Categories: Management

Toshiba meldet Milliardenverlust und Stellenabbau

Der Mischkonzern Toshiba muss einen Milliarden-Verlust melden. Der Konzern will jetzt 6800 Mitarbeiter entlassen. 1200 weitere Mitarbeiter sollen über ein Freiwilligenprogramm entlassen werden. Gleichzeitig geht Toshiba davon aus, in diesem Geschäftsjahr einen Verlust von 4,2 Milliarden Euro zu erwirtschaften.

Nach dem im Sommer bekannt wurde, dass der japanische Elektronikkonzern in den Jahren 2008 bis 2014 den Gewinn um 1,13 Milliarden Euro schön gerechnet hatte, stehen jetzt umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen an. Davon sollen vor allem die Bereiche Computer, Fernseher und Haushaltsgeräte betroffen sein.

Satellite C70-A-15U mit Split Screen. Möglicherweise zieht sich Toshiba aus dem Bereich PC-Herstllung zurück. (Quelle: Toshiba)

Die 6.800 Stellen sollen bereits bis Ende März abgebaut werden. In der Halbleitersparte will Toshiba 1200 Mitarbeiter mit einem Freiwilligenprogramm zum Ausscheiden aus dem Unternehmen bewegen. Des Weiteren sollen in diesem Bereich auch 1.100 Beschäftigte zu Sony wechseln.

Daneben schwelen seit einigen Wochen Gerüchte, dass Toshiba die PC-Sparte mit Fujitsu oder dem Hersteller Vaio zusammenlegen will. Die Sparte für Fernseher soll sich auf den japanischen Markt und auf hochpreisige Geräte konzentrieren. Gleichzeitig soll ein TV-Werk in Indonesien verkauft werden. Haushaltsgeräte könnten ebenfalls abgespalten werden. Möglicherweise hat der Konzern Sharp Interesse an diesem Bereich.

Seit Bekanntwerden des Bilanzskandals sank der Aktienwert des mehr als 200.000 Mitarbeiter starken Unternehmens um rund 40 Prozent.

Redaktion

View Comments

  • Diese sogenannten “Freiwilligenprogramme” für die Kündigung sind eine grausame Erfindung der Beratungsindustrie. Ein totales Missmanagement ausgetragen auf dem Rücken der Mitarbeiter ist das.

Recent Posts

Braucht der Mittelstand eine Sovereign Cloud?

"In der Regel nicht", sagt Oliver Queck von Skaylink im Interview.

5 Tagen ago

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

6 Tagen ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

6 Tagen ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

6 Tagen ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

7 Tagen ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

7 Tagen ago