IT-News Motorola

Moto G5S (Bild: Motorola)

Motorola kündigt Moto G5S und G5S Plus an

Die Neuvorstellungen bieten größere Displays und bessere Kameras. Der interne Speicher verdoppelt sich von 16 auf 32 GByte. Beide Geräte sollen im September zu Preisen von 249 beziehungsweise 299 Euro in den Handel.

Android-Security (Bild: ZDNet.com)

Motorola sind monatliche Android-Patches zu anstrengend

Motorola ist bislang dafür bekannt, Geräte lange mit aktuellen Versionen des Betriebssystems zu versorgen. Dem Beispiel von Google, Samsung, LG und Blackberry, die für ihre Android-Smartphones regelmäßig Sicherheits-Updates ausliefern, will es jedoch nicht folgen: Die Tests dafür seien zu aufwändig.

moto-g-4 (Bild: Lenovo)

Lenovo zeigt Moto G4 und Moto G4 Plus

Die Plus-Ausführung integriert eine höher auflösende 16-Megapixel-Kamera und einen Fingerabdrucksensor. Die übrigen Ausstattungsmerkmale sind mit dem Standardmodell identisch. Diese umfassen eine 5,5 Zoll große Full-HD-Anzeige, den Achtkernprozessor Snapdragon 617, 2 GByte RAM und 16 GByte Storage sowie LTE und Android 6.0.1.

x86-Sparte belastet Lenovo

Trotz zweistelligen Umsatzsteigerungen fährt Lenovo den ersten Quartalsverlust seit sechs Jahren ein. Vor allem hohe Restrukturierungskosten für die Integration der von Motorola und der x86-Server-Sparte seien dafür verantwortlich.

Motorola Moto-360 (Bild: Motorola)

Moto 360: Motorola stellt neue Generation seiner Smartwatch vor

Das überarbeitete Produktportfolio beinhaltet zwei Größen sowie eine sportliche Variante. Letztere verfügt über einen eingebauten GPS-Empfänger zur Aufzeichnung von Geschwindigkeit und Strecke. Sowohl die Leistung als auch die Akkulaufzeit hat Motorola dabei verbessert. Die Preise starten bei 300 Euro.

Android Logo (Bild: Google)

Android: Zurücksetzen entfernt nicht sämtliche Daten

Auf Geräten mit Android 2.3 bis 4.3 bleiben nach einem Factoy Reset unter anderem die Master Cookies des Google-Kontos zurück. Sie erlauben die Synchronisation mit den Google-Diensten. Über 500 Millionen Geräten sollen davon betroffen sein.

Christian Hestermann, Frank Ridder, Carsten Casper, Bettina Tratz-Ryan, Annette Zimmermann und Hanns Köhler-Krüner.

Lenovo kauft Motorola

Zum diesjährigen chinesischen Neujahrsfest bricht noch eine andere Zeitrechnung an: Lenovo hat seine Absicht verkündet, Motorola Mobility von Google für 2,91 Milliarden Dollar zu übernehmen. Dazu sollte man sich zunächst einmal die Situation von Lenovo ansehen, so die Garntner-Analystin Annette Zimmermann.

Lenovo kauft Motorola Mobility von Google

Lenovo auf Schnäppchen-Jagd: nach der IBM-x86-Serversparte übernimmt das chinesische Unternehmen nun auch den defizitären Bereich Motorola Mobility sowie zahlreiche Patente von Google. Lenovo, das im Heimatmarkt China als Smartphone-Hersteller etabliert ist, bekommt auf diese Weise einen weiteren Internationalen Brand.

Früherer Motorola-CEO übernimmt Leitung von Globalfoundries

Sanjay Jha hatte auch schon Qualcomm geleitet. Bei Motorola war er verantwortlich für die Aufteilung in Mobility sowie Solutions und wickelte den Verkauf an Google ab. Als CEO von Motorola trat er 2012 zurück. Mit seiner Erfahrung als Kunde von Globalfoundries soll er dem Unternehmen helfen.

Interaktive Printwerbung von Motorola

Das Unternehmen beweist, dass Werbung in Zeitschriften denen im Internet in nichts nachsteht. Leser des Wired-Magazins können in der kommenden Ausgabe per Knopfdruck die Farbe des Moto X in der Printwerbung ändern.

Smartphone im Baukastenprinzip: Motorlas Projekt Ara (Bild: Motorola)

Motorola stellt Smartphone im Baukastenprinzip vor

Motorola plant ein modulares Smartphone. Project Ara soll “bei Hardware erreichen, was Android für die Software getan hat”. Besitzer sollen sich mit Modulen ihr individuelles Smartphone bauen können. Eine erheblich längere Nutzungsdauer soll durch den Austausch von defekten Modulen oder mit innovativen neuen Modulen gewährleistet sein.

Moto X: Motorolas neues Spitzenmodell kommt im Sommer

Motorola-CEO Dennis Woodside hat für Sommer und Herbst eine völlig neue Produktpalette angekündigt. Zu ihr soll mit Moto X das neue Spitzenmodell gehören, das bereits als Motorola X Phone im Mittelpunkt von Gerüchten stand. Das Smartphone wird voraussichtlich mit einer Reihe Sensoren ausgestattet sein und “kontextbezogen bewusst” agieren.

Eric Schmidt: Eine Milliarden Android-Nutzer noch in diesem Jahr

Google-Chairman Eric Schmidt hat auf einer Konferenz in den USA ein rosiges Bild für die Zukunft des mobilen Betriebssystems Android und entsprechender Geräte gezeichnet. Innerhalb der nächsten sechs bis neun Monate würden eine Milliarde Menschen Android-Smartphones nutzen, darunter “phänomenale” neue Geräte von Motorola.

Schlappe für Motorola im Patentstreit gegen Microsoft

Im Mai hatte Motorola Mobility vor dem Landgericht Mannheim einen spektakulären Patenterfolg gegen Microsoft erzielt – doch nach dem aktuellen Urteil eines US-Berufungsgerichts darf Motorola das Verkaufsverbot nicht durchsetzen. Auf dem Spiel stand theoretisch der deutschlandweite Vertrieb von Windows 7, Xbox 360, Internet Explorer und Windows Media Player.

Patentstreit mit Apple – Mannheimer Richter stärken Samsung den Rücken

Das Landgericht Mannheim hat entschieden, dass Samsung ein von Apple gehaltenes Patent für eine Funktion von Touchscreens in mobilen Geräten nicht verletzt. Wie die Korea Times berichtet, handelt es sich um das Schutzrecht EP2098948, das ein sogenanntes “Berührungsereignismodell” beschreibt und sich darauf bezieht, wie ein berührungsempfindlicher Bildschirm Fingereingaben interpretiert. Das Patent sei eines von insgesamt

Apple schließt in Deutschland Lizenzabkommen mit Motorola

Apple und Motorola Mobility stehen hierzulande kurz vor dem Abschluss eines Lizenzabkommens. Patentexperte Florian Müller berichtet, dass beide Firmen eine vorläufige Vereinbarung getroffen hätten, die Apple Zugriff auf Motorolas für Standards benötigte Patente gewährt.

Google stellt Softwarepatente in Frage

Google hat auf einer Technologiekonferenz Softwarepatente und das Patentsystem der USA kritisiert. Da der Suchkonzern bei verschiedenen Patentstreitigkeiten allerdings selbst kräftig mitmischt, trifft Googles Vorstoß auf ein geteiltes Echo.