Microsoft 365 Business ab sofort verfügbar

Das im Juli in den beiden Ausprägungen “Enterprise” und “Business” angekündigte Microsoft 365 ist in der Business-Variante jetzt weltweit verfügbar. Sie richtet sich an Firmen mit bis zu 300 Mitarbeitern und soll ihnen cloud-basiert Office 365 mit Windows 10 Business sowie Sicherheitsfunktionen für die Verwendung von Apps und mobilen Geräten als Komplettpaket zur Verfügung stellen.

Mit der Verfügbarkeit von Microsoft 365 wird der Vertrieb von “Secure Productive Enterprise” eingestellt. Das Bundle war im vergangenen Jahr eingeführt worden. Es richtete sich ebenfalls an kleine und mittelgroße Unternehmen, denen es die Premium-Versionen von Microsofts Cloud-Abonnements schmackhaft machen sollte. Firmen, die, das mit Microsoft 365 geschnürte Paket nicht benötigen, können weiterhin Windows 10 Enterprise als Abonnement beziehen oder lediglich Office 365 nutzen.

Mit Microsoft 365 bietet Microsoft einen Cloud-Service, der Windows 10, Office 365 und diverse Sicherheitsfunktionen bietet. (Bild: Microsoft)

Microsoft 365 Business besteht laut Microsoft-Webseite in Deutschland zunächst einmal aus Office 365 Business Premium. Das umfasst Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, Access, OneDrive for Business und das Kollaborations-Tool Microsoft Teams sowie der Outlook Customer Manager.

Ergänzt wird die Produktivitäts-Suite um Funktionen für die Geräteverwaltung und zur Absicherung, die als Enterprise Mobility + Security (EMS) zusammengefasst sind. Der Geräte- und Nutzerverwaltung dienen eine zentrale Konsole, die Möglichkeit, PCs mithilfe von Windows AutoPilot im Self-Service einzurichten sowie die automatische Bereitstellung von Office-Anwendungen auf Windows 10-PCs nach deren Konfiguration.

Außerdem verspricht Microsoft für Windows-10-Geräte auch ein Mobile Device Management, mit dem zum Beispiel Unternehmensdaten von gestohlenen oder verlorengegangenen Geräten entfernt werden können. Wer nicht ausschließlich auf Windows 10 setzt, benötigt dafür auch weiterhin Software Dritter. Datenschutz soll sich mit App-Schutzrichtlinien für mobile Office-Apps aber auch da durchsetzen lassen.

Ausgewähltes Whitepaper

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Sofern Unternehmen noch Geräte mit Windows 7 Professional oder 8.1 Pro einsetzen, bekommen sie beim Abschluss eines Abonnements für Microsoft 365 Business kostenfrei ein Upgrade auf Windows 10 Pro. Außerdem gehört Windows Defender für Windows-Geräten zum Leistungsumfang. Wobei aktuellen Testergebnissen zufolge möglicherweise auch hier eine Software von Drittanbietern erforderlich oder in Erwägung zu ziehen ist.

Microsoft-365-Business-Kunden können keinen internen Domänencontroller mehr einsetzen. Sofern sie ein Active Directory haben, müssen sie das im Rahmen der Bereitstellung auf cloud-basiertes Identitäts- und Zugriffsmanagement umstellen.

Größeren Firmen bietet Microsoft mit Microsoft 365 Enterprise noch zahlreiche zusätzliche integrierte Funktionen an. Dazu gehören etwa Skype for Business, je nach Tarif auch Audio- und Video-Konferenzen, SharePoint und Yammer, immer zusätzlich zu Windows Defender Antivirus, Microsoft Advanced Threat Analytics und Device Guard sowie das Geräte- und Anwendungsmanagement Microsoft Intune und mehrere zusätzliche Funktionen zum Schutz von Daten und Informationen. Von Microsoft 365 Enterprise gibt es auch eine spezielle Variante für Bildungseinrichtungen.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Die Neuheiten der AWS re:Invent-Konferenz

Amazon Web Services (AWS) hat auf seiner re:Invent-Konferenz zahlreiche Innovationen vorgestellt, unter anderem für das…

3 Tagen ago

US-Handelsbehörde FTC klagt gegen Zusammenschluss von Nvidia und ARM

Nvidia erhält laut FTC Zugriff auf vertrauliche Informationen von Mitbewerbern. Darin sieht die Behörde einen…

3 Tagen ago

Google stellt Pläne für Ausbau seiner Cloud-Infrastruktur vor

Die Zahl der Regionen steigt von 25 im April auf jetzt 29. Neu sind Cloud-Regionen…

3 Tagen ago

Windows 11: Microsoft kündigt neue Anpassungsmöglichkeiten für das Startmenü an

Windows Insider testen sie derzeit im Developer Channel. Ein neues Layout bietet mehr angeheftete Elemente…

4 Tagen ago

Sicherheit und eine geschützte IP im Internet

Viel zu häufig sind Anwender im Internet leider nur schlecht geschützt unterwegs. Was beim privaten…

4 Tagen ago

Qualcomm stellt neue Snapdragon-Plattform für Windows-PCs vor

Sie bietet 85 Prozent mehr CPU-Leistung als der Vorgänger. Der Snapdragon 8cx Gen 3 integriert…

4 Tagen ago