IT-News Lenovo

Eine BIOS-Schwachstelle im System Managment Mode (SMM) einiger Lenovo-PCs lässt sich von einem Angreifer mit lokalem Administratorzugang ausnutzen (Grafik: Lenovo)

Lenovo-PCs über BIOS-Lücke angreifbar

Betroffen sind bestimmte Lenovo-Rechner mit Intel-Chipsätzen. Der Hersteller arbeitet derzeit gemeinsam mit Intel und BIOS-Zulieferern an einem Patch für die Lücke im System Management Mode. Lenovo selbst stuft das von der Schwachstelle ausgehende Risiko als “hoch” ein.

Lenovo-Logo 2015 (Bild: Lenovo)

Lenovo behebt Leck in OEM-Software Solution Center

Über die zusammen mit den Lenovo-Rechnern ausgelieferte Software Solution Center könnten Hacker die Kontrolle über angegriffene Systeme erlangen. Auch nach einem im Mai veröffentlichten Update, waren noch Angriffe möglich.

Die Neuzugänge der V-Serie von Lenovo, hier die kleinere V3700 V2, sollen noch im Juni auf den Markt kommen (Bild: Lenovo).

Lenovo geht mit Juniper, Nexenta und Cloudian Technologiepartnerschaften ein

Gemeinsam mit Nexenta und Cloudian wird Lenovo eine StorSelect genannte Produktreihe für Software Defined Storage (SDS) anbieten. Im Bereich Hyperkonvergenz rüstet Lenovo mit der auf Nutanix-Technologie basierenden Produktreihe HX auf. Mit Netzwerkausrüster Juniper wurde zudem eine Reseller-Vereinbarung unterzeichnet.

Kooperation Lenovo und SAP (Grafik: silicon.de)

Lenovo und SAP vereinbaren engere Zusammenarbeit

Damit wird eine Ankündigung vom Januar nun umgesetzt. Es geht vor allem um hyperkonvergente Systeme mit SAP NetWeaver für Komponenten der SAP Business Suite. Dazu greift Lenovo auf Kooperation mit Nutanix zurück. Parallel wurden drei auf SAP HANA aufbauende Angebote vorgestellt. Sie entstanden gemeinsam mit CSC, Bluefin beziehungsweise iOLAP.

moto-g-4 (Bild: Lenovo)

Lenovo zeigt Moto G4 und Moto G4 Plus

Die Plus-Ausführung integriert eine höher auflösende 16-Megapixel-Kamera und einen Fingerabdrucksensor. Die übrigen Ausstattungsmerkmale sind mit dem Standardmodell identisch. Diese umfassen eine 5,5 Zoll große Full-HD-Anzeige, den Achtkernprozessor Snapdragon 617, 2 GByte RAM und 16 GByte Storage sowie LTE und Android 6.0.1.

Der ThinkServer RD440 von Lenovo (Bild: Lenovo).

Lenovo verlegt Fertigung für europäische Firmenkunden nach Ungarn

Am Standort Sárvár, nordwestlich des Plattensees und rund 30 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt, sollen ab Sommer vom Partner Flex x86-Server Speicher- und Netzwerkprodukte für Rechenzentren gefertigt werden. Derzeit werden dort von dem Produktionspartner unter anderem schon PCs gebaut.

Lenovo ThinkPad T510 (Bild: Lenovo)

Lenovo-Rechner über werksseitig installierte Software angreifbar

Über die Sicherheitslücke im Lenovo Security Center könnten Angreifer Schadcode einschleusen. Dies würde es ihnen unter Umständen erlauben, die vollständige Kontrolle über ein System zu übernehmen. Lenovo bietet bereits ein Update an, dessen Installation müssen Nutzer jedoch manuell vornehmen.

Lenovo Yoga 900 S (Bild: Lenovo)

Lenovo liefert Convertible Yoga 900S nun ab 1299 Euro aus

Es war im Januar auf der CES in Las Vegas als “dünnstes Convertible der Welt” vorgestellt worden. Der Windows-10-Rechner arbeitet mit einem lüfterlos gekühltem Core-M-Prozessor und ist zunächst in drei Ausstattungsvarianten mit 4 bis 8 GByte RAM lieferbar.

Tabletmarkt 2016 (Bild: Pieter Beens/Shutterstock)

Tablets: Verkaufszahlen um rund 15 Prozent eingebrochen

Gut entwickelt sich das Segment der Detachables. Das hat nach Ansicht der IDC-Marktforscher Microsoft mit der Surface-Reihe salonfähig gemacht. Inzwischen akzeptierten Verbraucher und Unternehmen die Produktkategorie als PC-Ersatz. Apple habe mit dem iPad Pro zwar nachgezogen, aber der hohe Preis und die geringe Akzeptanz von iOS im Enterprise-Segment lasse Microsoft und seinen Partner genug Luft.

