IT-News Azure

AWS Dedicated Hosts bietet Lizenz-Vorteile

Ein neuer Cloud-Dienst von Amazon Web Serivces erlaubt es, virtuelle Instanzen einem dedizierten Server zuzuordnen. Anwender profitieren, indem sie bestehende Lizenzen auch in der Cloud nutzen können.

MariaDB bringt Enterprise Cluster auf Azure

Nach Amazon Web Services, Rackspace und Pivotal ist MariaDB Enterprise Cluster nun auch auf Microsoft Azure verfügbar. Die Besonderheit ist eine Bereitstellung innerhalb weniger Minuten.

Dell (Bild: Dell)

Dell zeigt Hybrid-Lösung für Microsoft Azure

Server und Switche kombiniert Dell mit einer Cloud-Platform-Standard-Software von Microsoft. Das “Dell Hybrid Cloud System for Microsoft” soll den betrieb von Microsoft Azure deutlich vereinfachen.

T-Systems (Grafik: T-Systems)

Deutsche Telekom wird Amazon-Web-Service-Konkurrent

Datensicherheit und günstige Tarife, das soll das geplante Public-Cloud-Angebot der T-Systems kennzeichnen. Die ausschließlich europäische Plattform “Open Telekom Cloud” soll zur nächsten CeBIT an den Start gehen.

Microsoft startet Azure Data Lake Store auf Linux

Bei Big Data kommt man um Hadoop und quelloffene Technologien nicht herum. Ein neuer Azure-Service für HDInsight, Microsofts Hadoop-Distribution, setzt nun auf Ubunutu auf, das macht es bestehenden Hadoop-Nutzern einfacher, auf Microsoft Azure zu migrieren.

Deutsche Cloud (Bild: Shutterstock)

Deutsche Cloud-Anwender misstrauen US-Anbietern

Ein schlechtes Zeugnis für US-Cloud-Anbieter stellt die Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit beim Umgang mit dem Thema Wirtschaftsspionage aus. Allerdings scheint das in der Praxis kaum Folgen zu haben.

Microsoft hebt Preise für Azure an

Monatelang kannten die Preise für Cloud-Dienste nur eine Richtung. Jetzt wagt einer der wichtigsten Anbieter jedoch, die Tarife nach oben zu korrigieren. Die Nutzung des Cloud-Diensts Azure soll wieder teurer werden. Möglicherweise will Microsoft damit Kursverluste des Euro ausgleichen. Doch könnte dieser Schritt auch eine Trendwende im Cloud-Markt bedeuten.

Microsoft Azure (Bild: Microsoft)

Azure-Kosten sparen dank neuer APIs

Mit neuen APIs will Microsoft Anwendern die Budgetierung und Kostenkontrolle für Azure-Installationen erleichtern. Der Hersteller stellt jetzt die neue Technologie als Beta-Version vor. Zwei Anbieter von Cloud-Monitoring-Lösungen haben die APIs bereits in die eigenen Lösungen integriert.

Logo Microsoft Ignite 2015 (Bild: Microsoft)

Microsoft steigt bei Advanced Thread Analytics ein

Vergangenes Jahr hatte Microsoft Aorata übernommen und stellt jetzt auf der Ignite ein neues Produkt vor, das Anomalien in einem Unternehmensnetzwerk analysiert und so verhindert, dass Angreifer Informationen abgreifen.

Build 2015: Microsoft startet Azure Data Lake

Microsoft treibt die Entwicklung von Big-Data auf der Cloud-Infrastruktur Azure weiter voran und ermöglicht jetzt auch die Speicherung von und Analyse von großen un- oder polystrukturierten Daten. Neben einem Azure Datamart liefert Microsoft auch ein Hadoop-basiertes Filesystem für Data Lakes.

Welcher Cloud-Anbieter hat das beste Preis/Leistungsverhältnis?

