IT-News Print

HP druckt direkt aus Android-Smartphones und Tablets

Druckaufträge von Geräten mit Android 4.4 nimmt künftig der kabellose HP-Drucker LaserJet Pro MFP M476 entgegen. Es ist damit der erste Office-Drucker mit Support für ein Plug-in der Mopria-Alliance, die sich ein herstellerunabhängiges kabelloses Drucken zum Ziel gesetzt hat.

Vom Drucken zur Automatisierung von Geschäftsabläufen

Aktuelle IDC-Befragungen zeigen: Die Unterstützung bei der Optimierung von Geschäftsprozessen zählt für deutsche Unternehmen zu den wichtigste Anforderungen an die eigene IT-Abteilung. Bei der Umsetzung dieser Forderung dachten bislang allerdings nur wenige, vorausschauende CIOs an Print und Document Management, denn “Drucken” trägt vermeintlich wenig zu effizienten betrieblichen Abläufen bei. Doch diese oberflächliche Betrachtungsweise täuscht.

IRQ 13-02: Das Legacy-Problem

Soll sich Rainer Brüderle entschuldigen? – Quatsch! Schämen sollte er sich. Der Stern und ähnliche Medien wiederum sollten sich Sorgen um ihre Zukunft machen. Und wer sich in dieser Angelegenheit nicht blamiert hat, der kann ja daraus was fürs Alter lernen.

Erster Malware-Schutz für Netzwerkdrucker

Xerox und McAfee zeigen die nach eigenen Angaben branchenweit erste Lösung zum Schutz von Druckern und Daten vor Malware. Zum Einsatz kommt die McAfee Embedded Control Software, eine komplexe Filtermethode, die nur genehmigten Programmen den Zugriff erlaubt.

Es wird weniger gedruckt

Weltweit gesehen nimmt die Zahl der ausgedruckten weiter Seiten ab. Dafür wird mehr in Farbe gedruckt und nach wie vor führt HP das Feld in verschiedenen Bereichen an.

Windows 8 und die Vision des treiberlosen Druckens

Mit der neuen Version des Betriebssystems versucht Microsoft auch einem alten Problem Herr zu warden: Drucker-Treiber finden und installieren. Mit einer deutlich überarbeiteten Drucker-Architektur will sich sich Microsoft der Vision des treiberlosen Druckens annähern. Allerdings müssen da auch noch die Hersteller mitspielen, die sich auf die neuen Microsoft-Spezifikationen einlassen müssen.

Output Management-Strategien greifen meist zu kurz

Klassische Maßnahmen im Output Management und Managed Print Services bringen dauerhaft meist nicht die erhofften Effekte, weil die Mehrwertdienstleistungen von Fachhändlern nicht voll in Anspruch genommen werden.