6.7.2016

Darktrace (Grafik: Darktrace)

Britisches IT-Security-Start-up Darktrace bekommt 65 Millionen Dollar

Die Bewertung des 2013 gegründeten Unternehmens klettert damit auf 400 Millionen Dollar. Darktrace arbeitet an Technologien, um künftige, auf Maschinenlernen basierende Angriffe abzuwehren. Zu den bisherigen Investoren gehört auch Mike Lynch, Gründer der 2011 für 11,2 Milliarden Dollar gekauften Firma Autonomy.

LG Electronics (Bild: LG)

Connected Car: Volkswagen und LG wollen gemeinsam Plattform entwickeln

Sie soll Fahrzeugen eine Kommunikation mit externen Geräten erlauben und so Smart-Home-Services integrieren. Fahrer sollen damit auch unterwegs die Möglichkeit haben, Beleuchtung, Haushaltsgeräte oder Sicherheitsanlagen in einem Smart Home zu steuern und zu überwachen. Zudem planen Volkswagen und LG die Entwicklung eine Infotainment-Technologie der nächsten Generation.

Open Source (Bild: Shutterstock / Bildagentur Zoonar GmbH)

In Bulgarien muss Software für die Regierung Open Source sein

Für Behörden entwickelte Software muss quelloffen sein, wie eine vom Parlament verabschiedete Gesetzesänderung vorschreibt. Außerdem muss die Entwicklung in einem öffentlichen Repository stattfinden. Das Gesetz gilt für spezifische Software, die von Regierungsbehörden in Auftrag gegeben wird und nicht für vorhandene Lösungen.

code-monitor (Bild: Shutterstock)

Aktuelle BIOS-Lücke möglicherweise nicht nur ein Lenovo-Problem

Lenovo hatte die Lücke Anfang der Woche bestätigt. Der Hersteller arbeitet eigenen Angaben zufolge derzeit mit Intel und Software-Partnern an einem Patch. Laut Entdecker Dmytro Oleksiuk und Security-Forscher Alex James steckt die Lücke auch in Notebooks von Hewlett Packard und der Firmware einiger Motherboards von Gigabyte.

(Bild: Shutterstock.com/Oleksiy-Mark)

Fintechs: Banken an der Legacy-Schranke

Die Fintechs sind eine große Herausforderung für etablierte Finanzdienstleister. Sie bieten ihren Kunden einfache, bequeme und personalisierte Lösungen auf Basis einer modernen, schlanken IT. Etablierte Institute scheitern mit vergleichbaren Angeboten häufig an den technischen Schranken der vorhandenen IT-Infrastruktur. Sie können diese jedoch mit einem “Fintech-Layer” überwinden, wie Bernd Schall in diesem Gastbeitrag für silicon.de erklärt.

Zahlen mit Kreditkarte (Bild: Shutterstock)

PSD2: neue Geschäftsmöglichkeiten und Compliance-Herausforderungen inklusive

PSD2, die Zahlungsdiensterichtlinie 2, soll einen einheitlichen und effizienten Markt für Zahlungsdienste schaffen und fördern. Im Mittelpunkt stehen die sichere Authentifizierung des Nutzers und der Schutz vor Missbrauch. Silicon.de-Blogger Sven Mulder erklärt unter anderem, was sich im Hinblick auf die bisherigen Regelungen geändert hat.