17.2.2009

silicon.de verschenkt 100 Freikarten für die CeBIT 2009

Vom 3. bis zum 8. März 2009 findet in Hannover die weltgrößte IT-Messe statt. Die Eintrittskarten kosten an der Tageskasse 38 Euro und im Vorverkauf 33 Euro. Das Geld können Sie sich mit ein wenig Glück sparen. silicon.de verschenkt nämlich 100 Freikarten.

Der erste Tag des Mobile World Congress 2009

Die wichtigste Mobilfunkmesse der Welt, der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona, hat am 16. Februar seine Pforten geöffnet. Mit 1300 Ausstellern ist er Europas größte und wichtigste Mobilfunkmesse. Hier präsentieren die Hersteller ihre Produkte für 2009.

Start-ups kämpfen ums Überleben

Im kalifornischen Hightech-Mekka Silicon Valley etwa müssen immer mehr Start-up-Unternehmen ihre Tore schließen oder unter Wert verkaufen. Grund: Die Geldgeber sind oft selbst in finanziellen Schwierigkeiten und ziehen sich massiv zurück.

Nvidia zeigt Google-Chip

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Nvidia den Tegra-Prozessor ‘APX 2600’ vorgestellt. Der Halbleiter ist für das quelloffene Handy-Betriebssystem Android optimiert.

Der digitale Skilehrer sitzt im Skischuh

Die Skischule der Zukunft braucht keine Hütte mehr und der Skilehrer der Zukunft kommt nicht mehr jeden Tag mit auf die Piste. Denn eine Lösung der Technischen Universität München (TUM) schafft beides für immer ab. Die Skischüler werden digital unterrichtet – und zwar nur im Skifahren.

Noch immer kein Flash für das iPhone

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Adobe seinen Flash Player 10 vorgestellt, eine leichtgewichtige Variante des Flash-Players für mobile Geräte, allerdings wird die Technologie auf einer wichtigen Plattform fehlen.

Durchbruch: Handybranche verspricht einheitliche Ladegeräte

Führende Handyhersteller und Mobilfunkanbieter haben sich auf ein einheitliches Netzteil für Mobiltelefone geeinigt. Die Basis soll der technische Standard MicroUSB bilden. Erst kürzlich hatte die EU Druck auf die Hersteller ausgeübt und gefordert, dem Ladegerät-Wirrwarr ein Ende zu setzen.

Der Mobile World Congress 2009

Der Mobile World Congress in Barcelona hat sich als wichtigster Treffpunkt der Mobilfunk-Branche etabliert. In diesem Jahr stehen vom 16. bis 19. Februar vor allem Smartphones im Vordergrund.

MWC 2009 – Von allem ein bisschen mehr

Zwar gibt es nur wenige ganz neue Ideen auf dem ‘Mobile World Congress’ (MWC) in Barcelona, dafür wird der aktuelle Stand der Technik immer weiter ausgebaut und verfeinert. Rein äußerlich beginnen sich die Highend-Modelle jedoch auffällig zu ähneln.

Keine Persönlichkeitsverletzung durch Google-Snippets

Ein Kläger forderte von Google die Löschung mehrerer Suchergebnisse, in denen sein Name in Zusammenhang mit Immobilienbetrug als “Snippets” erwähnt wurde. Das Landgericht Hamburg lehnte dies in einem Hauptsacheverfahren ab (Urt. v. 09.01.2009 – Az.: 324 O 867/06).

Das neue Windows Mobile

Microsoft hat auf dem ‘Mobile World Congress’ (MWC) in Barcelona ‘Windows Mobile 6.5’ vorgestellt. Das Betriebssystem enthält eine überarbeitete Benutzeroberfläche, die für die Bedienung per Finger optimiert ist.

Lycos stoppt Portal

Künftig wird es von Lycos kein Portal mehr geben. Davon ist auch der E-Mail-Dienst des Anbieters betroffen. Einige Angebote sollen jedoch vorerst noch beibehalten werden.

Ein Blick auf Windows Mobile 6.5

Microsoft hat auf dem ‘Mobile World Congress’ (MWC) in Barcelona Windows Mobile 6.5 vorgestellt. Der Hersteller bezeichnet Handys mit dem neuen Betriebssystem ab sofort als ‘Windows Phone’.

Acer mischt den Smartphone-Markt auf

Der taiwanische Computerhersteller will 2009 mehr als zehn Handymodelle auf den Markt bringen. Die ersten Modelle sollen im zweiten Quartal 2009 in den Handel kommen.

Chinesischer Lieferant der IT-Industrie am Pranger

Die US-amerikanische Menschenrechtsorganisation National Labor Commitee (NCL) hat die Arbeitsbedingungen in einer chinesischen Hardwarefabrik angeprangert. Diese produziert unter anderem für IBM, Microsoft, Dell, Lenovo und Hewlett-Packard. Die Arbeiter dort sind laut NCL absolut menschenunwürdigen Bedingungen ausgesetzt.

“IT-Ausrüstung muss man nicht kaufen”

Viele Anwenderunternehmen stehen jetzt unter großem Kostendruck – sie sollen die Investitions- und Betriebsaufwendungen reduzieren, aber gleichzeitig weiterhin den Unternehmensanforderungen und Strategien gerecht werden.