Categories: ERP-SuitesSoftware

SAP will SAP S/4HANA-Einführung beschleunigen

SAP stellt Activate vor. Die Kombination aus Best Practices, Methodik und einer geführten Konfiguration soll die Anwender der Business Suite 4 SAP HANA, oder Kurz S/4HANA, dabei unterstützten, neue Geschäftsprozesse aufzusetzen. Die Methodik von SAP Activate ist der Ausgangspunkt für jede Einführung von SAP S/4HANA und ist kostenlos in der Suite enthalten. Mit Activate präsentiert SAP den Nachfolger für die Einführungsmethoden ASAP und SAP Launch. Diese Methode ermöglicht die Nutzung der Premium-Supportangebote SAP MaxAttention und SAP Active Embedded, wie es von SAP heißt.

Zudem können Partner die sofort einsatzfähigen vorgefertigten Geschäftsprozesse von SAP erweitern und ihre eigenen spezifischen Best Practices mit den einsatzfertigen digitalisierten Geschäftsprozessen erweitern.

Damit steht es Anwendern offen, den für individuelle optimalen Ansatz zu wählen. Dabei könne es sich um eine neue Implementierung, eine Integration oder ein Migrationsszenario handeln, heißt es von SAP. SAP Activate beginnt mit Paketen von SAP Best Practices für jede Einführung und nutzt eine durchgängige Methodik für Cloud, On Premise oder in hybriden Umgebungen.

“SAP S/4HANA ist der Schlüssel für die Digitalisierung von Unternehmen und für Innovationen. Mit SAP Activate lässt sich SAP S/4HANA schnell und einfach implementieren”, erklärt Michael Kleinemeier, Mitglied des Global Managing Board der SAP SE.

Derzeit bietet SAP Best Practices für SAP S/4HANA für Finanzwesen und Logistik, die in andere Cloud-Lösungen wie SuccessFactors Employee Central oder das Ariba Network integriert sind. Diese SAP Best Practices leiten den Kunden durch den Migrationsprozess auf SAP S/4HANA.

SAP Activate mit JAM. (Bild: SCN)

Über eine Konfiguration mit Benutzerführung versucht SAP die Einführung von SAP S/4HANA zusätzlich zu vereinfachen. Auch bei der Anpassung der Suite nach dem Produktivstart bietet die geführte Konfiguration Vorteile verspricht SAP. Zudem zeichnet die Lösung den gesamten Konfigurationsprozess auf. Dadurch können Anwender später auf die Konfigurationshistorie zurückgreifen.

SAP hat Activate bereits im Mai angekündigt.

SAP Activate wird die ASAP-Methodologie ablösen, wie Jan Musil, SAP Community Network Moderator in einem Blog erklärt. ASAP 8 werde noch angeboten, jedoch werde SAP keine weiteren Entwicklungen mehr in diese Version einfließen lassen, weil diese sämtlich in Activate einfließen. 2016 werde Activate dann ASAP vollständig ersetzen.

Tipp: Was wissen Sie über SAP? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Microsoft gibt Windows 10 Version 22H2 für die Allgemeinheit frei

Den Meilenstein erreicht das Update nach rund fünf Wochen. Nutzer erhalten mit Windows 10 Version…

2 Tagen ago

Verschlusssache? Aber sicher!

Für Aufträge einer Bundes- oder Landesbehörde gelten besondere Sicherheitsvorkehrungen. Wer die gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllt,…

2 Tagen ago

Industrielle Daten monetarisieren

Herausforderungen der deutschen Industrie bei der Nutzung und wirtschaftlichen Verwertung von industriellen Daten.

2 Tagen ago

Colt und IBM gründen Industrie 4.0-Lab

Labor ermöglicht es Unternehmen im Fertigungssektor, die Vorteile von sicheren Edge-Cloud-Diensten zu nutzen

2 Tagen ago

Digitale Transformation verstärkt Fachkräftemangel

Aufgrund steigender digitaler Anforderungen müssen Unternehmen alternative Personalquellen erschließen.

3 Tagen ago

Vom Betriebswirt zum Web-Programmierer

Die Developer Akademie bildet Quereinsteiger zu IT-Profis weiter und hilft etwas, den hohen Bedarf an…

3 Tagen ago