Google kündigt neue Drive-Desktop-App an

Google hat eine neue Drive-App für Windows- und Mac-Desktops angekündigt. Sie soll die vorhanden Google-Apps für die Dateisynchronisation ersetzten: Backup and Sync, die auf Verbraucher ausgerichtet ist, und Drive File Stream für Unternehmenskunden.

Laut Scott Limbird, Produktmanager für Drive bei Google, wurden die beiden Apps zusammengeführt, um die besten und am häufigsten genutzten Funktionen der alten Apps allen Nutzern anbieten zu können. Dementsprechend soll Drive for Desktop in der Lage sein, lokal gespeicherte Dateien automatisch im Hintergrund mit der Google-Cloud zu synchronisieren, und zwar mit Google Fotos und mit Google Drive.

Außerdem soll es möglich sein, externe Speichergeräte wie Festplatten oder USB-Sticks in die Synchronisation einzubeziehen. Auch das Spiegeln von auf Drive abgelegten Dateien auf dem Desktop wird unterstützt.

Der Rollout der neuen App hat Google zufolge bereits begonnen. Den Anfang machen derzeit Nutzer von Drive File Stream. Backup and Sync soll indes in den kommenden Monaten auf Drive for Desktop umgestellt werden. Google empfiehlt, dass Nutzer bis September 2021 dem Wechsel zur neuen Drive-App zustimmen. Danach werden die alten Apps darauf hinweisen, dass die Synchronisation nur noch über die neue App möglich ist.

Drive for Desktop übernimmt nahezu alle Funktionen der alten Apps. Vor allem Verbraucher kommen so in den Genuss wichtiger Neuerungen. Eine Ausnahme ist die Möglichkeit, nur bestimmte Ordner aus “Meine Ablage” mit einem lokalen Computer abzugleichen. Dies war bisher der App Backup and Sync vorbehalten und wird künftig nicht mehr unterstützt. Darüber hinaus ist es nicht mehr möglich, Dateiendungen zu ignorieren.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Sichere Digitalisierung: 18. Deutscher IT-Sicherheitskongress des BSI

Bundesinnenministerin Nancy Faeser und Bundes-CIO Markus Richter sprechen zu Cyber-Security.

7 Stunden ago

QNAP verteilt Zwangsupdate für NAS-Geräte gegen Ransomware DeadBolt

Cybererpresser kapern möglicherweise tausende QNAP-NAS-Geräte. Nutzer berichten von unerwünschten Nebenwirkungen durch das Update. Das Update…

13 Stunden ago

Apple meldet Rekordumsatz im ersten Fiskalquartal

Umsatz und Gewinn steigen im zweistelligen Bereich. Bis auf die iPad-Sparte melden alle Geschäftsbereiche deutliche…

14 Stunden ago

Große Log4Shell-Beben blieb bisher aus: Bug bleibt aber Angriffsziel

Die Experten von Sophos haben die Ereignisse rund um die Log4Shell-Schwachstelle forensisch analysiert und eine…

15 Stunden ago

Cyber-Security-Risk-Report 2021: Jedes 2. Unternehmen von Cyber-Angriffen betroffen

Bei mehr als der Hälfte der Unternehmen fehlt eine vollumfängliche Risikobetrachtung. Unterstützung durch Behörden wird…

15 Stunden ago

5 Tipps für mehr IT-Sicherheit und Datenschutz von Smartphones

Smartphones werden vielfach nicht als Ziele für Cyberangriffe betrachtet, was jedoch ein beträchtliches Risiko birgt.

1 Tag ago