21.1.2009

Buchbranche geht auf Konfrontationskurs mit Google

Der Suchmaschinenriese Google digitalisiert seit einiger Zeit Millionen von Büchern – doch jetzt wollen Autoren, deutsche Verlage und die Verwertungsgesellschaft VG Wort sicherstellen, dass dabei keine Rechte verloren gehen.

Vom Roboter zur Touch-Oberfläche

Die Zukunft der Unterrichtslehrmittel an Schulen liegt in den Händen der Technik, zumindest wenn man den Ausstellern der ‘British Education and Training Technology Show’ (BETT) in London glaubt. Die Kollegen von silicon.com waren live dabei.

Die Zukunft der Schule

Die Lehrmittel an Schulen könnten sich in den nächsten fünf Jahren stark verändern. In London wurde jetzt gezeigt wie. Die Kollegen von silicon.com waren live dabei.

Admins Schuld am Conficker-Spuk?

Systemadministratoren sind mit schuld am massiven Ausbruch des Conficker-Wurms. Das denken zumindest 30 Prozent von 168 IT-Verantwortlichen, die sich an einer Web-Umfrage von Sophos beteiligt haben. Die Admins hätten den nötigen Security-Patch von Microsoft zu spät installiert.

Acer mit neuem Speichersystem für den Mittelstand

Acer hat eine neue Speicherlösung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vorgestellt. ‘Acer-Hitachi SMS 100’ kommt mit einem oder zwei Controllern und sechs oder zwölf Hochleistungs-SAS-Festplatten (Seriell SCSI) oder kostengünstigen SATA II-Festplatten mit Unterstützung für RAID 6.

Obama krempelt Webseite des Weißen Hauses um

Der neue US-Präsident Barack Obama ist für sein Technik-Faible bekannt. Mit seinem Amtsantritt hat sich jetzt auch die Webseite des weißen Hauses geändert. Der ehemalige Online-Auftritt von George W. Bush präsentierte sich am Dienstag mit dem Wahlspruchs von Obama: “Change has come to America”.

IBM weist Riesenprofit aus

Der IT-Riese IBM hat im vierten Quartal einen Nettogewinn von 4,4 Milliarden Dollar erwirtschaftet, was einem Zuwachs von 12 Prozent gegenüber dem letzten Quartal des Vorjahres entspricht.

Device Management gegen den Wildwuchs bei Endgeräten

Durch die wachsende Vielfalt an Handys und Smartphones mit unterschiedlichen Betriebssystemen sehen sich viele Unternehmen einem zunehmenden Wildwuchs ihrer mobilen Endgerätelandschaft gegenüber. Ohne Device-Management-Lösungen geht daher kaum noch was. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von Berlecon Research und der Fraunhofer ESK.