IT-News Wirtschaft

Vertrauen kommt von trauen

Wir leben in turbulenten Zeiten. Im Zentrum stehen Finanzwelt und Politik. Beide haben viel Vertrauen verspielt. Der IT kann’s nicht egal sein, weil das Unwetter nicht über ihren Köpfen vorüberzieht, sondern mit voller Wucht auf sie niederprasselt, sagt silicon.de-Blogger Carsten Casper.

Gewinn und Verantwortung: Kein Widerspruch

Marktwirtschaft, Unternehmen und Manager werden in der Öffentlichkeit zunehmend kritisch gesehen. Es ist zu betonen, dass es sich bei diesem Vertrauensproblem nicht um eine Momentaufnahme, sondern um eine kontinuierliche Entwicklung handelt. Ein sinkender Zuspruch der Menschen zur Marktwirtschaft lässt sich mittlerweile auch international beobachten.

Samba auf der CeBIT 2012 – Brasilien ist Partnerland

Brasilien ist im kommenden Jahr das Partnerland für die größte Computermesse der Welt in Hannover. Am Montag wurden in Sao Paulo die Verträge für eine enge Partnerschaft unterschrieben. Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister sprach von einem “absoluten Wunschpartner”.

Das weiß-blaue World Wide Web

Bis zu 1000 neue Top-Level-Domains (TDS) werden ab nächstem Jahr eingerichtet. Das hat die ICANN so beschlossen. Diese Woche gab’s in München dazu eine Konferenz: newdomains.org.

E-Payment: EU prüft europaweites System

Die EU-Kommission prüft, ob sich ein einheitliches europäisches Zahlungssystem in ganz Europa umsetzen lässt. Derzeit wird ein entsprechender Entwurf des zuständigen Gremiums auf kartellrechtliche Bedenken untersucht. Ziel ist, eine so genannte Single Euro Payments Area (SEPA) zu schaffen.

Forderungen der Berliner IKT-Branche

Anlässlich der Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September hat der regionale IKT-Branchenverband SIBB e.V. Forderungen an die Politik formuliert. Die Politik müsse die regionale IKT-Branche stärker in den Mittelpunkt stellen, hieß es.

Financial Times: Facebook verschiebt Börsengang

Bislang hatten Branchenbeobachter den Börsengang von Facebook für den kommenden Frühling erwartet – doch daraus wird nach einem Bericht der Financial Times nun offensichtlich nichts. Dem Blatt zufolge verschiebt das soziale Netzwerk den Börsengag auf den Herbst nächsten Jahres. Grund sei die Gier der Mitarbeiter.

Nachhaltigkeit als Megatrend

Forrester-Analyst Christopher Mines ist überzeugt: Wie Industrialisierung, Globalisierung und Digitalisierung, wird auch die “Sustainabilization” die Wirtschaft entscheidend verändern. Mines beschreibt zudem, was CA, Deloitte, IBM und SAP in Sachen Nachhaltigkeit unternehmen.

Berlin entwickelt sich zur europäischen Startup-Metropole

Berlin scheint endgültig sein “Arm-aber-Sexy-Image” abzulegen. Zumindest drängt sich dieser Eindruck mit Blick auf prosperierende Geschäftsmodelle im Netz auf. Die Hauptstadt zieht nicht nur nationale Talente an. Es kommen zudem zahlreiche international hochkarätige IT-Gründer in die Hauptstadt.

Bürger mit Netzpolitik teilweise zufrieden

Bei der Bewertung der Netzpolitik der Bundesregierung sind die Wähler gespalten. Vier von zehn Bundesbürgern äußeren sich zufrieden damit, wie Schwarz-Gelb die Themen Vorratsdatenspeicherung, Internetsperren, Online-Durchsuchungen oder Daten- und Verbraucherschutz im Web angeht. Genauso viele sagen, sie seien unzufrieden damit.

Sich optimal positionieren als IT-Freiberufler

Risikobereitschaft und Belastbarkeit sind wichtige Voraussetzungen für den IT-Freiberufler, aber der unternehmerische Aspekt sollte nicht vergessen werden. Ein Interview mit dem Vorstand des Berufsverband Selbständige in der Informatik (BVSI) und Existenzgründungscoach Peter Brenner.

Gebremste Gesetze gegen Handy-Strahlung

Die Nutzung von Handys wird immer noch mit gemischten Gefühlen betrachtet. Auch wenn wissenschaftliche Beweise für die Schädlichkeit noch fehlen, will die US-Politik jetzt mit neuen Gesetzen gegensteuern.

Energiewende: Ohne Informationstechnologie kein Strom

Große Kraftwerke gelten heute als umweltgefährdende Altlasten aus einem anderen Jahrtausend. Dabei waren sie über Jahrzehnte politischer Konsens – und die Garantie dafür, der deutschen Industrie Strom günstig und zu jeder Zeit herzustellen und die Stromnetze zu versorgen. Demnächst sollen IT-Systeme die Stromversorgung sicherstellen – auch IT-Hersteller und Verbraucher werden umdenken.

Krise trifft auch IT-Investments

Auch wenn es in manchem Lehrbuch anders steht, so folgen viele Unternehmen bei den Investitionen in erster Linie den Wetteraussichten an der Börse. Daher wird die derzeitige Unsicherheit an den Börsen auch nicht spurlos an den IT-Ausgaben vorübergehen.

Ein Kilometer Wolkenkratzer

Erst im vergangenen Jahr wurde der Burj Khalifa in Dubai eingeweiht und ist seitdem mit 828 Metern offiziell das höchste Gebäude der Welt – doch das wird nicht lange so bleiben. In Saudi Arabien wurde vor kurzem der Vertrag für den Bau des “Kingdom Tower” unterschreiben: Das gigantische Gebäude soll mehr als 1000 Meter hoch werden.

US-Schuldenkrise: Apple hat mehr Geld als die Regierung

Das Drama um die amerikanische Schuldenkrise fördert immer mehr kuriose Details zutage. So weist die jüngste Aufstellung über die US-Finanzlage einen Bargeldbestand von 73,8 Milliarden Dollar aus. Zum Vergleich: Apple hat in seinem jüngsten Quartalsbericht einen Kassenbestand von 75,9 Milliarden Dollar ausgewiesen.

Konsequenzen des ICT-Fachkräftemangels

Kaum haben wir wieder ein Jahr Wirtschaftsaufschwung, so werden die Arbeitskräfte knapp (und teuer). Der Markt für Mitarbeiter im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) scheint hiervon besonders stark betroffen zu sein. Was sind die Konsequenzen, Gefahren und Risiken – insbesondere aber auch Lösungsansätze – daraus? Ein Artikel von Andreas Zilch, Vorstand der Experton Group.

Smart Grid – “Wirtschaft ist bei Stufe null”

Es gibt keine IT-Installation, die mit der Komplexität eines Smart Grids vergleichbar wäre. Die Automatisierung der Stromnetze ist nur mit hohen Investitionen machbar, sagt Frank Schwammberger Solution Leader für Energy und Utilities, IBM Deutschland.

Vernetzung entscheidet über Stadtentwicklung

Es gibt offenbar einen Zusammenhang zwischen der technischen Vernetzung innerhalb einer Stadt und ihrer sozialen und ökologischen Entwicklung. Das legt der “Networked Society City Index” dar, den die Managementberatung Arthur D. Little gemeinsam mit dem Netzwerkausrüster Ericsson erstellt hat.