23.2.2010

Intel will Milliarden in US-Unternehmen investieren

Der weltgrößte Chiphersteller Intel will verstärkt in den USA investieren. Der Konzern arbeitet derzeit mit Risikokapital-Gesellschaften am Aufbau eines zwei Milliarden Dollar schweren Fonds, der ausschließlich in US-Unternehmen investieren soll, sagten mit den Intel-Plänen vertraute Personen.

So funktioniert Ubuntus kostenlose Enterprise Cloud

Wer sich auch nur entfernt mit dem Gedanken an ein Cloud-Projekt beschäftigt, sollte an erster Stelle Ubuntu Enterprise Cloud (UEC) unter die Lupe nehmen. Nicht nur weil das Angebot viele Features bietet und einfach zu installieren ist, sondern auch weil es kostenfrei ist.

Zeitmessung und Photofinish in Vancouver

Unsere US-Kollegen haben sich angesehen, wie bei den Winterspielen der Sieger ermittelt wird: Bei Abfahrtsrennen halten Lichtschranken den Start und den Zieleinlauf fest. Oft muss auch ein Photofinish entscheiden. Wir zeigen die dafür nötige Technik.

Prüderie in Apples App Store?

Apple will seine Plattformen offenbar porentief rein halten, so dass sie auch den strengsten Anforderungen von fundamentalistischen Sittenwächtern standhalten. Alles was auch nur entfernt mit dem Thema Sex oder nackter Haut zu tun hat, wurde jetzt verbannt – selbst Apps, die Menschen in Badeanzügen zeigen. Auch Silhouetten sind schon zu “anstößig”. Jeder Otto-Katalog ist jetzt freizügiger als der App-Store.

“Umstieg auf Windows 7 muss jetzt starten”

Nachdem die meisten Unternehmen Windows Vista ausgelassen haben, steht nun der Wechsel auf Microsofts Windows 7 an. Eine Migration muss gut vorbereitet sein – nicht nur technologisch, sondern auch organisatorisch. Michael Ziegler, Teamleiter Virtualisierung und Security beim Dortmunder IT-Dienstleister Materna, gibt im Interview mit silicon.de Tipps für den Umstieg.

Amazon zahlt an Microsoft

Die Unternehmen haben ein Abkommen unterzeichnet, das beiden Firmen den gegenseitigen Zugriff auf Patente ermöglicht. Der Vertrag umfasst Amazons Linux-Server und den E-Book-Reader Kindle, der neben proprietärer Software auch Open-Source-Komponenten enthält.

Keine Wortmarke für “law blog”

Die im Jahr 2005 eingetragene Marke “law blog” ist nicht unterscheidungskräftig und wird daher gelöscht. Der durchschnittliche Verbraucher verbindet mit dem Begriff den Hinweis zu einem Blog, in dem es um das Thema Recht geht.

IBM optimiert Bornholm und Venedig

Am Stand von IBM wird sich auf der kommenden CeBIT alles um das Stichwort ‘Smarter Cities’ drehen. Was sich genau dahinter verbirgt, präsentierte der Konzern jetzt auf der Hausmesse Pulse in Las Vegas. Al Zollar, General Manager Tivoli Software, sprach von einer “neuen Ära intelligenter Gebäude”.

Wie man Lizenzfallen bei Windows 7 vermeidet

Wenn ein Unternehmen seine Clients auf Windows 7 umstellen möchte, dann reicht die technische Planung der Migration keinesfalls aus. Sonst stellt sich nachher heraus, dass bestimmte Features oder die geplante Nutzung lizenzrechtlich gar nicht gedeckt sind und nur gegen Zusatzkosten zu haben sind.

Facebook und Twitter mit deutlichem Zuwachs

Der Publikumsliebling heißt derzeit Facebook. Im Dezember haben weltweit 206,9 Millionen Nutzer die Seite besucht. Damit erreicht Facebook einen Marktanteil von 67 Prozent. Wachsen konnte im Jahresvergleich mit Dezember 2008 auch Twitter. Rückläufig sind hingegen die Besucherzahlen bei MySpace.

IT-Anwender sehen Datenqualität durch rosarote Brille

Deutsche Unternehmen sehen ihre Datenqualität offensichtlich zu optimistisch, wenn es um die Vergabe von Benutzeraccounts und IT-Berechtigungen geht. Diesen Schluss lassen die Ergebnisse einer vom Identity-Management-Spezialisten Völcker Informatik in Auftrag gegebenen Umfrage zu.

Web 2.0: Informationsquelle für Bewerber und Firmen

In Sachen Stellensuche bieten Web-2.0-Anwendungen völlig neue Wege der Kandidatenansprache und Informationsverbreitung. Dies zeigen die aktuellen Studien ‘Recruiting Trends 2010’ sowie ‘Bewerbungspraxis 2010’ des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main und des Online-Stellenportals Monster.

Q-Cells schreibt Rekordverlust

Der Solarzellenhersteller Q-Cells hat durch die Wirtschaftskrise und den Preisverfall einen Rekordverlust in Milliardenhöhe erlitten. Der ostdeutsche Konzern mit Sitz in Thalheim (Sachsen-Anhalt) schrieb 2009 nach Steuern ein Minus von 1,356 Milliarden Euro.

Mobiler Messeführer für die CeBIT

Die Deutsche Messe AG bietet CeBIT-Besuchern einen neuen mobilen Messeführer: CeBIT2go liefert die wichtigsten Online-Funktionen des CeBIT-Webauftritts für Handys und Smartphones.