IT-News Roaming

Roaming (Bild: silicon.de)

Ab 15. Juni gibt es offiziell keine Roaming-Gebühren mehr

Die letzte Hürde war eine Abstimmung im EU-Parlament. Bei ihr haben sich die Parlamentarierer mit großer Mehrheit für den Kompromissvorschlag ausgesprochen. Dem zufolge dürfen die Anbieter die frei verfügbare Datenübertragungsmenge beim Roaming einschränken.

Cloud SaaS in Mission Critical. (Bild: Martin Schindler)

Roaming-Gebühren in der EU endgültig abgeschafft

Gleiche Handy-Kosten wie im Heimatland: Ab dem 15. Juni 2017 können Nutzer auch im europäischen Ausland zu den gleichen Bedingungen ihre Verträge nutzen. Zudem dürfen Roaming-Aufschläge Preisobergrenzen nicht überschreiten.

EU (Bild: Shutterstock/chrupka)

EU will Roaming-Kosten nur für 90 Tage aussetzen

Wer sich länger im Ausland aufhält wird wohl nicht um Roaming-Gebühren herum kommen. Die EU will mit einer neuen Fair Use Regelung ungewöhnliche Nutzung von ausländischen Netzen unterbinden.

Frau mit Smartphone (Bild: Shutterstock/Robert Neumann)

Letztmalige Senkung läutet Ende der Roaminggebühren ein

Ab heute dürfen Provider im Vergleich zum Inlandspreis im EU-Ausland nur noch bis zu 5 Cent pro Gesprächsminute oder Megabyte Daten und 2 Cent pro SMS netto zusätzlich berechnen. Eingehende Anrufe dürfen nicht mehr als 1,2 Cent je Minute mehr kosten.

EU-Parlament in Straßburg (Bild: EU-Parlament)

EU will 2017 Roaminggebühren abschaffen

Darauf haben sich die EU-Staaten und das EU-Parlament geeinigt. Ab 15. Juni 2017 müssen Kunden keine Aufschläge mehr für Telefonate, SMS und Datennutzung im Ausland bezahlen. Allerdings müssen noch die Regierungen der Mitgliedstaaten zustimmen.

Roaming (Bild: silicon.de)

EU-Kommission senkt Preise für das Datenroaming um 55,5 Prozent

Die neuen Preisobergrenzen gelten ab dem 1. Juli. Für 1 Megabyte Datenvolumen zahlt der Nutzer künftig nur noch maximal 20 Cent, während hierfür aktuell noch bis zu 45 Cent berechnet werden. Außerdem steht es den Mobilfunkanbietern in der EU in Zukunft frei, ihren Kunden vor Antritt einer Reise ins EU-Ausland spezielle Roamingangebote zu machen.

SIM-Karten ohne Carrier-Bindung in den Niederlanden

Deutlich mehr Flexibilität bei der Wahl des Mobilfunkproviders bekommen die Verbrauche in den Niederlanden. Eine Gesetzesänderung erlaubt künftig Carrier-freie SIM-Karten. Ein Modell das Schule machen könnte?

Roaming (Bild: silicon.de)

EU plant Abschaffung der Roaminggebühren bis 2015

Bereits 2015 sollen die Roaminggebühren in Europa entfallen. Das fordert der Industrieausschuss im Europäischen Parlament. “Aus Verfahrensgründen” hat sich eine geplante Abstimmung jedoch verschoben. Die Pläne von EU-Kommissarin Neelie Kroes sehen eine Abschaffung erst 2016 vor.

Netzneutralität EU Drosselkom

EU senkt Roaming-Gebühren ab 1. Juli

Das Telefonieren und mobile Surfen im europäischen Ausland wird günstiger. Ab dem 1. Juli treten die von der Europäischen Kommission gesenkten Preisgrenzen für das Roaming in Kraft.

Roaming´EU Roaminggebühren

EU schafft Roaminggebühren ab

Ab Juli 2014 soll es in der EU keine Roaming-Gebühren mehr geben. Das hat die EU-Kommission jetzt entschieden. Wie das im Detail funktionieren soll, müssen die einzelnen Mitgliedsstaaten noch festlegen.

Mobilfunker gegen Abschaffung der EU-Roaminggebühren

Ein Dachverband von Mobilfunkanbietern kritisiert jetzt Pläne der EU-Kommission, bis Ostern 2014 die Roaminggebühren abzuschaffen, die Bei Telefonaten zwischen Unionsländern anfallen. Die Anbieter fordern mehr Investitionssicherheit.

EU deckelt Roaming-Gebühren ab 1. Juli

Am 1. Juli wird das Telefonieren und der Zugang zum mobilen Internet im EU-Ausland erneut günstiger. Telefonate nach Deutschland kosten dann 35 Cent statt 42 Cent pro Minute.