IT-News Marktforschung

Mitarbeiterin im Büro (Bild: Shutterstock)

Unternehmen sehen Workplace anders als Mitarbeiter

Mobilisierung sowie das Streben nach weniger Kosten und mehr Effizienz verändern Arbeitsplätze und damit auch die IT dort grundlegend. Mit dem Thema, wie ein Workplace der Zukunft aussehen könnte, befasste sich eine IDC-Veranstaltung.

Smartphones von Apple und Samsung (Bild: ZDNet.de)

Smartphone-Markt: Chinesische Anbieter wachsen am stärksten

Den Marktforschern von IDC zufolge stagniert Apples Marktanteil bei 12,5 Prozent. Samsung erhöht dagegen seinen Marktanteil um 2,4 Punkte auf 22,3 Prozent. Mit Huawei, Oppo und Xiaomi belegen rasch wachsende chinesische Anbieter die restlichen drei Plätze in den Top 5 weltweit.

Marktforschung (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Umsätze mit Apps klettern auf neues Rekordhoch

Das Wachstum gegenüber dem Vorjahr beträgt 28 Prozent. Nutzer kaufen im App Store und Play Store allein im dritten Quartal Apps im Wert von insgesamt 17 Milliarden Dollar. Während der Play Store die mit Abstand meisten Downloads hat, entfallen fast zwei Drittel der App-Umsätze auf den App Store.

Euro-Scheine und Münzen (Bild: Shutterstock)

IT-Gehälter: gute Aussichten für 2018

Besonders üppig fällt der Zuwachs generell für Netzwerk- und Security-Administratoren aus. Software-Entwickler könen vor allem in München mit einem deutlichen Gehaltsplus rechnen.

Euro-Scheine und Münzen (Bild: Shutterstock)

Finden große Firmen IT-Freelancer wirklich zu teuer?

Die Veröffentlichung des aktuellen Etengo-Freelancer-Index (EFX) brachte wieder interessante Erkenntnisse, Einblicke und Ableitungen zum Einsatz von IT-Freelancern im deutschen Markt. Interessant ist die Frage: Kann man aus einem der Ergebnisse schlussfolgern, dass Unternehmen IT-Freelancer zu teuer finden?

Gute Job-Aussichten für IT-Fachkräfte (Bild: Shutterstock)

Studie zu Wochenarbeitszeiten von Freelancern

freelance.de, eine Plattform, die Freischaffende und Auftraggeber zusammenbringt, hat die auf dem Marktplatz angemeldeten Freelancern zu ihren Wochenarbeitszeiten befragt. Demnach haben auch Freelancer im Durchschnitt eine 40-Stunden-Woche. Allerdings variiert die Bandbreite innerhalb der Berufsgruppen stark.

Marktforschung (Bild: Shutterstock / Denphumi)

Smartphone-Markt legt im zweiten Quartal um 6,7 Prozent zu

Weltweit wurden im zweiten Quartal 2017 insgesamt 366,2 Millionen Smartphones an Endkunden verkauft. Marktführer bleibt Samsung vor Apple. Die chinesischen Anbieter Huawei, Oppo und Vivo holen auf und komplettieren die Top-Fünf weltweit.

ITU (grafik: ITU)

Mobile Breitbandnutzung ist weltweit Motor der digitalen Entwicklung

Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der ITU hervor. Einer darin veröffentlichten Prognose zufolge klettert die Anzahl der Mobilfunkverträge von 7,51 Milliarden 2016 auf 7,74 Milliarden 2017 und übersteigt damit die Zahl der Menschen. Im gleichzeitig veröffentlichten, weltweiten Digitalisierungsindex liegt Deutschland um einen Platz verbessert auf Rang 12.

Gartner (Bild: Gartner)

Das sind die wichtigsten IT-Anbieter

Gartner sagt in den nächsten Jahren den Siegeszug der digitalen Giganten voraus. Unternehmen wie Microsoft und IBM werden demnach weiter ins Hintertreffen geraten.

PC Verkaufszahlen (Bild: Shutterstock)

Windows 10 schiebt Markt für Business-PCs an

In Deutschland wurden laut Gartner im ersten Quartal 2017 rund 2,6 Millionen PCs ausgeliefert. Bei Business-PCs fiel der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr mit 4 Prozent deutlich höhr aus als bei Privat-PCs, die nur 1 Prozent zulegten. Die Marktforscher führen das auf Migrationsprojekte auf Windows 10 in Firmen zurück.

Digitale Arbeitswelt (Bild: Shutterstock)

Digitalisierung: Kluft zwischen Lippenbekenntnissen und Umsetzung

71 Prozent der Unternehmen halten die Transformation ihrer IT für ihre Wettbewerbsfähigkeit für unerlässlich. Dennoch sind nur 5 Prozent dabei bereits weit fortgeschritten. Das geht aus einer weltweiten Studie von Dell EMC hervor, für die auch deutsche IT-Entscheider befragt wurden.

Tabletmarkt 2016 (Bild: Pieter Beens/Shutterstock)

Tablet-Markt ging 2016 weltweit um 6,6 Prozent zurück

Den Marktbeobachtern von Trendforce zufolge ist 2017 mit einem Rückgang in ähnlicher Höhe zu rechnen. Sie gehen zudem davon aus, dass auf Amazons furiose Erfolge 2016 im Jahr 2017 eine kräftige Ernüchterung folgt. Von Apple, der Nummer eins im Markt, erwarten sie 2017 ein 10,5-Zoll-iPad, das einen neuen Trend setzen soll.

Statistik (Bild: Shutterstock/Denphumi)

Smartphone-Markt: Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vorteil für Apple

Der Smartphonemarkt legte laut Gartner im vierten Quartal 2016 weltweit um 7 Prozent auf 432 Millionen Stück zu. Davon entfallen 17,9 Prozent auf Apple, 17,8 Prozent auf Samsung. Mit Huawei, Oppo und BBK kommen inzwischen alle drei Verfolger in den Top-Fünf aus China.