Categories: MobileTablet

Amazon stellt drei neue Fire-Tablets vor

Amazon hat in London neben der zweiten Generation seiner Streaming-Geräte auch drei neue Fire-Tablets in Größen von 7, 8 und 10,1 Zoll vorgestellt. Das 7-Zoll-Tablet ist ab 60 Euro erhältlich und lässt sich ab sofort vorbestellen. Es wird dann ab dem 30. September ausgeliefert. Das Fire HD 8 kann ab 159,99 Euro für die 8-GByte-Variante mit Spezialangeboten auf der Amazon-Website vorbestellt werden. Je nach gewählter Farbe startet die Auslieferung am 30. September (Schwarz) oder erst am 6. Oktober (Blau, Magenta oder Orange). Die 10-Zoll-Version wird ab 199,99 Euro angeboten. Die schwarze Ausführung liefert Amazon ab 30. September aus, die weiße erst ab 30. Oktober.

Alle Geräte sind mit der neuesten Version des auf Android basierenden Fire OS ausgestattet. Version 5 des Betriebssystems mit dem Codenamen “Bellini” liefert eine aktualisierte Benutzeroberfläche im Look and Feel einer Zeitschrift sowie “hunderte neue Funktionen”, darunter natürlich auch einige Amazon-exklusive.

Das Fire 7 gibt es schon ab 60 Euro (Bild: Amazon).

Die App Amazon Underground, die auf kostenlose Angebote im Amazon Appstore hinweist, ist ein neuer Bestandteil von Fire OS 5. Kunden sollen so potenziell mehrere Tausend Euro sparen können. Hinzu kommen bereits bekannte Amazon-Anwendungen wie der Kundendienst Mayday, die Informationszentrale für Filme und Serien X-Ray, Second Screen, der unmittelbare Streaming-Start ASAP, eine Familienbibliothek, die Synchronisationssoftware Whispersync sowie Word-Runner zum Erhöhen der Lesegeschwindigkeit.

Fire OS soll in den kommenden Monaten mit einem Update um die Funktion On Deck erweitert werden. Sie sorgt auf Wunsch dafür, dass Filme, Serienfolgen und Amazon Originals auf dem Fire-Gerät von Prime-Mitgliedern automatisch gespeichert werden, sofern genügend freier Speicherplatz vorhanden ist. So sollen Inhalte auch dann zur Verfügung stehen, wenn der Nutzer sich gerade an einem Ort ohne Internetzugang aufhält, beispielsweise in einem Flugzeug.

Das Update für Fire OS 5 wird auch ein Activity Center mitbringen. Dabei handelt es sich um eine Art Erweiterung des bestehenden Kindermodus Amazon FreeTime, in dem Eltern gezielt Einschränkungen vornehmen können. Das Activity Center richtet sich an Eltern älterer Kinder, die dem FreeTime-Alter entwachsen sind. Sie können damit immer noch nachverfolgen, welche Webseiten ihr Nachwuchs besucht und wie viel Zeit er mit dem Tablet verbringt.

Amazons neues Einstiegsgerät ist das Fire 7, das mit Spezialangeboten – also auf dem Sperrbildschirm angezeigter Werbung – knapp 60 Euro kostet. Sein 17,7 Zentimeter großer IPS-Bildschirm bietet eine Auflösung von 1024 mal 600 Pixeln. Als Prozessor ist ein Quad-Core-Modell von MediaTek mit 1,3 GHz Takt verbaut. Ihm stehen 1 GByte RAM zur Seite. Der interne Speicher von 8 GByte lässt sich per MicroSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu sieben Stunden an. An Voder- und Rückseite findet sich je eine Kamera (VGA beziehungsweise 2 Megapixel). Das 7-Zoll-Tablet misst 19,1 mal 11,5 mal 1,06 Zentimeter und wiegt 313 Gramm.

Amazons neues 8-Zoll-Modell Fire HD 8 weist lediglich eine Bauhöhe von 7,7 Millimetern auf und wiegt 311 Gramm. Es besitzt ein durch Gorilla Glass geschütztes 16:10-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Angetrieben wird es von einer bis zu 1,5 GHz schnellen MediaTek-CPU mit vier Kernen. Die RAM-Ausstattung beträgt auch hier 1 GByte. Den internen Speicher hat Amazon relativ knapp bemessen und bietet neben einer 8 GByte-Variante (4,5 GByte nutzbar) auch eine Version mit 16 GByte (11,6 GByte nutzbar) an. An einer nachträglichen Speichererweiterung per MicroSD-Karte (bis zu 128 GByte) kommt man hier also kaum vorbei – vor allem wenn man die kommende Funktion On Deck nutzen möchte.

Für die Audioausgabe sind zwei Stereolautsprecher mit Dolby Audio, inklusive 5.1 Virtual Surround Sound, integriert. Der Akku des Fire HD 8 soll acht Stunden im Mischbetrieb mit Lesen, WLAN-Nutzung, Video- und Musikwiedergabe durchhalten. Die VGA-Frontkamera wird durch ein rückseitiges 5-Megapixel-Modell ergänzt, das auch Full-HD-Videoaufnahmen erlaubt.

Loading ...

Das Fire HD 10 löst das im Vergleich deutlich besser ausgestattete, aber auch teurere Fire HDX 8.9 als Amazons größtes Tablet-Modell ab. Die technischen Daten sind bis auf die Displaydiagonale weitgehend mit denen des Fire HD 8 identisch. Käufer haben hier die Wahl zwischen einer 16- und einer 32-GByte-Version. Die mit 16 GByte kostet mit Spezialangeboten 199,99 Euro, die mit 32 GByte 30 Euro mehr. Die schwarze Ausführung liefert Amazon ab 30. September aus, die weiße erst ab 30. Oktober. Schutzhüllen für das Fire HD 10 gibt es für 34,99 Euro.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann berichtet seit 2001 vorrangig für ZDNet.de über aktuelle Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics, Mobile und Peripherie. Seit 2012 beschäftigt sie sich auch für silicon.de immer wieder mit Business-Hardware, Digitalisierung und Markttrends.

Recent Posts

Wie der Sprung zum Smart Manufacturing gelingt

Welche Rolle IIoT-Plattformen und die Cloud in der Ära der Industrie 4.0 einnimmt, erklärt Raymond…

1 Stunde ago

Samsung meldet erstmals seit drei Jahren Gewinnrückgang

Der operative Profit soll um mehr als 30 Prozent einbrechen. Die Nachfrage nach Speicherchips sowie…

5 Stunden ago

Klimasimulation mit Künstlicher Intelligenz

Forscher der TU München und des Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung setzen zur Verbesserung der Klimamodellierung…

5 Stunden ago

Mit 5G ohne Fahrer im Auto auf die Straße

Teleoperiertes Auto von MIRA fährt in Köln zum ersten Mal öffentlich vor Publikum.

6 Stunden ago

Wie die EU für Security Skills sorgen will

Ohne die richtige Strategie kann der Fachkräftemangel in der Cybersicherheit nicht gemindert werden. Die EU…

7 Stunden ago

Wie KI die Bearbeitung von Kfz-Schadenfällen beschleunigt

Eine Machine-Learning-Lösung verkürzt den Prozess der Bearbeitung bei carexpert KFZ-Sachverständigen signifikant

21 Stunden ago