IT-News Docker

(Bild: SUSE)

Suse stellt Service Pack 1 für SLES 12 vor

SUSE Linux Enterprise 12 Service Pack 1 erweitert den Hardware-Support und unterstützt Docker. Dank des neuen Package Hubs lassen sich auch neue Funktionen in die Unternehmenslösung einfügen.

Amazon Web Services. (Bild: Amazon)

AWS startet EC2 Container Registry für Docker-Container

Amazon Web Services hat seine für den Einsatz von Docker-Containern optimierten Service EC2 Container Registry (ECR) allgemein verfügbar gemacht. ECR kann Docker-Container speichern, verwalten und aktivieren. Kunden benötigen somit auch keine private Docker-Registry mehr. ECR hostet Container in der namensgebenden EC2-Infrastruktur. Entwickler können sie auch entsprechend den in AWS’ Identitäts- und Zugangsverwaltung definierten Rollen freigeben.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

LXD: Canonical zeigt schnellsten Hypervisor

Kernfunktionen eines traditionellen Hypervisors verbindet Canonical in dieser Beta-Version mit der Leistungsfähigkeit eines Containers. Anders als etwa bei Docker, beschränkt sich LXD nicht auf die Bereitstellung von Anwendungen, sondern ermöglicht den Betrieb von Linux-Betriebssystemen.

Docker-Container: Ein Überblick

Neben CoreOS ist Docker heute eine der wichtigsten Container-Technologien. René Büst, Analyst bei Crisp Research, gibt heute einen dicht gepackten Überblick, warum und für wen diese Technologien wichtig sind.

Fedora 23 Beta sorgt für mehr Sicherheit

Compiler Flags sind eines der wichtigsten Neuerungen in der Linux-Distribution. Daneben erweitert das Red-Hat-Projekt Rolekit-Service und aktualisiert zahlreiche Pakete. Voraussichtlich am 27. Oktober ist mit der Final zu rechnen.

Red Hat, Subskriptionen und Sicherheit

Warum Subskriptionen bei Open-Source-Produkten für mehr Sicherheit im Unternehmen sorgen, erklärt Marco Bill-Peter, Vice President Customer Engagement und Experience bei Red Hat im Interview mit silicon.de.

Docker Logo (Bild: Docker)

Oracle integriert Docker in Solaris

Nach OpenStack-Support in Solaris sorgt Oracle nun mit der Integration der Container-Lösung Docker in Solaris Zones für weitere Anreize, Solaris als Grundlage von Cloud-Services einzusetzen.

Logo der Open Container Initiative(Bild: Open Container Initiative)

Oracle und Suse unterstützen Open Container Initiative

Die im vergangenen Monat als Open Container Project gegründete Allianz stellt insgesamt 14 neue Partner vor. Die Initiative will einen Standard für Container-Formate und Laufzeitumgebungen entwickeln. Unter anderem arbeiten dafür Google, IBM, Intel und Microsoft zusammen.

Red Hat (Bild: Red Hat)

Red Hat erweitert Analytics und CloudForms 

Mehr operative Analytic-Funktionen will Red Hat mit der Version 6 von Red Hat Access Insights bieten. Daneben erweitert der Linux-Anbieter auch Red Hat Cloud Infrastructure, CloudForms und Red Hat Satellite.

Logo der Open Container Initiative(Bild: Open Container Initiative)

Linux Foundation gründet Open Container Project

Über 20 Unternehmen wollen einen Standard für Container-Formate und Laufzeitumgebungen erarbeiten. Zu den Unterstützern zählen unter anderem AWS, Google, IBM und Microsoft. Docker stellt das Container-Format und die Laufzeitumgebung runC zur Verfügung.

Docker Logo (Bild: Docker)

Linux-Container fassen Fuß in Unternehmen

Fehlendes Entwickler-Know-how und Probleme bei der Verwaltung und Integration behindern die Verbreitung von Container-Technologien im Unternehmen. Dennoch scheint es wachsendes Interesse zu geben.

Canonical Distribution of Ubuntu OpenStack (Bild: Canonical)

Ubuntu 15.04 führt Snapy Core ein

Mit Support für OpenStack Kilo und einem neuen Identity Management und der Container-Architektur LXD führt Canonical mit Vivid Vervet zahlreiche neue Server-Features für das quelloffene Betriebssystem ein.

CoreOS und Kubernetes wachsen zusammen

Mit der Kombination von Kubernetes und CoreOS soll ein neuer offener Stack für Linux-Container entstehen. Für das Projekt Tectonic erhält CoreOS auch insgesamt 20 Millionen Dollar von Investoren.