IT-News Datenschutz

Google (Bild: Google)

Google stellt Nutzern komplette Suchhistorie bereit

Bislang konnten Nutzer sie nur einsehen, nun steht sie zum Download zur Verfügung. Mit der Suchhistorie können sie erfahren, was Google über sie weiß. Dafür hat der Konzern die Seite “History” online gestellt.

Datenmanagement (Bild: Shutterstock/RioPatuca).(Bild: Shutterstock/RioPatuca)

Vorratsdaten: Voßhoff zweifelt an Rechtmäßigkeit

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz glaubt nicht, dass der aktuelle Gesetzesentwurf zur Vorratsdatenspeicherung den Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs entspricht. Ihrer Ansicht nach gibt es Zweifel, ob die Regelungen mit der Europäischen Grundrechtecharta vereinbar sind.

Große Koalition einigt sich auf Vorratsdatenspeicherung

Mit kürzeren Speicherfristen, erschwerten Zugriffsregelungen, einer Umetikettierung und weiteren Zugeständnissen hoffen Bundesjustizministerium und Bundesinnenministerium trotz der engen Anforderungen des Bundesverfassungsgerichtes und des Europäischen Gerichtshofes, die Vorratsdatenspeicherung wieder als Gesetz festschreiben zu können.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft aktiviert Do Not Track nicht ab Werk

Ob Internet Explorer oder der neue Browser Spartan, Nutzer müssen die Funktion Do Not Track selber einschalten. Das betrifft neue Windows-Installationen sowie Upgrades auf neue Browser-Versionen. Damit setzt Microsoft Änderungen des zugehörigen W3C-Standards um.

AWS (Grafik: Silicon.de)

EU segnet Datenschutz in Amazon Web Services ab

Datenschutz und Cloud ist nach wie vor ein Thema. Jetzt legt die Artikel-29-Datenschutzgruppe der EU-Datenschutzbehörden eine Prüfung der Datenverarbeitungsvereinbarung von Aamazon Web Services vor und sieht erhebliche Einschränkungen bei der Erfüllung von EU-Datenschutzgesetzen.

EuGH (Bild: Europäischer Gerichtshof)

EuGH verhandelt über Klage gegen Facebook

Verstoß gegen europäische Datenschutzbestimmungen? Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs könnte wegweisend in Bezug auf die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA sein. Der österreichische Jurist Max Schrems wirft dem Sozialen Netzwerk Datenschutzverstöße vor.

BYOD (Bild: Shutterstock)

Neuer EU-Datenschutz: Anforderungen an BYOD steigen deutlich

Unternehmen und IT-Administratoren müssen sich nach Ansicht von Absolute Software rechtzeitig für die geplante Datenschutz-Grundverordnung der EU vorbereiten. Sie sieht unter anderem eine verschärfte Schutzpflicht vor. Bei Verstößen drohen Strafen in Millionen Höhe.

Trusted Cloud (Bild: BMWi)

Neue Schutzklassen für den Datenschutz in der Cloud

Mit der ISO/IEC-Norm 27018 gibt es eine internationalen Norm für den Datenschutz in der Cloud. Zur CeBIT zeigt eine Arbeitsgruppe aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft jetzt eine Erweiterung dieser Norm, die sich speziell an die Bedürfnisse deutscher Nutzer richtet.

Bewerbermanagement. (Bild: Shutterstock)

Datenschutz und webbasiertes Bewerbermanagement

Unternehmen, die auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind, bilden den Bewerbungsprozess immer häufiger systemgeschützt und automatisiert ab, webbasierte Bewerberportale gewinnen daher an Bedeutung. Was das aus Sicht des Datenschutzes für die Unternehmen bedeutet, schildert der externe Datenschutzbeauftragte Ralf Zlamal des iitr in einem Beitrag.

Spionage (Bild: Shutterstock)

BND-Aufkauf von Sicherheitslücken – Trend Micro prüft Klage

Darf sich der BND mit Wissen über Zero-Day-Lecks auf dem Schwarzmarkt eindecken? Und falls nicht, kann man den deutschen Geheimdienst dann auch verklagen? Das Sicherheitsunternehmen Trend Micro prüft derzeit rechtliche Schritte gegen den Bundesnachrichtendienst.

Bundesnachrichtendienst (Grafik: BND)

BND warnte bereits 2005 vor US-Überwachung

Deutlich länger als bisher kommuniziert, hat die Bundesregierung konkrete Hinweise über Spionage-Attacken aus Übersee. Die Überwachung durch die USA scheint aber kein Einzelfall zu sein.

Google Gerichtshof der Europäischen Union

Recht auf Vergessen: Erste Löschanfragen erreichen Google

Google sieht sich bereits mit ersten Löschanfragen konfrontiert. Ein Arzt, ein Politiker und ein Pädophiler fordern ihr Recht auf Vergessen ein. Beispielsweise will Letzterer, dass Links zu Berichten über seine Verurteilung entfernt werden. Google arbeitet bereits an einem Verfahren für die Bearbeitung der Löschanfragen.

Der Bordcomputer ist gleichzeitig mobiles Telefon, Navigationssystem und Radio: Er liefert Informationen an den Mobilfunkanbieter – wie Abrechungsdaten für Telefongespräche und – demnächst – Verbindungsdaten für die Vorratsdatenspeicherung der Polizei. (Bild: Bosch)

Decodierung der Autofahrer

Die deutschen Autofahrer gelten als emotional, als technische Idealisten oder automobile Träumer. Im wirklichen Leben ist ihr Golf oder BMW allerdings häufig ein Investitionsobjekt ihrer Leasingbank, für Versicherungen sind Autofahrer ein ständiger Risikofaktor. Deshalb nehmen sie die Idealisten an die elektronische Leine. Aber dürfen die das auch?

Huffpo, Medientage, Killer;

IRQ 13-12: Vertrauen

Das Dschungelbuch hat es zum Thema, die Großen des Web werben darum und unserem Kolumnisten Achim Killer kommt das alles reichlich seltsam vor, zumal auch auf die Justiz in good old Germany offenbar kein Verlass mehr ist. Sogar die Schlange Kaa scheint dieser Tage mehr Vertrauen zu erwecken. Aber ob man damit im Dickicht des Web besonders weit kommt?

Prism, Ströbele und Edward Snowden

IRQ 13-11: Die Wahrheit – Beta-Version

Heute lässt silicon.de-Kolumnist Achim Killer ins Röhrchen pusten. Der Verdacht auf Alkohol am Steuer liegt nahe, aber das ist ja auch kein Wunder bei so einem frustrierenden Thema wie der NSA-Affäre. Aber mit dem richtigen politischem Vokabular durchsteht man jede Polizeikontrolle.

Instagram: Sammelklage wegen Nutzungsbedingungen

Die Änderung der Geschäftsbedingungen hat für den Online-Fotodienst juristische Konsequenzen. Instagram-Nutzerin Lucy Funes aus San Diego hat eine Sammelklage gegen die neuen Nutzungsbedingungen eingereicht.