Archiv

Facebook verklagt deutsche Community

Das US-Social-Network Facebook hat laut Bericht der Financial Times (FT) am vergangenen Freitag die deutsche Studenten-Community StudiVZ vor einem kalifornischen Gericht verklagt. Der Vorwurf: StudiVZ habe Aussehen, Funktionen und Dienste vom amerikanischen Konkurrenten kopiert und lediglich die Farbe rot statt blau wie bei Facebook verwendet.

Social Networks: “Die Privatsphäre ist tot”

Privatdetektive müssen heutzutage oft nicht einmal mehr ihren Schreibtisch verlassen, um den Aufenthaltsort einer Person herauszufinden. Web-2.0-Anwendungen wie Myspace, Twitter oder Flickr sind bei Nachforschungen außerordentlich hilfreich.

Online-Plattform entlarvt böse Nachbarn

Die US-amerikanische Online-Plattform Rottenneighbor.com sorgt nicht nur in den USA für Aufsehen. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz loggen sich zunehmend mehr Menschen auf der Internetseite ein, um über die Verhältnisse innerhalb der eigenen Nachbarschaft Auskunft zu geben.

Googles virtuelle Welt kämpft für Jugendschutz

Google will seine virtuelle Welt ‘Lively’ sexfrei halten. Schon kurz nach dem Start waren in dem 3D-Chat sogenannte “Sex Rooms” entstanden, in denen es explizit zur Sache ging. Doch der Suchmaschinenbetreiber hat strenge Richtlinien für die virtuelle Welt gesetzt, die Nacktheit und sexuell anrüchige Inhalte verbieten.

Mehr Privatsphäre für digitale Daten

Jeder hinterlässt bei Ausflügen ins Web eine Unzahl von digitalen Daten. Um den Nutzern die Kontrolle über diese Informationen zurückzugeben investiert die EU Millionen in ein neues Forschungsprojekt.

Emanzipierte Kunden revolutionieren Unternehmen

Das Phänomen des emanzipierten Kunden gewinnt im Zeitalter von Digitalisierung und Web 2.0 für Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Der CIO und seine Kollegen im Management sollten die bisherigen Unternehmensstrukturen überdenken, fordern Analysten von A.T. Kearney.

Die größten Zeiträuber im Büro

Hand auf’s Herz: Die wenigsten von uns sitzen acht Stunden und mehr hinter dem Bildschirm und gönnen sich nie einen virtuellen Ausflug. Wir zeigen, welche Tools besonders viel Zeit verschwenden.

iPhone kommt mit Google Talk

Google will seine IM-Software (Instant Messaging) Google Talk stärker verbreiten und bringt deshalb eine spezielle Version für das iPhone. Damit sollen Nutzer nicht nur GMail-Nachrichten über das iPhone verschicken, sondern auch mit ihren Freunden chatten können, verspricht Google.

iGoogle wird zum Social Network

Die personalisierbare Google-Startseite iGoogle bekommt neue Elemente, die die Seite einem Social Network immer ähnlicher machen. Bereits im nächsten Monat soll die erweiterte Startseite für Google-Nutzer zugänglich sein, die unter anderem einen Chat und die Anzeige des Onlinestatus von Kontakten bietet.

Facebook-Anwendung erlaubt Spionage

Die Social-Networking-Plattform Facebook hat mit “Top Friends” eine beliebte Anwendung eines Drittanbieters gesperrt. Der Grund dafür ist, dass mithilfe von Top Friends als private eingestufte Daten aus den Profilen anderer Nutzern der Anwendung ausspioniert werden konnten.

Mit Google Earth zur (illegalen) Pool-Party

Pool-Besitzer haben in diesem Sommer einen schweren Stand. Denn unter Teenagern ist das so genannte ‘Dipping’ (Eintauchen) derzeit schwer angesagt – vorzugsweise in großen Privat-Pools, die via Google-Earth ausgemacht werden.

Neue Gefahren für die IT-Sicherheit

Die Studie ‘Threat Horizon 2010’ des Information Security Forums (ISF) prognostiziert eine steigende Zahl von Angriffen auf Unternehmen. Demnach nehmen insbesondere Hacker-Attacken und Industriespionage zu.

Datenschützer warnen vor Netzfiltern für Kinderschutz

Der oberste Datenschützer der EU, Peter Hustinx, hat vor einem falschen Einsatz vor Filtertechnologien gewarnt. Konkret bezog er sich dabei auf das Programm ‘Safer Internet Plus’, mit dem die EU-Kommission den Kinderschutz im Internet stärken möchte.

Nokia kauft Berliner Start-up Plazes.com

Damit begibt sich ein in Deutschland gegründetes Web-2.0.-Unternehmen in die Arme eines starken Partners. Plazes.com war 2005 gegründet worden und hatte seither mit seiner Geschäftsidee international auf sich aufmerksam gemacht.

LinkedIn greift Xing an

Das US-Business-Netzwerk LinkedIn will in neue Regionen expandieren und stößt hier aber auf bereits etablierte Marken. Im Zuge einer neuen Finanzierungsrunde konnte das Unternehmen rund 53 Millionen Dollar abschöpfen und will mit diesen Mitteln das Geschäft ausbauen.

Nutzer fordern Inhalts-Regeln für Social Networks

Neun von zehn Nutzern halten strengere Regulierungsmaßnahmen für die Inhalte von Social-Community-Portalen für angebracht. Seiten wie Facebook oder MySpace sollten es jedem User durch ein geeignetes Regelwerk ermöglichen, sich gegebenenfalls über “unerwünschtes Material” auf den Online-Plattformen zu beschweren.