1.7.2013

American Megatrends Fujitsu Client Management BIOS out of band AMT.

Remote-Management für “tote” Embedded-Clients

Um Rechner ohne laufendes Betriebssystem remote zu managen, gibt es von AMD und Intel Zusatzfeatures, die bereits in die Prozessoren implementiert sind. Nun sollen dank einer neuen Software von AMI (American Megatrends) auch Embedded-Systeme von dieser Möglichkeit profitieren.

Linux-Kernel 3.10 veröffentlicht

Der Linux Kernel 3.1 liegt jetzt nach nur neun Wochen Entwicklungszeit vor. Verbesserter Support für SSD-Cache und Treiber für neue Grafikkarten, sowie mehr Sicherheit im Dateisystem XFS zählen zu den wichtigsten Neuerungen.

IDC korrigiert PC-Prognose nach unten

Der PC-Markt entwickelte sich im Mai schlechter als erwartet. Möglicherweise müsse der Marktforscher IDC sogar die ohnehin schlechte Prognose für das Gesamtjahr weiter nach unten korrigieren.

Nokia Siemens Networks jetzt ohne Siemens

Siemens entledigt sich aller NSN-Anteile

Nokia wird alle Anteile an dem Joint Venture Nokia Siemens Networks übernehmen. Damit konzentriert sich Siemens weiter auf das Kerngeschäft. Nokia hingegen hofft, von anstehenden Investitionen in LTE profitieren zu können. Auch nach dem Verkauf der 50 Prozent werde Nokia Siemens Networks stark in Deutschland vertreten sein.

BYOD

Rechtliche Risiken von Bring Your Own Device

Immer mehr Mitarbeiter verwenden ihre private Hard-und Software am eigenen Arbeitsplatz. Die Einsetzung von privaten Smartphones, Tablets und Apps durch Arbeitnehmer für Unternehmenszwecke der Arbeitgeber bezeichnet der englische Satz “Bring Your Own Device“ (BYOD).

PRISM: Ein Regierungsvertreter der USA stützt die Version von Edward Snowden, der erklärt, dass Geheindienst-Analysten in der Lage wären jede Form der Kommunikation abzuhören.

Neue Details zu PRISM

Laut einem Bericht der Washington Post sollen die US-Geheimdienste NSA und FBI über die technischen Möglichkeiten verfügen, um Emails und andere Inhalte in Echtzeit auzuspähen. Auch eine Beteiligung von Unternehmen wie Google oder Microsoft scheint laut neuer Informationen immer wahrscheinlicher.