Microsoft und Citrix: Optimierte Agilität mit Windows Virtual Desktop

CloudVirtualisierung
Windows 10 1809 Oktober-2018-Update (Bild: Microsoft)

Mit dem Launch des Windows Virtual Desktops wird der Arbeitsplatz individueller und flexibler. Seit 30 Jahren besteht zwischen Microsoft und Citrix die Zusammenarbeit rund um das Thema Cloud-basierte Arbeitsplätze. Welche positiven Auswirkungen der Rollout des Microsoft Windows Virtual Desktop auf die Kooperation hat, beschreibt Jorge Soares von Citrix in diesem Gastbeitrag.

Windows Virtual Desktop, die neue Virtualisierungsplattform von Microsoft, die Anfang des Jahres angekündigt wurde und sich aktuell in der Public-Preview-Phase befindet, bietet IT-Abteilungen einige neue Funktionen für Betriebssysteme, Office und Azure, wozu auch ein neues Multisession-Feature für Windows 10 auf Azure gehört. Administratoren und Nutzer genießen dabei die Vorteile der Cloud, einschließlich Agilität, Skalierbarkeit und flexible Ausgaben.

Microsoft und Citrix arbeiten seit drei Jahrzehnten mit dem Ziel zusammen, die Cloud-basierte Arbeitswelt der Zukunft zu gestalten. Citrix hat heute Tausende Azure-Kunden. Die Einführung von Windows Virtual Desktop erweitert die Zusammenarbeit mit Microsoft um eine neue Plattform für den Citrix-Service Virtual Apps and Desktops. Der Service ermöglicht es, Workloads lokal und über Windows Virtual Desktop zentral zu verwalten und bereitzustellen.

Was bedeutet das für Citrix-Partner?

Microsoft und Citrix investieren viel in das Thema Virtualisierung und damit in die Zukunft der Arbeit. Citrix Workspace führt Windows Virtual Desktop und andere Unternehmenslösungen in einer optimierten Benutzeroberfläche zusammen und stellt damit die Basis für weitere Innovationen dar.

Auf der vergangenen Citrix Synergy präsentierte das Unternehmen die eine neue Version seines Citrix Workspace, einem intelligenten Arbeitsbereich, der weit über die Organisation von Apps und Daten hinausgeht, um Aufgaben besser zu steuern und letztendlich zu automatisieren. Citrix ist ein langjähriger Akteur in diesem Bereich und die aktuelle Vision des Unternehmens ist es, jede Fachkraft in die Lage zu versetzen, in einem einheitlichen, sicheren und intelligenten Umfeld zu arbeiten, in dem sich Kreativität und Innovation voll entfalten können. Dadurch ist mit Steigerungen sowohl des individuellen Engagements als auch der persönlichen Produktivität zu rechnen– wodurch Organisationen ein hohes Maß an Agilität erreichen können.

Das fußt auf folgenden Aspekten:

• Mitarbeiterzufriedenheit: Der digitale Workspace wird immer intelligenter und über den Desktop hinaus zu einem interaktiven Erlebnis. Dadurch verändert sich die Mitarbeitererfahrung positiv, was zu mehr Engagement und Produktivität führt.

• Sicherheit: Viele Unternehmen entscheiden sich für Workspace Lösungen, wenn sie sich sicher sein können, dass es sich um ein sicheres Produkt handelt, das für den Unternehmensbereich vorgesehen ist.

• Entscheidungsfreiheit: Citrix Workspace ist on premise oder in der Cloud verfügbar, was dem Kunden volle Flexibilität bietet.

Mehr Nachhaltigkeit durch virtuelle Arbeitstechnologie

Auch aus ökologischer Perspektive hat die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Citrix das Potenzial, sich als gewinnbringend zu erweisen. Der Markteintritt von Microsoft wird zu einer stärkeren Verbreitung des BYOD-Konzeptes (Bring your own device) beitragen, das auch von Citrix seit langer Zeit unterstützt wird. Das bedeutet, dass Mitarbeiter ohne Einschränkungen ihr eigenes Gerät auswählen können. Wenn sie nachhaltig denken, werden sie sich für ein Gerät entscheiden, das weniger Strom verbraucht als ein Desktop oder ein unnötig leistungsfähiger Laptop. Weniger Strom bedeutet weniger Treibhausgasemissionen, was wiederum zu einer positiven Klimabilanz beiträgt. Darüber hinaus führen neue, flexible Arbeitsmodelle in vielen Fällen dazu, dass Mitarbeiter weniger oft das Auto oder andere Verkehrsmittel nutzen müssen, um an ihren Arbeitsplatz zu kommen – ein weiterer positiver Aspekt im Hinblick auf das Thema Klimaschutz, das für Unternehmen immer wichtiger wird.

Die Zukunft

In Zukunft wird es voraussichtlich immer mehr Anbieter geben, die sich mit virtuellen Arbeitsumgebungen beschäftigen. Entscheidungsfreiheit ist immer positiv, gerade in einer Hybrid-Cloud-Landschaft, die eine Vielzahl unterschiedlicher Betriebssysteme und Geräte umfasst. Das Microsoft-Angebot ist für Windows 10 und Office 365 ProPlus optimiert und basiert auf Azure. Der Citrix Workspace baut mit gezielten Optimierungen, verbesserter Leistung durch das HDX-Protokoll und jahrelanger Erfahrung mit Management-Technologien darauf auf.

Man muss sich dabei nicht für das eine oder das andere entscheiden. Windows Virtual Desktop ist mit den Virtualisierungsdiensten von Citrix kompatibel. Darüber hinaus können Interessierte mit dem Citrix and Windows Virtual Desktop Public Preview Guide sofort loslegen.

Der Public Preview von Windows Virtual Desktop trägt zu einem verstärkten Bewusstsein für den Digital Workplace als Arbeitsumgebung der Zukunft bei. Die Zukunft der Arbeit besteht in einer umfassenden Mitarbeitererfahrung, die alles in sich vereint. Und auch wenn Citrix und Microsoft sich vor diesem Hintergrund gerade in einer ausgesprochen spannenden Phase befinden: Am Ende des Tages wird vor allem der Kunde profitieren.

  • Virtualisierung
Autor
Erfahren Sie mehr 
Jorge Soares ist Channel Director Central & Eastern Europe bei Citrix.
Erfahren Sie mehr