IT-News Betriebssystem

KasperskyOS (Grafik: Kaspersky Lab)

Sicheres Betriebssystem KasperskyOS jetzt verfügbar

Es wurde für den Einsatz in Embedded-Systemen und IoT-Geräten entwickelt. KasperskyOS steht OEMs, ODMs, Systemintegratoren und Softwareentwickler zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt auf der Telekommunikations- und Automobilbranche und kritischen Infrastrukturen.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Windows 10: Microsoft bessert beim Schutz der Privatsphäre nach

Die Neuerungen sollen mit dem für das Frühjahr in Aussicht gestellten “Creators Update” für Windows 10 verfügbar werden. Dann werden die bei der Ersteinrichtung vorgeschlagenen Express-Einstellungen durch ein Datenschutz-Setup ersetzt und bekommen Nutzer mit dem Privacy Dashboard eine Übersicht über die von Windows-10-Geräten gespeicherten Daten.

Der Cinnamon-Desktop erlaubt nun auch seitlich platzierbare, vertikale Panel (Bild: Mint)

Linux Mint 18.1 Serena steht zum Download bereit

Wie der Vorgänger “Mint 18 Sarah” basiert “Serena” auf Ubuntu 16.04. Die Entwickler sagen langfristige Unterstützung bis 2021 zu. Wie üblich gibt es zwei Editionen, wobei die “Cinnamon” genannte zahlreiche Verbesserungen für den Desktop bringt.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Aktuelles Windows-Update soll auch Verbindungsprobleme von PCs beheben

Das am 9. Dezember veröffentlichte Build 14393.479 konnte dazu führen, dass PCs von Kunden bestimmter Internet-Service-Provider keine Verbindung zum Internet mehr aufnehmen konnten. Schuld war der Absturz des Windows-Dienstes CDPSvc, wodurch sie keine DHCP-Informationen mehr verarbeiteten. Der aktuelle Build 14393.576 soll den Fehler beheben.

Microsoft und Linux (Grafik: Microsoft)

Jetzt ist es offiziell: Microsoft liebt Linux

Der Softwarekonzern ist der Linux Foundation als Platinum-Mitglied beigetreten. Damit ist eine neue Stufe der in den vergangenen Jahren deutlich intensivierten Bemühungen um Open Source und Linux in Redmond erreicht. Laut Jim Zemlin, Executive Director der Linux Foundation, ist der Schritt daher auch keine Überraschung.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Update KB3184143: Microsoft löscht die Get-Windows-10-App wieder

Das Update KB3184143 wird derzeit an Nutzer von Windows 7 und 8.1.verteilt. Die App erleichterte das offiziell bis 29. Juli angebotene kostenlose Upgrade auf Windows 10. Über den Umweg einer Neuinstallation ist aber nach wie vor ein kostenloser Upgrade auf Windows 10 möglich.

macOS Sierra 10.12 (Bild: Apple)

macOS Sierra 10.12: Apple bringt Siri auf den Desktop

Außerdem behebt Apple mit macOS Sierra 10.12 insgesamt 65 Sicherheitslücken. Sie ermöglichen es Angreifern unter Umständen, Schadcode einzuschleusen und mit Kernel-Rechten auszuführen. Neuerungen gibt es für iCloud, Apple Pay und die Fotos-App.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Windows 10 Enterprise steht ab 1. September als Abonnement für KMU bereit

Damit ist das Betriebssystem für 5,90 Euro (UVP) pro Nutzer und Monat verfügbar. Die Mindestlaufzeit für ein Abonnement beträgt ein Jahr, einzelne Lizenzen lassen sich allerdings monatlich hinzufügen oder aussetzen. Als Vorteile des als “Windows 10 Enterprise E3” vermarkteten Angebots nennt Microsoft geringen Verwaltungsaufwand und zusätzliche Sicherheitsfunktionen.