Server im Rechenzentrum (Bild: Shutterstock/Kjetil Kolbjornsrud)

Server-Markt lässt HPE zurück

Vor allem der Ausbau von Cloud-Infrastruturen treibt weltweit den Servermarkt an. Davon können aber vor allem Hersteller wie Inspur Technologies und Huawei profitieren.

Lenovo präsentiert neue Ideapads und Yoga-Convertibles

Das neue Ideapad Miix 310 mit Windows 10 einer Intel-Atom-CPU sowie optionalem LTE ist schon ab 269 Euro zu haben. Für das Yoga 710 in den Formaten 14 oder 11 Zoll müssen Anwender schon etwas tiefer in die Tasche Greifen.

Google und Lenovo kooperieren bei Smartphones

Im Project Tango sollen Smartphones über Spezialkamera und Sensoren auch Raum und Bewegungen erfassen können. Es soll unter 500 Dollar kosten und weniger als 6,5 Zoll Displaydiagonale aufweisen.

Lenovo Vibe z2. (Bild: Lenovo)

Lenovo schafft Motorola ab

Motorola wird es künftig als Marke nicht mehr geben. Statt dessen will Lenovo unter eigenen Namen künftig sämtliche Smartphone-Familien anbieten.

Lenovo X1 jetzt mit Mikro-Projektor

Neben einer vollwertigen Tastatur, einem Extra-Akku oder RealSense-Kamera wird noch im ersten Halbjahr auch eine Zusatzmodul für einen Projektor verfügbar werden. Daneben hat Lenovo auch das Notebook X1 Carbon und in der X1-Familie auch einen All-in-One-PC präsentiert.

Das ThinkPad P40 Yoga ist Lenovos erste multimodale mobile Workstation (Bild: Lenovo).

Lenovo stellt erste Multimode-Workstation ThinkPad P40 Yoga vor

Das Thinkpad P40 Yoga ist mit einem hochauflösenden 14-Zoll-Touchscreen ausgestattet, der sich um 360 Grad umklappen lässt. Damit lassen sich beispielsweise dann per Wacom-Stift Designs erstellen und anschließend gleich weiterverarbeiten. Das Gerät ist Anfang Februar ab 1470 Euro erhältlich.

x86-Sparte belastet Lenovo

Trotz zweistelligen Umsatzsteigerungen fährt Lenovo den ersten Quartalsverlust seit sechs Jahren ein. Vor allem hohe Restrukturierungskosten für die Integration der von Motorola und der x86-Server-Sparte seien dafür verantwortlich.

Lenovo-Logo 2015 (Bild: Lenovo)

Nutanix soll Lenovo bei Hyperconverged Infrastructure stärken

Auf Basis von Lenovos System X Servern wollen die beiden Unternehmen eine “unsichtbare” konvergente Infrastruktur anbieten, die Compute, Storage und Virtaulisierung in ein einheitliches System zusammenfasst, dass sich beliebig skalieren lasse.

Lenovo-Logo 2015 (Bild: Lenovo)

Lenovo entlässt 3200 Mitarbeiter

Die Stellenstreichungen finden außerhalb der Fertigung statt. Lenovo will mit dem Umbau die jährlichen Kosten um 1,35 Milliarden Dollar. Der Konzern meldete für das erste Geschäftsquartal 2016 einen Gewinneinbruch um 80 Prozent.

Logo Lenovo

Windows-Rootkit installiert ungefragt Lenovo-Software

Selbst nach einer Neuinstallation überschreibt die Lenovo Service Engine eine Windows-System-Datei. Die Software ist im BIOS integriert. Lenovo bewertet die Engine mittlerweile selbst als Sicherheitsrisiko. Betroffen sind aber nur Geräte mit bestimmten Baujahr.

Tianhe-2 (Bild: Top500.org)

Tianhe-2: Schnellster Supercomputer steht in China

Zum fünften Mal in Folge kann das System des National Supercomputing Center die Spitzenposition in der Top500-Liste erreichen. Das Leistungswachstum im HPC-Bereich steigt weiterhin deutlich langsamer. Europa holt auf China und die USA auf.

Windows 10 drückt auf PC-Verkäufe

Es ist der größte Rückgang seit fast zwei Jahren. Lenovo kann die Spitzenposition vor HP behaupten. Der chinesische Hersteller setzt sich in den USA vor Apple auf den dritten Platz. Insgesamt verkauft die Branche 68,4 Millionen Computer.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Microsoft kündigt günstige Windows-10-Notebooks an

Die Geräte entstehen in Zusammenarbeit mit Acer und Lenovo. Sie sollen zwischen 169 und 249 Dollar kosten. Als Prozessor soll Intels Broadwell-Reihe zum Einsatz kommen und nicht die in der Preisklasse üblichen Bay-Trail-Atom-CPUs.