Categories: Start-UpsUnternehmen

AliBaba zahlt Rocket Internet 137 Million Dollar für 9,1 Prozent von Lazada

Rocket Internet 9,1 Prozent der Anteile am asiatischen E-Commerce-Marktplatz Lazada an AliBaba verkauft. Die Berliner Start-up-Fabrik bekommt dafür 137 Millionen Dollar. Ihr gehören danach noch 8,8 Prozent an dem Start-up. Der Wert dieser Anteile habe sich damit seit dem Einstieg um den Faktor fünfzehn erhöht, erklärt Rocket Internet. Investiert hatten die Berliner damals 18 Millionen Euro.

Die von Lazada abgedeckten Länder in Südostasien im Überblick (Screenshot: silicon.de)

AliBaba hat parallel zum Kauf der Anteile von Rocket Internet 500 Millionen Dollar in Lazada investiert. Damit wird das chinesische Unternehmen neuer Mehrheitsgesellschafter. Durch die Investition schnellt die Bewertung des Unternehmens auf 1,5 Milliarden Dollar hoch.

Lazada ist ein Amazon-Klon und bislang in sechs Ländern aktiv: Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Thailand, Vietnam und Singapur. Laut CEO Maximilian Bittner erhofft sich das Start-up durch den Einstieg von AliBaba laut Pressemitteilung erhebliche Synergien. Man streb nach wie vor das Ziel an, den 550 Millionen Verbrauchern in den abgedeckten Ländern das breiteste und ausgesuchteste Angebot unterbreiten zu können – oder anders gesagt: Amazon zu übertrumpfen.

Homepage von Lazada in Vietnam (Screenshot: silicon.de)
Redaktion

Recent Posts

Braucht der Mittelstand eine Sovereign Cloud?

"In der Regel nicht", sagt Oliver Queck von Skaylink im Interview.

5 Tagen ago

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

6 Tagen ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

6 Tagen ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

6 Tagen ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

7 Tagen ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

7 Tagen ago