IT-News Ubuntu

Sicherheitslücken (Bild: Shutterstock.com/bofotolux).

Drei Schwachstellen in Samba behoben

Sie könnten ausgenutzt werden, um Informationen auszuspähen und Daten zu manipulieren. Da Samba in diversen anderen Programmen verwendet wird, sind auch zahlreiche Produkte von Red Hat sowie Ubuntu Linux, Debian Linux und Oracle Linux anfällig.

Ubuntu unter Windows (Screenshot: ZDNet.de)

Microsoft bietet nun auch Ubuntu zum Download an

Voraussetzung ist das sogenannte Fall Creators Update von Windows 10. Das gibt es aktuell nur in einer Preview für Teilnehmer am Windows Insider Program. Für sie steht Ubuntu im Windows Store in der Kategorie “Entwickler” bereit. Desktop-Anwender sind nicht die Zielgruppe.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

Aus für Ubuntu-Smartphone und Unity-Desktop

Canonical sieht die eigenen Stärken in der Cloud und im Bereich IoT, am Ubuntu-Desktop wolle das Unternehmen jedoch auch weiterhin festhalten. Ubuntu Smartphone und der Desktop Unity sind Geschichte.

Ubuntu (Grafik: Canonical

Ubuntu Public Cloud – OVH wird neuer Partner

Der Hoster OVH tritt dem Cloud-Programm von Canonical bei. Damit ist Ubuntu für die Public Clouds, Virtual Private Servers (VPS) und Private-Cloud-Lösungen des Hosters zertifiziert.

Das Public-Cloud-Angebot der Telekom basiert selbst auf OpenStack. Neben neuen Angeboten für Docker will die Telekom das Engagement für die offene Cloud-Technologie ausweiten. (Bild: Deutsche Telekom)

Ubuntu über die Open Telekom Cloud

Die Open Telekom Cloud tritt der Certified Public Cloud bei und liefert künftig Ubuntu Images für virtuelle Maschinen und OpenStack-Installationen in der Public Cloud.

Ubuntu (Grafik: Canonical

Ubuntu 16.10 bringt neue Funktionen für die Hybrid Cloud

Das neue Release der Linux-Distribution enthält auch eine Developer Preview der Oberfläche Unity 8. Sie soll die Nutzung auf Desktops, Tablets und Smartphones angleichen und erlaubt sowohl die Bedienung per Maus als auch per Touchscreen. Außerdem verspriocht Canonical mit Ubuntu 16.10 eine verbesserte Netzwerk-Performance.

Linux-Sicherheitsleck in Windows 10

Über aktuelle Updates hatte Microsoft in Windows 10 dafür gesorgt, dass auch Linux in dem Microsoft-Betriebssystem läuft. Das ist großartig, doch das birgt offenbar einige Tücken.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

Hacker stehlen persönliche Daten von 2 Millionen Ubuntu-Nutzern

Die unbekannten Täter drangen über eine ungepatchte Sicherheitslücke in der Foren-Software vBulletin mittels eine SQL-Injection in die Ubuntu-Nutzer-Foren ein. Ihnen fielen dann Nutzernamen, E-Mail-Adressen sowie die aktuellen, verschlüsselte Passwörter, sowie die nicht mehr genutzten Passwörter in die Hände.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

Ubuntu 16.04 LTS ist verfügbar

Die sechste Ausgabe mit Langzeit-Support trägt den Codenamen Xenial Xerus und steht wie gehabt als Desktop-, Server-, Cloud- und Core-Version bereit. Neuerdings unterstützt Ubuntu das Paketformat Snap und das Dateisystem ZFS.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

Microsoft und Canonical wollen Ubuntu auf Windows 10 bringen

Ubuntu soll mithilfe von nativen Windows-Bibliotheken unter Windows nutzbar sein. Es richtet sich dabei an Entwickler und nicht an Desktop-Nutzer. Details dazu könnte die heutige Keynote zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz Build 2016 bringen.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

LXD: Canonical zeigt schnellsten Hypervisor

Kernfunktionen eines traditionellen Hypervisors verbindet Canonical in dieser Beta-Version mit der Leistungsfähigkeit eines Containers. Anders als etwa bei Docker, beschränkt sich LXD nicht auf die Bereitstellung von Anwendungen, sondern ermöglicht den Betrieb von Linux-Betriebssystemen.

