Archiv

ICE 3 Baureihe 407 (Bild: Deutsche Bahn/Volker Emersleben)

Startschwierigkeiten beim WLAN im ICE

Erhebliches Interesse an dem WLAN-Angebot in deutschen ICEs stellt die Infrastruktur vor größere Probleme, der Dienst ist überlastet und der Ausbau der Infrastruktur scheint sich zu verzögern.

Wi-Fi (Bild: Wi-Fi Alliance)

Gesetzentwurf soll Störerhaftung einschränken

Der Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums für offenes WLAN stößt auf Kritik. Eigentlich soll er mehr Rechtssicherheit für Hotspot-Betreiber gewährleisten, allerdings knüpft das Gesetz die Einschränkung der Störerhaftung an zahlreiche Bedingungen. Außerdem enthält es unklare Formulierungen.

ICE 3 Baureihe 407 (Bild: Deutsche Bahn/Volker Emersleben)

Bahn verspricht kostenloses WLAN bis 2016

Kostenlos surfen im ICE: 200 Millionen Euro will die Deutsche Bahn in die Hand nehmen, damit das Zugfahren attraktiver wird. Neben kostenlosen Surfen sollen vor allem die Bordbistros verbessert werden.

Bayern plant freies WLAN im ländlichen Raum

Mit einer Abschaffung der Störerhaftung sowie WLAN-Hotspots in 60 staatlichen Liegenschaften will Markus Söder den Netzausbau im Freistaat voran bringen. Die Neuausschreibung des BayernNetzes soll 2016 dann frei nutzbare WLAN-Hotspots an allen bayerischen Behördenstandorten bringen. Auch Kommunen können daran teilnehmen.

Airbus A320 von AirBerlin. (Bild: Andreas Wiese / airberlin)

WLAN im Flugzeug: AirBerlin nennt Preise

Die Zeit im Flieger sinnvoll nutzen: AirBerlin stattet die eigenen Flugzeuge mit WLAN aus. Künftig kann somit auch beim Reisen weitergearbeitet werden. Ganz günstig ist die schnelle Surfverbindung über den Wolken allerdings nicht.

ICE-Züge bekommen kostenloses WLAN

Nur in der ersten Klasse ist der Service derzeit geplant. Derzeit müssen Reisende, die im Zug WLAN nutzen wollen, sich noch über einen kostenpflichtigen Zugang der Telekom einloggen.

Offene Internetzugänge über WLAN

Das Open Wireless Movement, ein Zusammenschluss verschiedener Gruppen, will mehr öffentliche Hotspots. Kleinere Unternehmen oder Heimanwender sollen so in einer Art Austauschprogramm ihre Infrastruktur für andere frei geben können. Vergleichbare Projekte existieren bereits.

#Aufschrei, Hashtag, Rainer Brüderle Edward Snowden Prism

März-Rückblick: Spießer-Glück

Das digitale Heim ist vernetzt und wird über ein Web-Interface vom gewissenhaften Home-Administrator verwaltet. Unser Kolumnist Achim Killer liebt die Ordnung seines häuslichen LANs, macht sich in seinem Monatsrückblick Gedanken über die digitale Idylle und über Spießertum im Informationszeitalter und kommt dabei zu Erkenntnissen, die ihn erschüttern.

Logo Lancom (Bild: Lancom Systems)

Lancom stellt erste Integration von Electronic Shelf Labels in WLAN-Lösungen vor

Zusammen mit der Firma imagotag hat Lancom WLAN-Access-Points mit funkgesteuerten, batteriebetriebenen Displays entwickelt. Diese lassen sich vom Einzelhandel zur elektronischen Auszeichnung von Waren nutzen. Eine ePaper-Funktechnologie mit äußerst geringer Leistungsaufnahme soll einen jahrelangen Betrieb ohne externe Stromversorgung ermöglichen.

Die Migration auf 802.11ac – Drei grundsätzliche Betrachtungen

silicon.de-Blogger Markus Nispel, VP Solutions Architecture von Extreme Networks, widmet sich in einer Artikel-Serie dem neuen WLAN-Standard 802.11ac. Und heute geht es ans Eingemachte, denn zusammen mit älteren Standards kann es mit 802.11ac schnell zu Problemen kommen, die man beim Design der Infrastruktur nicht außer acht lassen sollte.

SAP Arena in Mannheim

SAP Arena bietet kostenloses WLAN

Das kostenlose Netz hat Unitymedia KabelBW in der SAP Arena in Mannheim installiert. Bis zu 15.000 Besucher können es ab den 6. Dezember bei Konzerten, Sportevents und anderen Großveranstaltungen nutzen.

BYOD

Störerhaftung wird Teil der Wahlprogramme von SPD & Co.

Zwischen der SPD und der Bundesregierung herrscht aktuell Uneinigkeit über den rechtlichen Umgang mit der sogenannten Störerhaftung. Sie wird breit diskutiert und wirft viele offene Fragen auf. Vor allem für die Bereitstellung von öffentlichen Hot-Spots hat die Störerhaftung weitreichende Konsequenzen, wie Rechtsanwalt Jakob Wahlers erklärt.

Gratis-WLAN an über 100 Bahnhöfen

Die Telekom baut das Angebot an Gratis-WLAN aus und kooperiert dafür mit der Deutschen Bahn. Ab sofort können Reisende an Bahnhöfen bis zu 30 Minuten täglich gratis kabellos surfen.