21.3.2012

Der Arbeitsplatz wird zum “Social Workplace”

Die sozialen Medien läuten eine neue Arbeitsplatz-Generation ein, den “Social Workplace”. Instant Messaging, Video und Audio, Soft Phone, Online-Meetings inklusive Video sind für die digitalen Profis integraler Bestandteil des sozialen Netzwerkarbeitsplatzes.

Firefox 11 in der Radarfalle

Es muss nicht immer schneller sein: Die ‘neue’ Version des quelloffenen Browser Firefox, ist sogar ein bisschen langsamer als der Vorgänger 10.0.2.

Fliegender Holländer dank Android und Wii

Der niederländische Maschinenbauer Jarno Smeets träumt davon, zu fliegen wie ein Vogel. Was den 31-Jährigen von Generation von himmelsstürmenden Tüftlern seit Leonardo da Vinci und Otto Lilienthal unterscheidet: Smeets ist es jetzt tatsächlich gelungen mit selbstgebastelten Flügeln abzuheben.

Startup-Camp: Wie reif ist das “Berliner Silicon Valley”?

Auf dem zweiten Berliner Startup-Camp haben sich am vergangenen Wochenende Kapitalgeber, Inkubatoren, Business Angels und Gründer aus der ganzen Welt getroffen. Jetzt krempelt die selbst ernannte Kreativhauptstadt die Ärmel hoch, um sich als intelligenter Brutkasten für neue und eigenständige Geschäftsideen jenseits von Copy-Cats zu profilieren.

Schwacher PC-Markt erhöht Druck Microsoft und Intel

IDC erwartet, dass die PC-Verkäufe weltweit in diesem Jahr nur um 5 Prozent zulegen werden. Daraus ergeben sich den Marktforschern zufolge vor allem Herausforderungen für Microsoft und Intel. Die Marktforscher erwarten deshalb eine Zeit der “Versuche und Irrtümer”.

Bericht: HP legt Druckersparte und PC-Geschäft zusammen

HP plant offenbar eine größere Reorganisation. Das Unternehmen will einem Bericht von All Things Digital zufolge die für Drucker zuständige Imaging and Printing Group (IPG) in die PC-Sparte Personal Systems Group (PSG) integrieren. Die Änderung soll schon in Kürze greifen.

Vorratsdatenspeicherung: EU macht Druck auf Berlin

Die EU-Kommission hat der Bundesrepublik mit Sanktionen gedroht, weil es die EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung noch nicht umgesetzt hat. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung (SZ). Demnach will die Kommission der Regierung noch diese Woche eine Frist von vier Wochen setzen, “um einen vertragsgemäßen Zustand” herzustellen.