Archiv

Amazon Web Services (Bild: Amazon)

Pop-up-Lofts und Innovation Lab: AWS zum Anfassen

AWS will persönlicher mit Kunden kommunizieren. Dazu dienen sogenannte Pop-up-Lofts und ein Innovation Lab, die der Dienstleister an wechselnden Lokationen für beschränkte Zeit betreibt. Gerade wurde in München eins eröffnet.

OVH (Grafik: OVH)

US-Investoren beteiligen sich mit 250 Millionen Euro an OVH

Für den Betrag erwerben KRR und TowerBrook Capital Partners eine Minderheitsbeteiligung. OVH will das Geld verwenden, um seine Cloud-Infrastrukturen schnell auszubauen und weitere Kunden in neuen Ländern zu gewinnen. Aktuell betreibt OVH rund 250.000 Server in 17 Rechenzentren in Frankreich und Kanada.

Cloud Sourcing: Warum das Provider Management neu gefordert ist

Heute gleicht die IT-Landschaft dem Verkehr auf den Weltmeeren, so die silicon.de-Blogger Stefan Wendt und Timm Scheibach von der Unternehmensberatung microfin: Wenige große Provider navigieren wie Supertanker träge über lange Strecken. Aber immer immer öfter gibt es “U-Boote”, die standardisierte Cloud-Leistungen bieten.

Cloud, SaaS (Bild: M. Schindler)

Wie steht es um die Cloud in Deutschland?

Während beim klassischen Infrastructure-as-a-Service vor allem große Anbieter die Nase vorne haben, können bei komplexen Mittelstandsthemen auch kleinere Anbieter von Managed Services kräftig mitmischen, vor allem weil hier häufig die Geschäftsbeziehung schon vor der Cloud bestand.

(Bild: Shutterstock/Rasica)

Die Bremsklötze der Digitalisierung: Insellösungen

Wie weit der Automatisierungsgrad zunehmen muss, um die wachsende Zahl von Aufgaben zeitnah und gleichzeitig mit den vorhandenen Ressourcen und Budgets zu stemmen, ist vielen noch gar nicht klar. Silicon.de-Blogger Ralf Paschen ist überzeugt, dass für Insellösungen keine Zeit mehr ist.

Docker Datacenter kommt auf Azure

Docker Datacenter ist ab sofort auch über den Azure Marketplace verfügbar. Darüber hinaus stellt Microsoft weitere Neuerungen rund um die Container-Technologie herum vor.

Logo Compute Engine (Bild: Google)

Compute Engine: Google erklärt weltweiten Ausfall

Am Montag haben zwei Fehler in der Netzwerk-Management-Software von Google Compute Engine (GCE) für einen weltweiten Ausfall gesorgt. Er betraf alle Regionen von Googles Infrastructure-as-a-Service-Angebot mit seinen virtuellen Servern für Unternehmen und App-Entwickler. Benjamin Treynor Sloss von Google lieferte zwischenzeitlich eine ausführliche Erklärung.

Amazon Web Services

Amazons WorkMail ist allgemein verfügbar

Als verwalteten Service und kompatibel zu Microsoft Outlook und Active Directory bietet Amazon mit WorkMail eine wartungsarme Unternehmenslösung. Nach einem Jahr Testphase kommen noch weitere neue Funktionen hinzu.

Die Vorteile vertikaler Cloud-Dienste

Sicherheits- und Compliance-Anforderungen wie Basel III oder die EU Datenschutzrichtlinien (GDPR) können Unternehmen – zumindest teilweise – durch die Cloud auf die Anbieter-Seite abwälzen, erklärt Venugopal Lambu, von Cognizant Infrastructure Services (CIS).