versandten Spam-E-Mails wieder im Ansteigen. Als vor zwei Wochen der spamfreundliche Internetprovider McColo Corp. vom Netz genommen wurde, ist die Zahl der verschickten Spammails laut Angaben der Symantec-Abteilung Message Labs abrupt um 65 Prozent gesunken.

Provider von Tauschbörse Private Bay verurteilt

Der dänische Provider der Online-Tauschbörse Pirate Bay ist vergangene Woche auch in zweiter Instanz verurteilt worden. Ein Berufungsgericht hat befunden, dass Sonofon, das zum Tele2-Konzern gehört, den Zugang zum Torrent-Tracker Pirate Bay blockieren muss, berichtet “The Register”.

Filetiert Microsoft Yahoo?

Im Frühjahr hatte Yahoo noch ein Kaufangebot Microsofts ausgeschlagen. Redmonds Angebot sei zu niedrig, hieß es damals von Yahoo-CEO Jerry Jang. Mittlerweile hat Jang seinen Rücktritt erklärt und Yahoo verhandelt angeblich über einen Verkauf des Suchgeschäfts an Microsoft.