IT-News NoSQL

Big Data und Analytics (Bild: Shutterstock)

Datenbanken sollten für Unternehmen arbeiten – nicht umgekehrt

Dr. Stefan Grotehans von MarkLogic erklärt im Gastbeitrag für silicon.de, worauf es bei der Datensammlung und Datenhaltung für IoT-Projekte und andere, datenintensive Vorhaben, ankommt, damit mit der großen Menge an Daten auch tatsächlich intelligentere Entscheidungen getroffen werden können.

MongoDB (Grafik: MongoDB)

MongoDB kündigt IPO an

Das war bereits seit Monaten erwartet worden. Nun wurden die erforderlichen Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht eingereicht. Das Unternehmen will mit dem Börsengang mindestens 100 Millionen Dollar einnehmen und wird dann an der NASDAQ unter dem Tickersymbol MDB gehandelt.

MongoDB (Grafik: MongoDB)

MongoDB soll kurz vor einem Börsengang stehen

Der Wert des Unternehmens soll trotz einiger Sicherheitsprobleme bei rund 1,6 Milliarden Dollar liegen. Internen Quellen zufolge soll nun ein Bankhaus mit der Vorbereitung einer IPO betraut worden sein.

Amazon Web Services (Bild: Amazon)

AWS will Nutzer von MongoDB gewinnen

Nun versucht auch Amazon Web Services Nutzer der NoSQL-Datenbank MongoDB zu einer Migration auf das eigene Angebot zu bewegen. Vor einigen Wochen hatte bereits Microsoft eine vergleichbare Kampagne gestartet.

Graph-Datenbanken werden relationale Datenbanken mittelfristig nicht ersetzen, aber sie liefern Funktionen, die andere Architekturen nicht bieten können. (Bild: Neo Technologies)

Datenbanken am Scheideweg

Bei Daten reicht “Big” nicht mehr aus – vielmehr geht es jetzt um eine “Vernetzung”. Wie Stefan Kolmar von Neo Technology in seinem aktuellen Blog für silicon.de erklärt, erkennen das auch immer mehr Unternehmen.

(Bild: MariaDB)

MariaDB vs. MySQL – Nutzbarkeit statt Feature-War

Über lange Zeit war MySQL die führende Open-Source-Datenbank. Doch inzwischen ist MariaDB das M im LAMP-Stack. Über die vielfältigen Gründe dafür berichtet Kaj Arnö, Chief of Staff bei MariaDB und nach langer Abstinenz endlich wieder silicon.de-Blogger.

Graphdatenbanken in der Finanzwelt

Warum in der Finanzbranche heute viele traditionelle SQL-Datenbanken an ihre Grenzen stoßen, erklärt Holger Temme, Regional Director, EMEA, Neo Technology in seinem Blog für silicon.de.

Mehr Vorteile, weniger Komplexität: Durch den Einsatz mehrerer Datenbankmodell lassen sich Anwendungen deutlich verbessern. Im Beispiel greifen Warenkorb, Produktkatalog und Empfehlungen auf drei unterschiedliche Datenbanktechnologien zurück. (Bild: Neo Technology)

Polyglotte Persistenz mit Neo4j und MongoDB

Was man sich unter “polyglotter Persistenz” vorstellen kann, erläutert Holger Temme in seinem aktuellen Blog für silicon.de: Ein kleiner Reiseführer für so genannte NoSQL-Datenbanken soll den parallelen Einsatz von verschiedenen Datenbank-Architekturen in einer Anwendung erleichtern.

(Bild: Red Hat)

JBoss-Middleware integriert Big Data

Mit Updates für die JBoss Data Virtualization und das JBoss Data Grid will Red Hat den Zugriff auf Zugriff auf Datenquellen erleichtern und präzisieren.

Kostenlose Hadoop-Kurse

Der Hadoop- und NoSQL-Spezialist MapR legt neue kostenlose Online-Kurse auf, die Kriterien für eine Zertifizierung erfüllen.

Oracle visualisiert Hadoop

Mit Big Data Discovery stellt Oracle ein neues Portfolio vor, über das sich Datensätze aus Hadoop finden und darstellen lassen. Oracle ist indes nicht der Einzige Anbieter, der derzeit Lösungen rund um den Hadoop Data Lake anbietet.

MongoDB – 40.000 unsichere Installationen im Web

Wer als Internet Service Provider Kundendaten oder als Online-Händler Zahlungsinformationen abspeichert, sollte besser seine MongoDB-Datenbank richtig konfigurieren. Studenten der Universität des Saarlandes konnten auf insgesamt 40.000 Datenbanken, die mit dem Web verbunden sind, Daten auslesen und verändern.

MongoDB

MongoDB 3.0 kommt mit WiredTiger-Engine

Nach acht Release Candidates ist MongoDB 3.0 jetzt für den kommenden Monat angekündigt. Weil der Entwicklungsschritt so groß ist, springt der gleichnamige Hersteller von Version 2.8 auf 3.0.

MongoDB

MongoDB wechselt CEO aus

Sehr persönliche Gründe führt Max Shierson an, warum er sich vom besten Job, den er je hatte zurückzieht. Schierson hinterlässt seinem Nachfolger ein exzellent aufgestelltes Unternehmen.

OpenStack bekommt NoSQL-Support

Tesora, ein Spezialist für DBaaS-Plattformen (Database-as-a-Service) kooperiert jetzt mit Red Hat und dem NoSQL-Anbieter MongoDB, um die Datebank-Service-Plattform Trove auch OpenStack verfügbar zu machen.

160 Millionen Dollar für Cloudera

Investoren scheinen große Stücke auf die Technologie und das Geschäftsmodell des Big-Data-Spezialisten Cloudera zu halten und schießen noch einmal Mittel nach.

Big SQL von IBM verbindet Hadoop mit SQL

SQL wird heute in den meisten Unternehmen im großen Umfang genutzt. Weitaus weniger verbreitet aber sind Kenntnisse und Tools für Big Data-Technologien wie etwa Hadoop. IBM schlägt mit Big SQL eine technologische Brücke zwischen SQL und Hadoop, die SQL-Syntax für Anwender und Anwendungen in die Sprache von Big Data übersetzt.

Schnellere Schritte sind kein Sturmlauf

Der Merger von SkySQL und Monty Programm sorgte trotz kleiner Unternehmen für erhebliches Presseecho, was den Wahlmünchner, Marathonläufer und silicon.de-Blogger Kaj Arnö freut. Als Kampfansage an Oracle will er den den Zusammenschluss um MariaDB aber nicht sehen .