Categories: MobileMobile OS

WLAN-Bug in iOS erfordert vollständiges Zurücksetzen eines iPhone

Der im Juni bekannt gewordene Fehler in iOS ist schwerwiegender als bisher angenommen. Der Entdecker des Bugs, der Reverse-Engineering-Experte Carl Schou, hat nun eine weitere Zeichenfolge für eine SSID entwickelt, die die WLAN-Funktion eines iPhone abschaltet, ohne dass sie sich durch ein Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen reaktivieren lässt.

Bisher war Schou davon ausgegangen, dass iOS bestimmte Zeichenfolgen für eine SSID nicht korrekt verarbeiten kann, was einen dauerhaften Absturz der WLAN-Funktion zur Folge hat. Bei seinen Tests stellte er im vergangenen Monat fest, dass sich das WLAN weder über die Einstellungen-App noch mit einem Neustart des Geräts einschalten lässt, nach ein iOS-Gerät versucht hat, sich mit einem WLAN-Netzwerk mit der SSID ” %p%s%s%s%s%n”. Auch eine Änderung der SSID brachte keine Abhilfe.

Am vergangenen Wochenende veröffentlichte Schou nun a href=”https://twitter.com/vm_call/status/1411630091038203909″ target=”_blank”>per Twitter eine weitere SSID. Wird für den Namen eines WLAN-Netzwerks die Zeichenfolge “%secretclub%power” benutzt, ist ihm zufolge nicht gewährleistet, dass das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen die WLAN-Funktion wiederherstellt, wie v berichtet.

Abhilfe soll nur das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen schaffen. Allerdings ist es unter Umständen nicht möglich, eine vorhandene Datensicherung zurückzuspielen. Enthält sie nämlich bereits das WLAN-Netzwerk mit der fraglichen SSID, wird auch der Auslöser für den eigentlichen Fehler zurückgesichert und die WLAN-Funktion steht weiterhin nicht zur Verfügung.

Schou hat nach eigenen Angaben auch das Apple-Sicherheitsteam über dessen offizielle E-Mail-Adresse kontaktiert. Eine Rückmeldung sei bei ihm noch nicht eingegangen. Allerdings feierten die USA am Sonntag den Unabhängigkeitstag – einer der wenigen Feiertage des Landes, an dem das öffentliche Leben tatsächlich nahezu vollständig zum Erliegen kommt.

Unklar ist derzeit, wann Apple einen Fix bereitstellen wird. Betatests laufen derzeit von iOS 14.7 und iOS 15.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Braucht der Mittelstand eine Sovereign Cloud?

"In der Regel nicht", sagt Oliver Queck von Skaylink im Interview.

4 Tagen ago

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

4 Tagen ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

4 Tagen ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

4 Tagen ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

5 Tagen ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

5 Tagen ago