Rohde und Schwarz gründet eigenes IT-Sicherheitsunternehmen

Die Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH bündelt sämtliche IT-Sicherheits-Lösungen des Münchner Elektronikkonzerns. Unter Marke “Made in Germany” will das Unternehmen sich noch stärker aufstellen und mit dem Vertrauensvorschuss als europäischer Anbieter im Weltmarkt punkten.

Rohde & Schwarz ist seit über 20 Jahren im Bereich IT-Sicherheit aktiv und bietet hier unter anderem Verschlüsselungsmodule, die auch im militärischen Bereich eingesetzt werden können.

2014 und 2015 sicherte sich der Konzern mit den Akquisitionen der Adyton GmbH, der gateprotect GmbH und zuletzt der Sirrix AG zusätzliches Know-how. Zudem tragen die langjährigen Tochterunternehmen ipoque GmbH und Rohde & Schwarz SIT GmbH mit ihrer Expertise und ihren Lösungen zum Portfolio bei.

Die Rohde & Schwarz SIT wird neu aufgestellt und sich am Standort Stuttgart künftig auf ihr Kerngeschäft mit Verschlüsselungslösungen für Funkkommunikation fokussieren. Die anderen Produktgruppen aus dem Bereich End-2-End-Verschlüsselung und Netzwerksicherheit verbleiben in Berlin und werden in die Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH integriert.

Insgesamt wird die Rohde & Schwarz Cybersecurity knapp 400 Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland beschäftigen.

Als Geschäftsführer der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH wurden Ammar Alkassar (CEO) und Reik Hesselbarth (CFO) bestellt. Alkassar war zuvor zehn Jahre Vorstandschef des Sicherheitsspezialisten Sirrix AG, Hesselbarth hat in dem Segment bereits Erfahrung als Geschäftsführer der ipoque GmbH gesammelt.

Ammar Alkassar führt aus: “Der Markt für IT- und Netzwerksicherheit in Deutschland wie in Europa ist heute fragmentiert. Es fehlen starke Anbieter wie es sie in den USA gibt. Wir werden diese Herausforderung aufgreifen und mit Rohde & Schwarz Cybersecurity einen zentralen Lösungsanbieter in Europa entwickeln. Die Verbindung der Innovationskraft von Start-Ups mit der Sicherheit und Infrastruktur eines weltweit tätigen und erfolgreichen Hochtechnologieunternehmens bietet hierfür einmalige Chancen.”

Peter Riedel, Geschäftsführer des Rohde & Schwarz-Konzerns und Aufsichtsrat der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, ergänzt das Leitbild: “Rohde & Schwarz ist ein deutsches, unabhängiges Familienunternehmen. Unsere Produkte und Services entsprechen höchsten technologischen Standards, sind innovativ und verlässlich. Diesen Anspruch haben wir auch beim Ausbau unseres Portfolios unter der Marke Rohde & Schwarz Cybersecurity.”

[mit Material von Jakob Jung, Channelbiz.de]

Redaktion

Recent Posts

Excel als Rückgrat deutscher Lieferkettenplanung

Lieferkettenplanung in Deutschland auf Basis von Excel bei 37 Prozent der befragten Unternehmen im Einsatz.

14 Stunden ago

Siemens automatisiert Analyse von OT-Schwachstellen

Bedienpersonal von Fertigungsanalagen soll mögliche Risiken auch ohne Cybersecurity-Fachwissen erkennen und minimieren können.

2 Tagen ago

Cyberabwehr mit KI und passivem Netzwerk-Monitoring

Schiffl IT: Anomalien im Netzwerkverkehr und in den Systemen in Echtzeit identifizieren.

3 Tagen ago

Zero Trust bei Kranich Solar

Absicherung der IT-Infrastruktur erfolgt über die Zero Trust Exchange-Plattform von Zscaler.

4 Tagen ago

KI in der Medizin: Mit Ursache und Wirkung rechnen

Maschinen können mit neuen Verfahren lernen, nicht nur Vorhersagen zu treffen, sondern auch mit kausalen…

4 Tagen ago

Sicherheit für vernetzte, medizinische Geräte

Medizingeräte Hersteller Tuttnauer schützt Gerätesoftware mit IoT-Sicherheitslösung.

4 Tagen ago