IT-News Konsolidierung

Sun dementiert Massenkündigung

Sun Microsystems hat einer Analyse widersprochen, wonach Oracle nach Abschluss der geplanten Übernahme von Sun möglicherweise bis zu 50 Prozent der Sun-Arbeitsplätze abbauen wird. Oracle hatte im April 2009 die Absicht bekundet, Sun für 7,4 Milliarden Dollar zu kaufen.

AOL kehrt Deutschland den Rücken

Der Onlinedienstleister AOL streicht alle 140 Jobs in Deutschland. Alle deutschen AOL-Büros in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München werden geschlossen, bestätigte ein Unternehmenssprecher am Montag. Zahlreiche Mitarbeiter des Hamburger Unternehmens haben bereits die Kündigung erhalten.

Microsofts Finanzchef wechselt zu GM

Der angeschlagene US-Autohersteller General Motors (GM) versucht es mit branchenfremden Spitzenkräften. Der Autobauer hat jetzt den Microsoft-Topmanager Chris Liddell zum Finanzchef und stellvertretenden Verwaltungsratschef ernannt. Der 51-Jährige soll seine Posten bereits zum 1. Januar antreten.

VoiP-Dienst Jajah geht angeblich an O2

Die Telefonica-Mobilfunktochter O2 will offenbar den VoiP-Anbieter Jajah übernehmen. Der Verhandlungspreis soll bei 200 Millionen Dollar liegen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich dabei das das israelische Finanznachrichtenmagazin The Marketer. Der Verkauf solle in der kommenden Woche über die Bühne gehen.

Deutsche Unternehmen sind zu kompliziert

In vier von zehn deutschen Unternehmen behindern langwierige Entscheidungen die Arbeit. Das ergibt der ‘Managementkompass Komplexitätsmanagement’, der von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut durchgeführt wurde.

Microsoft und Yahoo finden zur gemeinsamen Suche

Noch im ersten Halbjahr 2010 soll dann die Yahoo-Suche von Microsofts Such-Technologie Bing angetrieben werden. Nachdem die beiden Partner rund ein halbes Jahr verhandelten, wurde am Freitag der Vertrag unterzeichnet.

Kroes wird Super-Nanny der ITK-Branche

José Manuel Barroso, EU-Kommissionspräsident, hat die designierten Mitglieder der neuen EU-Kommission vorgestellt. Das Europäische Parlament muss den Vorschlägen im Januar noch zustimmen. Barroso hat für die kommende Amtszeit 26 Kommissare und sieben Vizepräsidenten der EU-Kommission benannt.

Deutsche Versorger verschlafen Smart Metering

Ab Januar 2010 gilt die Pflicht zum Einbau elektronischer Stromzähler in Neubauten und nach grundlegenden Renovierungen. Während die deutschen Versorger laut Steria Mummert Consulting das Smart Metering jedoch verschlafen, ist man im englischen Sprachraum weiter. silicon.de zeigt in einer Bildergalerie Lösungen, die dort teilweise bereits verfügbar sind.

IBM eröffnet neue Deutschlandzentrale

Der Hersteller hat in Ehningen bei Stuttgart die neue Firmenzentrale eingeweiht. Die Kosten belaufen sich auf rund 20 Millionen Euro, die Zentrale wird von IBM gemietet. Mit dabei waren Dr. Hans Bernhard Beus, Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, und Günther Oettinger (CDU), Ministerpräsident von Baden-Württemberg.

Manager: Überstunden ohne Ausgleich

Überstunden werden in deutschen Unternehmen in der Regel nicht vergütet. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Online-Jobbörse Stepstone unter 8025 Fach- und Führungskräften. Demnach antworten 49 Prozent der Befragten, dass Überstunden von ihrem Arbeitgeber erwartet und daher auch nicht honoriert werden.

Informatica: “Mehrwert aus Daten”

Der Datenintegrationsspezialist Informatica hat ‘Informatica 9’ veröffentlicht. Es handele sich um das wichtigste Produkt in der Geschichte des Unternehmens, sagte Otto Neuer, Geschäftsführer für Zentraleuropa bei Informatica, während einer Pressekonferenz in München.

Brüssel bremst Oracle-Sun-Deal

Die EU-Kommission stemmt sich gegen die Übernahme des Server-Spezialisten Sun durch den Softwarekonzern Oracle. Die Wettbewerbshüter befürchten vor allem einen Rückschlag für den Wettbewerb im Datenbankbereich, heißt es in dem ‘Statements of Objections’. Im Mittelpunkt steht die freie Datenbank MySQL.

HP meldet: Integration von EDS ist abgeschlossen

IT-Riese HP teilte mit, dass man in Deutschland mit Beginn des neuen HP-Geschäftsjahres zum 1. November 2009 die Integration von EDS (Electronic Data Systems) abgeschlossen habe. Das EDS-Dienstleistungsportfolio aus IT-Outsourcing, Applikations-Dienstleistungen und Geschäftsprozess-Outsourcing wird künftig unter dem Dach der neuen Organisation HP Enterprise Services angeboten.