Docker-Container: Ein Überblick

Neben CoreOS ist Docker heute eine der wichtigsten Container-Technologien. René Büst, Analyst bei Crisp Research, gibt heute einen dicht gepackten Überblick, warum und für wen diese Technologien wichtig sind.

Microsoft startet Azure Data Lake Store auf Linux

Bei Big Data kommt man um Hadoop und quelloffene Technologien nicht herum. Ein neuer Azure-Service für HDInsight, Microsofts Hadoop-Distribution, setzt nun auf Ubunutu auf, das macht es bestehenden Hadoop-Nutzern einfacher, auf Microsoft Azure zu migrieren.

LibreOffice (Bild: The Document Foundation)

Italiens Streitkräfte setzen auf LibreOffice

Es ist die zweitgrößte LibreOffice-Implementierung in Europa. Bis Ende 2016 sollen 150.000 PC-Arbeitsplätze auf die offene Büro-Lösung und das Open Document Format migriert werden.

Mux, Kolab, ESG, München (Kollage: silicon.de)

LiMux – CSU-Stadträte wollen Windows-Laptops

Nur “sehr eingeschränkt benutzbar” seien die mit Linux ausgerüsteten mobilen Rechner, heißt es in einem Antrag von zwei Münchner CSU-Stadträten. Daher sollten statt der speziellen Ubuntu-Limux-Version neue Windows- und Office-Lizenzen nachgekauft werden.

IBM und Canonical bringen Ubuntu-Mainframe

LinuxONE heißt der neue Mainframe von IBM, den es nur in einer Linux-Ausführung geben soll. Das neue System basiert auf dem z13 und scheint auf den Support von mobilen Projekten ausgelegt zu sein.

Intel Compute Stick (Bild: Intel)

Compute Stick: Intel startet Verkauf von Ubuntu-Version

Für 110 Dollar kommt der vollwertige PC in Miniausführung auf den Markt. Die bereits länger erhältliche Windows-Version kostet etwa 40 Dollar mehr. Dafür bietet der Compute Stick mit Ubuntu nur die Hälfte des Arbeitsspeichers und ein Viertel der Storage-Kapazität.

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

Ubuntu 15.10: Canonical veröffentlicht erste Alpha

Die Alpha verwendet noch Version 3.19 statt des aktuellen Kernels 4.1. Diesen will Canonical in der finalen Fassung “Wily Werewolf” bis zum möglichen Release Ende Oktober austauschen. Die Vorabversion ist nicht für den Produktiveinsatz gedacht.

Docker Logo (Bild: Docker)

Azure-Update bringt Docker-Image für Ubuntu

Über den Azure Marketplace lässt sich nun eine VM mit der jüngsten Docker Engine schneller einrichten. Microsoft bietet mit der “G-series” zudem weitere VMs an. Das Update enthält außerdem eine Public Preview von Azure Key Vault. Mit ihr lassen sich kryptografische Schlüssel in der Cloud speichern.

Snappy Ubuntu Core. (Bild: Ubuntu)

Ubuntu Core, Canonicals schlankes Cloud-Container-Betriebssystem

Die schlankeste Plattform für Docker aller Zeiten nennt Mark Shuttleworth die neue Ubuntu-Cloud-Distritbution Core, und das als erstes auf Windows Azure. Neue Möglichkeiten bei der Anwendungsentwicklung bietet diese Cloud-Technologie auch durch eine neuartige Paket-Verwaltung.

Logo Ubuntu

Canonical bringt Ubuntu in die Google-Cloud

Mit Google läuft Ubuntu nun auf den wichtigsten Cloud-Plattformen. Mit der Zertifizierung liefert Canonical auch fünf Jahre lang Support für Wartung und Sicherheit. Über die Ubuntu-Images können Anwender dann beliebige Workloads in die Google Cloud Plattform auslagern.

Logo Ubuntu

Canonical gibt Ubuntu 14.1 Utopic Unicorn frei

Vor allem die Cloud- und Server-Versionen von Utopic Unicorn bringen Änderungen mit sich. Neu ist zum Beispiel Support für die aktuelle OpenStack-Version Juno und integriert die Version Docker 1.2.