Villa des Minecraft-Gründers in Minecraft nachgebaut

Ein Minecraft-Gründer kann sich nicht einfach ein Haus kaufen. Das Original hat den Spieleentwickler 70 Millionen Dollar gekostet und steht mit Terrasse und Pool in Los Angeles.

Beim Bieterwettstreit um das Anwesen soll Markus Notch Persson sogar Jay-Z und Beyonce überboten haben. Ursprünglich soll das Anwesen sogar für 85 Millionen Dollar gehandelt worden sein, wie der Blog Gawker meldet.



Nun hat der Minecraft-Fan und Entwickler Dan Bovey das Anwesen in den für das Spiel typischen groben Blöcken nachempfunden. In einem Video zeigt er den vergleich zwischen dem Original und der virtuellen Version.

Die sollen sich andere Minecraft-Fans schon bald herunterladen können, verspricht Bovey auf seinem Youtube-Kanal. Bovey zeigt auf seinem Kanal verschiedene weitere Bauanleitungen und Minecraft-Projekte.

Redaktion

Recent Posts

KI als Pairing-Partner in der Software-Entwicklung

Pair Programming ist eine verbreitete Methode in der Softwareentwicklung mit vielen positiven Effekten, erklärt Daniel…

2 Tagen ago

Confare #ImpactChallenge 2024 – jetzt einreichen und nominieren

Mit der #ImpactChallenge holt die IT-Plattform Confare IT-Verantwortliche auf die Bühne, die einen besonderen Impact…

2 Tagen ago

Ransomware: Zahlen oder nicht zahlen?

Sollen Unternehmen mit den Ransomware-Angreifern verhandeln und das geforderte Lösegeld zahlen?

2 Tagen ago

KI-gestützter Cobot automatisiert Sichtprüfung

Die manuelle Qualitätsprüfung von Industrieprodukten ist ermüdend und strengt an.  Eine neue Fraunhofer-Lösung will Abhilfe…

3 Tagen ago

Digitalisierungsberufe: Bis 2027 fehlen 128.000 Fachkräfte

Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, in welchen Digitalisierungsberufen bis 2027 die meisten…

3 Tagen ago

Angriffe auf Automobilbranche nehmen zu

Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeuge, Elektromobilität und autonomes Fahren bieten zahlreiche Angriffspunkte.

3 Tagen ago