Oracle-Sun-Deal: EU zieht die Daumenschrauben an

Beim geplanten Kauf des Rivalen Sun bläst dem Softwarehersteller Oracle offenbar ein scharfer Wind aus Brüssel entgegen. Wie die Financial Times berichtet, wollen die EU-Wettbewerbshüter in den kommenden zwei Tagen einen Bericht vorlegen – dieser beinhaltet die offiziellen Bedenken gegen den Deal. Das könnte die 7,4 Milliarden schwere Übernahme verzögern.

Koalitionsvertrag: Was für die ITK-Branche wichtig ist

silicon.de hat den 126-seitigen Koalitionsvertrag von Union und FDP nach den Inhalten durchforstet, die die ITK-Branche betreffen und die wichtigsten Aussagen ausgewählt. Der Vertrag lag bis Redaktionsschluss als ‘Entwurf’ vor. Die FDP hat dem Entwurf bereits zugestimmt, das Placet von CDU und CSU gilt als sicher.

Unternehmen wollen 2010 sparen

Der Marktforscher Experton Group hat Unternehmen danach befragt, welche Prioritäten sie im kommenden Jahr setzen. Auch für 2010 wollen sich die Firmen demnach stark auf das Thema Kosten konzentrieren.

Forschungsinitiative Green IT gefordert

Die Informationstechnik eröffnet große Potentiale, um das gesamte Energiesystem effizienter zu machen. Zugleich müssen die IKT- Systeme selbst energieeffizienter werden. Denn mit den Bandbreiten, mit der zunehmenden Nutzung von Internet und Handys sowie mit der Vielfalt von e-Services wächst der Umfang des Datentransfers und damit auch der Energieverbrauch.

Ex-MySQL-Chef bekniet EU wegen Sun-Übernahme

Mickos argumentiert in seinem Schreiben an Neelie Kroes, dass die Verzögerung der Übernahme dem Wettbewerb mehr schadet als nützt. “Jeder Tag der Unsicherheit ist potentiell für die verschiedenen Geschäftsbereiche von Sun sehr schädlich und reduziert den Wettbewerb am Makrt”, schreibt Mickos.

Selbstmordserie: Topmanager der France Télécom geht

In den vergangenen 18 Monaten haben sich 24 Angestellte der France Télécom das Leben genommen – das hat jetzt personelle Konsequenzen. Die Nummer zwei des Konzerns, der stellvertretende Generaldirektor Louis-Pierre Wenes, muss seinen Posten räumen. Wenes selbst habe um die Ablösung gebeten hieß es.

Brocade möchte gekauft werden

Der US-Netzwerkspezialist Brocade hat sich offenbar selbst auf den Markt gebracht. Das berichtet das Wall Street Journal und beruft sich dabei auf gut informierte Kreise. Das Unternehmen halte Ausschau nach möglichen Käufern. Interessiert sein sollen dem Bericht zufolge unter anderem Hewlett-Packard und Oracle.

Schwellenländer sorgen für ITK-Nachfrage

Die aufstrebenden Industrienationen in Asien, Osteuropa und Südamerika treiben die internationalen Hightech-Märkte an. Im laufenden Jahr werden die ITK-Umsätze in den Ländern Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC) voraussichtlich um 4,9 Prozent auf rund 299 Milliarden Euro steigen.

Milliarden-Coup? Telekom an Sprint Nextel interessiert

Die Deutsche Telekom will offenbar in den kommenden Wochen ein Übernahmeangebot für den drittgrößten US-Mobilfunkanbieter Sprint Nextel vorlegen. Das berichtet die britische Zeitung ‘Sunday Telegraph’. Demnach sei die Deutsche Bank als Berater auserkoren worden, für die Prüfung einer möglichen Offerte.

US-CIOs: “Mac OS X Snow Leopard ist irrelevant”

silicon.de hat gestern die deutsche “CIO Jury” ins Leben gerufen. Wie die CIO Jury funktioniert, hat gerade unsere Schwesterpublikation TechRepublic gezeigt. Sie befragte amerikanische CIOs zum neuen ‘Mac OS X Snow Leopard’, das am 28. August auf den Markt kam.

Bund fördert IT-Sicherheitsforschung

Bundesforschungsministerin Professor Annette Schavan (CDU) und Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble (CDU) haben ein ‘Arbeitsprogramm zur IT-Sicherheitsforschung’ vorgelegt. Hintergrund sei, dass vom zuverlässigen Funktionieren der IKT weite Bereiche des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens abhängen, hieß es aus Berlin.

Endgültig: Ebay trennt sich von Skype-Anteil

Wie silicon.de am Montag bereits berichtete, drückte dem Auktions-Haus Ebay schon lange der Schuh mit seinem Tochterunternehmen Skype. Nun geht ein Teil des VoIP-Dienstes an eine Investorengruppe.