Google Cloud Platform, Microsoft Azure, Amazon Web Services und der deutsche Anbieter Profit Bricks vergleicht eine Studie vor allem in Hinblick auf das Verhältnis zwischen Preis und Performance. Die Studie zeigt auch, dass es bei den vielgelobten flexiblen Abrechnungs- und Preismodellen durchaus noch Raum für Verbesserungen gibt.  

Windows Server 2003 (Grafik: silicon.de)

Windows Server 2003 – Alternativen zum End of Life

Das Supportende von Windows Server 2003 zwingt IT-Manager zum Handeln. Neben einem Update auf eine aktuelle Windows-Server-Version, stehen auch Systeme wie FreeBSD, Linux und Appliances als Alternativen zur Verfügung. Auch eine Migration in die Cloud kann sich für Anwender lohnen.

Surface Pro 3 (Bild: Microsoft)

Lizenzgeschäft belastet Microsoft

Cloud und Subskriptionen sorgen bei Microsoft für Aufwind. Deutliche Einbrüche muss Microsoft jedoch bei Linzenzen und hier vor allem in Consumer-Bereich hinnehmen.

Microsoft Azure (Bild: Microsoft)

Microsoft und Zend schließen Partnerschaft für Azure

Der Softwarekonzern aus Redmond integriert die Z-Ray-Technologie für PHP in Azure App Service. Ziel der Kooperation ist es, die Produktivität von Entwicklern in der Cloud zu verbessern. Noch im zweiten Quartal soll Z-Ray in Azure App Service zur Verfügung stehen.

Azure Media Services (Bild: Microsoft)

Microsoft baut Azure Media Services aus

Die Cloud-basierten Mediendienste erhalten neuen Features, Zertifizierungen und Partnerschaften. Mit Live Encoding können Nutzer ereignisbasiertes Streaming rund um die Uhr einsetzen. Mit dem Azure Media Player können sie Zuschauer mit unterschiedlichen Browsern und Geräten erreichen.

Microsoft Azure (Bild: Microsoft)

Microsoft startet NoSQL-Datenbank DocumentDB auf Azure

Nachdem Microsoft mit HDInsight bereits eine Möglichkeit bietet, auf Azure Hadoop-Cluster zu beziehen, stellt der Anbieter mit DocumentDB nun eine native NoSQL-Datenbank als Service bereit, der sich auch über herkömmliche SQL-Syntax abfragen lässt.

Microsoft Azure (Bild: Microsoft)

Azure App Service: Microsoft bündelt drei Cloud-Dienste

Der Dienst besteht aus Azure Websites, Mobile Services und BizTalk Services. Microsoft orientiert sich mit den Tarifen an denen von Azure Websites. Nutzer sollen mit Azure App Service Apps für alle Plattformen und Geräte entwickeln können.

Desktop-as-a-Service und Management – Selber machen ist Trumpf

Die meisten alltäglichen Management-Aufgaben in WaaS-Umgebungen können Kunden selbst erledigen. Beim persönlichen Support zeigen sich jedoch große Unterschiede zwischen den Anbietern. In unserer Übersicht zeigen wir Ihnen, auf welche Leistungen man Wert legen sollte.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft übernimmt Revolution Analytics

Mit Revolution Analytics erhält der Softwarekonzern einen Anbieter für Software und Services für die Programmiersprache R. Die Analytics-Lösungen richten sich vor allem an große Rechenzentren und Hadoop-Systeme. Sie sollen unter anderem in Azure zum Einsatz kommen.

Logo Windows Azure (Bild: Microsoft)

Kostenloses Tool ermöglicht Umzüge zwischen Azure-Rechenzentren

Die Azure Data Center Migration Solution (ADCMS) von Microsoft kann unter anderem für die Migration von einer kleinen in eine mittlere Umgebung eingesetzt werden. Dem Konzern zufolge besteht auch Kompatibilität zu neusten IaaS-Funktionen wie reservierten IP-Adressen.