Android 7.0 Nougat (Bild: Google)

Google beginnt mit Update auf Android 7.0 Nougat

Zuerst werden Geräte der Nexus-Reihe durch Over-the-Air-Updates mit der neuen Version des Mobilbetriebssystems versorgt. Im Laufe des dritten Quartals soll mit dem LG V20 das erste neue Gerät mit vorinstalliertem Android 7 auf den Markt kommen. Neue Funktionen lohnen sich vor allem für Smartphones mit großen Displays.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Erste Testversion des nächsten großen Windows-Updates verfügbar

Kurz nach der Auslieferung des “Anniversary Update” beginnt Microsoft schon mit den Vorbereitungen für das Redstone 2 genannte, umfangreichere Update für Windows 10. Wie inzwischen gewohnt, steht die als Build 14901 bezeichnete Preview für Teilnehmer am Windows Insider Program zur Verfügung.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft hat Support-Richtlinie für Windows 10 aktualisiert

Wesentliche Neuerungen betreffen Windows 10 Enterprise 2016 LTSB und Windows 10 IoT Enterprise 2015. Sie bekommen nun bis zum 14. Oktober 2026 Sicherheits-Updates. Das ist ein Jahr länger als bei den meisten anderen Editionen von Windows 10.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Microsoft plant 2017 zwei Feature-Updates für Windows 10

Dieses Jahr kommt nach dem soeben erst ausgelieferten Anniversary Update für Windows 10 kein weiteres, großes Update mehr. Microsoft hat damit seinen ursprünglichen Plan aufgegeben, das Betriebssystem zwei- bis dreimal pro Jahr zu aktualisieren. Offenbar trägt es damit den Wünschen von Unternehmen Rechnung.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Gratis-Upgrade auf Windows 10 nach wie vor möglich

Bei einer Neuinstallation von Windows 10 funktioniert dies mit Eingabe der Lizenzschlüssel von Windows 7 oder 8.x. Eine zuvor bekannt gewordenen Möglichkeit, die das kostenlose Upgrade für Nutzer sogennanter Hilfstechnologien weiterhinn ermöglichte, will Microosft dagegen einschränken.

Windows 10 Anniversary Update bereit (Bild: ZDNet.de)

Microsoft stellt ISO-Datei des Windows 10 Anniversary Update bereit

Das Anniversary Update wird schrittweise verteilt. Daher wird es nicht allen Nutzern und nicht auf allen Geräten schon jetzt über die integrierte Update-Funktion angeboten. Offenbar werden Nutzer mit aktueller Hardware sowie aktuellen BIOS- und Firmwareversionen bevorzugt. Anderen Anwendern stehen jedoch andere Möglichkeiten zur Verfügung.

Statistik (Bild: Shutterstock/Denphumi)

Windows 10 läuft auf 21,13 Prozent aller Windows-Rechner

Vom Gratis-Upgrade haben im letzten Monat, in dem es möglich war, offenbar vor allem Nutzer von Windows 7 Gebrauch gemacht. Ein schter “Endspurt” ist dennoch nicht zu erkennen: Der Anteil der aktuellsten Windows-Version kletterte trotz starker Anreize nur um 2 Prozentpunkte.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Windows 10: Gratis-Update nur noch auf Umwegen

Wie angekündigt bietet Microsoft seit Freitag das kostenlose Upgrade von Windows 7 und 8.1 auf Windows 10 nicht mehr an. Auch die – von vielen als lästig empfundene – “Empfehlungsfunktion” wurde abgestellt. Es gibt allerdings nach wie vor eine legale und kostenlose Möglichkeit zu migrieren.

Anniversary Update: Absturzgefahr für Rechner mit mehreren SSDs (Bild: ZDNet.de)

Windows 10 Anniversary-Update: Entwicklung offenbar fertig

Build 14393 wird jetzt auch im Slow Ring angeboten. Während die PC-Version laut Microsoft keine bekannten Fehler mehr enthält, plagen Nutzer der Testversion von Windows 10 Mobile nach wie vor Probleme mit WLAN-Verbindungen und Bluetooth.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Windows 10 für Firmen künftig auch im Abo erhältlich

Geplant ist diese Abrechnungsvariante für die Version Windows 10 Enterprise E3. Sie soll dann pro Monat und Nutzer 7 Dollar kosten, für ein Jahr also 84 Dollar. Das hat Microsoft auf seiner Partnerkonferenz in Toronto angekündigt.

Windows 10 (Bild: ZDNet.de)

Microsoft integriert mit Anniversary Update App-V in Windows 10

Das Feature bleibt jedoch Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education vorbehalten. Windows 10 Pro-User müssen auf Windows 10 Enterprise umsteigen, da sie sonst künftig keine weiteren Updates für App-V und die User Environment Virtualization erhalten.